Frage von muffin1231, 38

Leichte depression mit 14?

Hallo! Ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich bin w/14 und habe das Gefühl dass ich depressiv bin: seit ein paar Monaten fühle ich mich sehr traurig. Ich bin ein sehr sensibler mensch und ich denke über alles nach was ich tue/getan habe, wer mich mag, wer mich nicht mag usw... Natürlich ist es in der Pubertät normal dass man stimmungsschwankungen und Traurigkeit hat und so. Aber in letzter zeit habe ich wirklich ein paar Probleme die mich auf Grund meiner sensiblen Art belasten und nachdenklick und traurig machen. Es ist nicht so dass ich suizidgedanken, schlimme Verluste oder ähnliches habe. Weil ich so sensibel bin musste ich auch schon einmal in der schule weinen deswegen. Meine Freunde sind für mich da aber manchmal habe ich auch mit einer guten Freundin Streit. Das alles zieht mich so runter und ich habe auch versucht ein Problem zu lösen aber es ist nicht so einfach und verfolgt mich quasi... deshalb habe ich wieder diese Gedanken (übrigens bin ich auch relativ unselbstbewusst was zu einem anderen Problem führt.) Ich habe das Gefühl depressiv zu sein, aber es gibt auch Leute mit deutlich schlimmeren Problemen. Ich habe diesen verdacht weil ich einfach besonders sein letzter Woche noch trauriger und schlecht gelaunter. Kann das eine Depression sein? Sollte ich einen Psychologen aufsuchen? Mit meiner Mutter habe ich geredet aber sie hat auch nicht sonderlich viel dazu gesagt. Ich hoffe jemand versteht mich, natürlich erwarte ich keine Ferndiagnose! :)

Antwort
von Blumenkind2016, 10

Rede doch einmal mit deiner Schulpsychologin. Selbst wenn du keine Depressionen hast, kann sie dir helfen mit deinen Gefühlen klar zu kommen. Außerdem ist es keine Schande in der Schule zu weinen, es ist immer besser seine Gefühle zuzulassen anstatt alles Herunter zu schlucken. 

Antwort
von Moonie1970, 15

Hallo,

Einen Psychologen aufsuchen, das ist immer leicht gesagt. Das ist nicht so wie beim HNO, man holt sich einen Termin und geht nächste Woche mal hin. Die Wartezeiten betragen locker mal 8 Monate, manchmal auch ein Jahr.

Eine Depression ist nicht, wenn es einem eine Woche lang schlecht geht. Eine Depression ist viel länger und lebensumfassender. Ich hatte leider schon Depressionen, aber auch im Nachhinein muss ich gestehen, dass ich Pubertät und Depression nicht wirklich trennen könnte.Das heißt: Mit 14 steckst du wahrscheinlich in der Pubertät. Das ist eine harte Zeit und ich kann dir da leider auch nicht helfen. Vielleicht hilft dir aber zu wissen, dass es in gewisser Weise "normal" ist.

Vielleicht schaust du mal, ob es in deiner Stadt Beratungsstunden für Jugendliche gibt. Oft haben z.B. Kirchen so etwas im Angebot. Dort arbeiten auch Psychologen, die dir weiterhelfen können und auch eventuell einschätzen, wie man dir helfen kann, dass du z.B. mehr Selbstbewusstsein aufbaust. Denn das erscheint mir bei dir das Wichtigste.

Antwort
von diamond224, 15

Kann man natürlich nicht so sagen ohne das wirklich zu untersuchen aber für mich hört sich das nicht unbedingt nach einer depression an.

Antwort
von Campari74, 21

Ich finde es mittlerweile wirklich spannend wie viele Leute in deinem Alter denken da sie eine Depression haben könnten. Nichts gegen dich meine liebe aber ganz ehrlich, in deinem Alter nennt man das PUPERTäT. Seh die Dinge mal etwas entspannter. Nicht jedes Problem ist gleich eine Depression!

Kommentar von muffin1231 ,

Ich denke, man sollte eine Depression nicht unterschätzen. Auch wenn ich keine habe, ist es durchaus möglich in der Pubertät eine Depression zu haben. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten