Frage von HoytVolker, 163

Lehrerinn verlangt von uns eine eigene Todesanzeige als Hausaufgabe o.o?

Also meine religions lehrerinn verlangt von uns das wir eine eigene Todesanzeige von uns selbst schreiben... Sie sagt wer das nicht macht muss am Freitag nachsitzen (und ich will nicht Freitag nachsitzen :P) und ich weiß halt nicht wie ich das machen soll und meine Mutter meint ich solle es lassen, da es ziemlich makaber ist. Habt ihr ne Idee wie ich das machen soll oder ob ich es machen soll?

Antwort
von florriri7104, 59

Angenommen du heißt XY, kritzle einfach schnell eine Todesanzeige (wtf?!)auf Papier und stelle dir vor dass es eine Todesanzeige für einen fremden ist der auch XY heißt... Was anderes fällt mir jetzt auch nicht ein und ich hätte auch kein Bock nachzusitzen ... 

Aber ernsthaft was ist mit der Lehrerin falsch ? Vielleicht fragen du und deine Klasse mal andere Lehrer was sie davon halten :P

Antwort
von Alexneumann, 96

Ich kenne den Hintergrund nicht, vielleicht steckt ja etwas sinnvolles dahinter.

Wenn dich jedoch sogar deine Mutter unterstützt, dann lass es. Wenn sie dich dazu bringen möchte am Freitag nachzusitzen hast du eben einen Arzttermin. Generell darf solch eine Strafe meines Wissens nicht ausgestellt werden, zumindest für dieses "Vergehen". Eine schlechte Zensur ist das höchste Maß der Dinge.

Antwort
von PWolff, 87

Schreib eine kurze Zeitungsnotiz über einen noch nicht identifizierten Amokläufer, der in der Schule um sich geschossen hat, bis er von mehreren Scharfschützen im Gesicht getroffen wurde. Hat angeblich was von einer morbiden Hausaufgabe gebrüllt.

Antwort
von Surona, 92

Und ob es makaber ist oder nicht, sollte jeder für sich entscheiden können. Es ist durchaus sinnvoll über seinen Tod nachzudenken. Aber zu etwas sollte man nicht gezwungen werden.

Antwort
von GanMar, 52

Schau einfach in die Tageszeitung. da sind genug Todesanzeigen drin. Such Dir eine aus, die Dir gefällt. Tausche den Namen aus und fertig. Vermutlich werdet ihr in der nächsten Stunde darüber diskutieren, welche Anzeige einen religiösen Hintergrund hat und welche nicht.

Oder schreibe: "Am 05. April verstarb Volker Hoyt für uns alle unerwartet nach kurzer Grübelei über eine Hausaufgabe."

Kommentar von TrudiMeier ,

Na, das finde ich gut. Allerdings sollte er dann wenigstens schreiben "....über einer Reli- Hausaufgabe".
  Es ist aber wohl nicht das, was die Lehrerin erwartet. Sie wird sich verarscht fühlen und ihm ´ne schlechte Note verpassen. (Das wäre mir persönlich dann aber der Spass wert!) So gesehen kann ers dann auch gleich lassen.

Antwort
von Surona, 65

Lass es. Wenn du sowas nicht machen möchtest, musst du das auch nicht. Wenn die dich wegen sowas Nachsitzen lässt, geh zu dem Direktor oder Beratungslehrer. Dann steht deine Relilehrerin dumm da.

Antwort
von MarkusKapunkt, 84

Es ist in der Tat eine etwas eigenartige Hausaufgabe, bei der ich auch einen Schluckauf kriegen würde, allein schon wegen der völlig unangebrachten Drohung des Nachsitzens. Ich würde wegen so etwas aber nicht auf Konfrontationskurs gehen. Eine Todesanzeige besteht ja üblicherweise nur aus wenigen Sätzen, und die sind schnell geschrieben. Überleg dir schnell etwas, vielleicht auch etwas mit satirischem Humor, oder schreib etwas aus der Zeitung ab und setze einfach deinen Namen ein oder vielleicht noch besser den deiner Lehrerin. Wenn sie dir doof kommt, komm einfach mit einer Ausrede. "Ups, ich habe da wohl etwas falsch verstanden..."

Antwort
von SiViHa72, 56

Ja, makaber ist es wirklich.

Vielleicht mag Deine Ma Dir einen Brief mitgeben,d ass sie aufgrund der makabren Aufgabe diese für unangebracht hält und Dich davon befreit.

Antwort
von TrudiMeier, 68

Ich hab ja viel Verständnis für Lehrer (auch wenn sie mir früher immer ziemlich auf den Geist gingen) aber DAS wäre eine Aufgabe, die ich mit Freuden verweigern würde. Notfalls mit der Begründung, dass Tote ihre Todesanzeigen nicht selbst schreiben! Und nachsitzen.............ich würde mich pünktlich von Mama abholen lassen. Sollte die Lehrerin das Nachsitzen tatsächlich ernst meinen, dann kann Mama ihr gleich die Leviten lesen!

Kommentar von camillasophie ,

Arbeitsverweigerung ist Arbeitsverweigerung, da kann auch deine Mami nichts machen. Und die Aufgabe ist nicht schlimm.

Kommentar von TrudiMeier ,

Was glaubst du, was Mamis alles können. Ich bin bestimmt nicht pingelig und ich heiße bstimmt nicht alles gut, was Lehrer so fabrizieren, ohne dass ich da gleich gegen an gehen muss. Aber eine eigene Todesanzeige zu erstellen, empfinde ich als zu heftig. Wenn  man mal ein Auge darauf hat, dass die heutige Jugend nicht mehr so gefestigt ist wie vor 20 oder 30 Jahren, dass viele mit psychischen Problemen zu kämpfen haben, dann ist eine derartige Aufgabe ziemlich daneben. Und psychische Probleme sieht man den Jugendlichen nicht an der Nasenspitze an. Man kann sich mit dem Thema Tod anders auseinandersetzen, als durch Erstellen einer eigenen Todesanzeige. Ob Arbeitsverweigerung oder nicht, wäre mir egal.

Antwort
von Ichthys1009, 14

Wir wäre es mit folgendem Text:

Wohnort, Datum: 05.04.2095

Plötzlich und unerwartet

starb unser lieber Vater, Opa und Uropa

Volker Hoyt

im Alter von 94 Jahren.

Wir werden ihn sehr vermissen,

in stiller Trauer

Söhne und Töchter, Enkel und Enkelinnen, Urenkel und Urenkelinnen.

Die Trauerfeier findet statt am 07.04.2095 um .. : .. Uhr auf dem Friedhof in ....

Anstelle von Kränzen und Blumenspenden

bitten wir um eine großzügige Spende für ....

Antwort
von Abuterfas, 53

Hallo!


Ich finde es nicht makaber, ungewöhnlich ja, mehr aber auch nicht.

gerade in der Religion (je nach Religion) spielt der Tod, genauso wie das Leben, eine große Rolle. Man kommt vom Schöpfer, geht zum Schöpfer...bla bla. Von daher ist die Aufgabe als solche nicht verkehrt, um sich Gedanken zum eigenen Ableben zu machen.


Schau Dir Anzeigen in der Zeitung an und übernimm so etwas mit anderem Text.


Gruß


P.S.: Ich bin im übrigen ein "Ungläubiger" und gehöre keiner Religion an :-)

Antwort
von DerBuddha, 20

ist doch ganz einfach, deine mutter soll eine entschuldigung schreiben, mit der begründung, dass ihr diese aufgabe aus persönlichen gründen nicht erledigt und fertig...........wenn die lehrerin das nicht akzeptiert und daraus dann negative konsequenzen zieht, würde ich eine beschwerde beim direktor einreichen...........:)

Antwort
von camillasophie, 76

Ich denke dabei geht es eher darum, darüber nachzudenken wie euch andere sehen.

Ich finde das nicht makaber. Wird ja nicht abgedruckt.

Antwort
von viktorus, 16

Seltsame "Lehrerin", aber wie wäre es mit:

"Hier wartet ein Kind Gottes (1.Joh.3,1) auf ihre Auferstehung"  (1.Kor.15,52)."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community