Frage von Palimpalim26, 86

Leichte Rückenschmerzen nach dem Aufstehen und unruhiger Schlaf?

Seit ca. 4 Monaten habe ich ein neues Bett mit neuer Matratze und Lattenrost.
Da ich auf der ersten Matratze (eine relativ billige von Ikea) überhaupt nicht gut geschlafen habe, habe ich sie wieder zurück gegeben und anschließend eine neue bei einem Matratzenfachhandel mit Beratung gekauft. Die war auf jeden Fall besser, aber der Rückenschmerz ist teilweise geblieben. Wenn ich morgens aufwache habe ich im Kreuz leichte Rückenschmerzen und schlafe auch nachts nicht besonders gut. Der morgendliche Rückenschmerz hält auch meistens nicht lange an, sondern verfliegt nach 10-30 Minuten wieder. Trotzdem ist dieses Problem sehr nervig, da ich seit langer Zeit keine ruhige Nacht mehr hatte. Habt ihr vielleicht ein Lösung für das Problem?
Ein Kauf einer neuen Matratze ist auf jeden Fall keine Option, da die "neue" sehr teuer war. Kann es vielleicht am Lattenrost liegen (ich habe keinen durchgehenden Lattenrost sondern zwei 70cm Lattenroste)? Eigentlich bin ich nämlich auch gar nicht empfindlich gegen Matratzen und hatte noch nie Probleme. Auch Freunde von mir können super auf der Matratze schlafe.  Habt ihr vielleicht eine Lösung für mein Problem? Ich wäre sehr dankbar!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Looney199, 37

Hi. Wo genau sind die beschwerden, seiten oder rückenschläfer. Wichtig ist, dass man auch wirklich in den liegezonen liegt. Die Zonen sind auf ca. 175 cm große ausgerichtet. Wenn du z.b. 160 cm bist und mit deinem Kopf direkt am Kopfteil liegst, dann liegt dein Becken, da wo die LWS eigentlich sein sollte. Somit passt alles nicht. 

Also nehme die Mitte der matratze, da legst du dich mit dem Becken hin.  Wenn du dich dann auf die Matratze seitlich legst, dann lass mal jemanden schauen, ob deine Wirbelsäule gerade liegt. Sie muß im liegen genauso aussehen, als wenn du stehen würdest. Gibt auch Bilder hier im Internet. Dann auf den rücken. Da nimmst deine Hand und schiebst sie in den LWS Bereich und fühlst ob da Luft ist, oder ob die Matratze direkt an deinem rücken liegt.            

Wenn du das gemacht hast, dann würde mich das Ergebnis interessieren, also wie die wirbelsäule aussieht, also z.b. wie eine hängematte, damit ich dir hoffentlich helfen kann

Antwort
von Tanzistleben, 48

Hallo,

Lösung habe ich leider keine für dein Problem, aber vielleicht ein paar Anregungen.

Zuerst einmal schlage ich einen Besuch bei einem Orthopäden vor, dem du dein Problem schildern solltest. Bitte ihn auch  dich eventuell auf Rheuma zu testen. Wenn er das nicht will, (Orthopäden sind manchmal komische Vögel und sehr schnell in ihrer Eitelkeit  gekränkt, wenn man als Patient etwas vorschlägt......) kannst du auch deinen Hausarzt bitten, die Rheumafaktoren in deinem Blut überprüfen zu lassen. Damit will ich nicht behaupten, du könntest Rheuma haben, aber es ist immer gut, wenn man ausschließen kann, dass sich da etwas anschleicht.

Der nächste Schritt wäre eine Physiotherapie, bei der du vor allem Krankengymnastik bekommen solltest. Ein guter Therapeut wird den aktuellen Muskelstatus überprüfen, dir verschiedene Übungen für den Rücken zeigen, die du gut und mit wenig Aufwand zuhause machen kannst. Wichtig ist dabei vor allem, konsequent dranzubleiben und diese Übungen wirklich täglich zu machen. Außerdem wird ein Physiotherapeut mit dir besprechen, welche Sportarten für dich günstig sind und welche du dauerhaft meiden solltest. Möglicherweise wird auch ein Ergotherapeut hinzugezogen, der dir hilft, Alltagssituationen rückenfreundlich zu gestalten.

Das mag vielleicht jetzt alles übertrieben klingen, ist es aber nicht, denn wenn du jetzt darauf achtest, kleine Beschwerden nicht schlimmer werden zu lassen und aktiv daran arbeitest, deinem Rücken Gutes zu tun, vermeidest du soäter schlimmere Beschwerden, vielleicht sogar lebenslange Rückenschmerzen und Bandscheiben-Erkrankungen.

Last but not least ist das so eine Sache mit den Matratzen. Teuer muss nicht unbedingt gleichbedeutend mit gut sein. Ich kenne einige Fälle, mich eingeschlossen, wo teure, angeblich besonders wertvolle Matratzen angeschafft wurden, die trotzdem nicht ideal waren bzw. sogar geschadet haben. Ich habe dann einmal in einem Krankenhaus auf einer Kaltschaum-Matratze geschlafen, die meinem Rücken hervorragend bekommen ist. Sie hat 250 Euro gekostet, nachdem ich davor fast 1000 Euro für die ach so tolle Matratze ausgegeben hatte, und ist meinem Rücken wunderbar bekommen. Inzwischen sind wir auf Wasserbetten umgestiegen, gegen die ich mich zuerst heftig gewehrt habe. Ich weiß selbst nicht, was ich mir darunter vorgestellt hatte. Nachdem ich sie bei Freunden in England kennenlernen durfte, war ich so begeistert, dass wir uns das nun geleistet haben und es ist wirklich phantastisch.

Natürlich könnte es auch mit dem Lattenrost zu tun haben, was aber eher unwahrscheinlich ist, denn die steifen harten Lattenroste von früher, gibt es ja zum Glück gar nicht mehr.

Bis zum Arzttermin kann ich dir nur raten, jeden Abend so warm zu duschen,  wie du es verträgst und dabei den Strahl einige Minuten lang auf die später schmerzende Stelle zu halten. Danach mit einer guten Schmerzsalbe (Voltaren forte Gel, Proff, etc.) einreiben und schön warm halten, eventuell auf eine nicht zu stark gefüllte Wärmflasche oder ein Heizkissen legen. Wenn es dir dann in der Früh besser geht, wunderbar! Den Arztbesuch aber bitte trotzdem unbedingt wahrnehmen, denn nur der Arzt kann feststellen,  ob es sich um rein muskuläre Beschwerden handelt, oder ob noch etwas anderes dahinter steckt. 

Ich wünsche dir alles Gute und würde mich freuen, wenn du berichtest, wie es dir weiterhin geht.

Liebe Grüße

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von Palimpalim26 ,

Vielen Dank für deine vielen Ratschläge. Ich weiß jedoch nicht ob ich gleich zum Arzt gehe, da die Schmerzen nicht auftreten wenn ich in anderen Betten schlafe und ich daher denke, dass es eher etwas mit dem Bett zu tun hat.

Kommentar von Tanzistleben ,

Dann wäre es vielleicht eine gute Idee, eine Ergotherapeutin zum Hausbesuch  zu bitten. Ihr könntet dann vor Ort sehen, wie man dein Bett adaptieren könnte. Was meinst du?

Kommentar von Palimpalim26 ,

Hallo nochmal,
Meine Frage ist inzwischen ein bisschen her aber ich wollte noch schreiben, dass ich inzwischen wieder gut schlafen kann. Waren wahrscheinlich nur die Umgewöhnungsschwierigkeiten. Bald kaufe ich auch noch einen durchgehenden Lattenrost und dann hoffe ich, dass ich wieder einen entspannenden Schlaf habe!
Trotzdem nochmal vielen Dank

Antwort
von kirschi1, 33

Ist schwierig das genau herauszufinden. Versuche mal bei jemand in einem Bett mit einem anderen Schlafsystem zu schlafen. Dann könntest du herausfinden, ob es am Bett liegt oder an anderen Problemen. Wir haben uns seinerzeit deswegen ein Boxspringbett gekauft. Seitdem sind unsere Rückenbeschwerden weg. Ansonsten kann ich dir noch Rückengymnastik, Schwimmen und Radfahren empfehlen. Auf alle Fälle musst du erst herausfinden, wodran es liegt, bevor du was neues kauft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community