Frage von Uncreativehuman, 81

Lehrerin unterdrückt Schüler?

Hallo, Ich (9. Klasse, Gymnasium) habe eine ganz schlimme und an unserer Schule berüchtigte Englisch Lehrerin vor der jeder Schüler Angst hat... Ihre mündlichen Noten sehen z.B. so aus: Ein Text mit Jahreszahlen etc. wird 2-mal durchgelesen.. Dann sagt sie Buch umdrehen und fragt dann alle Fakten aus diesem langen Text aus! Es ist unmöglich sich alle Fakten zu merken und deshalb verteilt sie laufend 6-er und 5-er in Mitarbeit! Ich (die normalerweise in Englisch gut ist) hat sie nun auch eine 5 gegeben und meinte das ich in unserer Schulaufgabe ( die wir am Montag schreiben) sicher keine 3 haben werde sondern wenn ich mich anstrenge eine 4 und das ich ja sehr leicht auf eine 5 im Zeugnis kommen kann! Anderen Schülern ratet sie auf die Realschule zu gehen nur weil sie wegen ihr schlechtere Noten schreiben was sie vorher nicht hatten... Wenn die Elternteile des Betroffenen in ihre Sprechstunde gehen verschlimmert sich das alles nur.. Sie lässt keinen ausreden und wenn der Satz schon anders angefangen hat wie in ihrer "Musterlösung" unterbricht sie einen sofort. Sie beschwert sich immer das wir keine Kreiden haben... Und sagt das wir alle durchfallen deswegen.. Und das lustige war das wir nach der Stunde in den Kreideschub geschaut haben und dort 3 Kreiden waren. Eine Freundin von mir wurde so von ihr fertig gemacht und bloßgestellt das sie zum weinen angefangen hat... Und was hat diese Lehrerin geantwortet? Du darfst nicht weinen wenn du kein Taschentuch besitzt?! Es gibt noch viele weitere Geschichten von ihr. Was kann man als Betroffener machen? Zur Direktorin/ Direktor gehen? Oder was schlägt ihr vor? Es ist wirklich schlimm.

Antwort
von Corelith, 24

Ich würde dir/euch auf jeden Fall raten zum Direktor / zur Direktorin zu gehen, weil dies schon wirklich grenzwertig ist und ich glaube mit ihr zu reden würde auch nicht wirklich was bringen, wenn sie so handelt wie du beschrieben hast. Leider weisen viele Lehrer/Lehrerinnen solche Anschuldigungen vor dem Direktor/ der Direktorin ab, sodass er/sie sie dann auch nicht weiter Anschuldigt. Ich würde dir aber trotzdem raten mit zwei oder drei Freundinnen zum Schulleiter zu gehen um ihn darauf aufmerksam zu machen, damit sie merkt, dass sie nicht weiterhin so unterrichten kann / darf.

Antwort
von Granja123, 14

Wende dich zuerst an deine Verbindungslehrer oder Vertrauenslehrer an deiner Schule! Mit ihnen kannst du offen über das Problem sprechen! Dann könnte man ein Gespräch mit der Betroffenen Lehrerin führen.(mit Verbindungslehrer oder ähnlichem) um das Problem eventuell zu lösen& wenn alles nichts bringt letzter Ausweg  -> Rektor 

Antwort
von isi13579, 45

Wenn es wirklich so krass ist, dann könntet ihr, wenn ihr als gesamte Klasse zum Rektor geht, wirklich was bewirken. Ich denk, ein Versuch ist es wert. Schlimmer kann es doch nicht mehr werden, oder?

Kommentar von Uncreativehuman ,

Das ist wahr nur was kann der Rektor ausrichten wenn die Lehrerin verbeamtet ist?

Antwort
von Chrisslybear5, 29

Wendet euch als Klasse an den Rektor oder auch an Vertrauenslehrer. Informiert auch eure Eltern darüber (so eine Elternschaft kann viel bewegen kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen) und schreibt am Besten auch auf wann ihr euch wie ungerecht behandelt fühlt, damit ihr Beweise habt.

Antwort
von Mariku4u, 20

Das kann ja echt nicht angehen. Ich glaube kaum, dass da noch nie jemand zum Direktor gegangen ist. Wenn Sie verbeamtet ist, kann der Direktor aber auch nicht viel machen. Aber am besten probierst du das erst mal aus. Wenn das auch nichts hilft und sich die Lage nicht verbessert, dann kannst du auch den nächsten Schritt gehen. Der wäre dann das Schulgericht!

Antwort
von ErsterSchnee, 35

Durchhalten. Solche Leute begegnen einem immer wieder im Leben.

Das Zeugnis der 9. Klasse im Gymnasium interessiert (später) sowieso niemanden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community