Frage von Kristall08 02.06.2009

Lehrerin heiratet verurteilen Kinderschänder. Darf sie weiter unterrichten?

  • Hilfreichste Antwort von user50 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Leute die sowas verzeihen oder sagen was diese Lehrerin dafür kann, die schreien und heulen am lautesten wenn Ihren Kindern was geschieht. Lieber vorsichtiger sein als nachsichtig denn man kann seinem Kind vertrauen und vieles alleine machen lassen, aber man sollte sowas immer im Auge haben. Meine Meinung...

  • Antwort von jackian 02.06.2009
    9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    naja die straftaten einer anderen person tun nix zur sache....also müsste sie weiter arbeiten dürfen...es sei denn du kannst ihr nachweisen, dass sie die straftat verheimlicht hat oder sonstwas

  • Antwort von Pumukl 02.06.2009
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich denke, du reagierst total über :-((

  • Antwort von Mausita 02.06.2009
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Frau hat nichts getan, weswegen sie nicht unterrichten sollte! Wenn der Staat den Mann verurteilt hat, ist das ausreichend. Sie urteilt scheinbar anders oder verzeiht.

  • Antwort von Clrainbow774 02.06.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Lehrerin hat das Kind nicht mißbraucht. Das war der Mann. Wie die zu diesem Mann steht, ist ihre Sache - zumindest legal gesprochen, denn SIE hat sich KEINER Straftat schuldig gemacht. Sorry, aber da wirst du nicht durchkommen. Du kannst deinen Sohn in einer anderen Schule hinversetzen. Aber solange der Mann zu den Kindern keinen Kontakt hat, wird es schwer sein, ihr Berufsverbot zu geben, und selbst da glaub ich nicht, dass sie Berufsverbot bekommt, denn SIE hat NICHTS getan.

  • Antwort von ullagio 02.06.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das muss sie mit sich selbst ausmachen,wen sie heiratet!

  • Antwort von FantaBlue 02.06.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich denke nicht dass die tat ihr was anhaben kann. es ist ihr privatleben, und sie darf entscheiden mit wem sie sich abgibt. das wird auch nicht ihre laufbahn in der schule beeinträchtigen weil sie mit der tat direkt nichts zu tun hat.

  • Antwort von Hamburg13 02.06.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die darf ja wohl heiraten, wen sie will und hat nichts mit den Straftaten ihres Mannes zu tun...

  • Antwort von Volker13 02.06.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Sie hat doch nichts verbrochen und ist deshalb für den Schuldienst tragbar.....

  • Antwort von tattanka 02.06.2009
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    sie kann doch nichts dafür, dass der Mann ein Ideot ist.

    Heisst ja nciht, dass sie die gleichen Anwandelungen hat

  • Antwort von Solipsist 17.07.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Fall ist Sonnenklar.

    Erst müsst ihr dieser Frau habhaft werden.

    Dann sollten ihr unverzüglich und sofort in der Peinlichen Befragung, ihre Verworfenheit und ihr mieser Charakter gleichsam aus dem Leib gerissen werden. Hierbei bitte nicht zimperlich mit ihr umgehen, die nötige Kraft zum Schmerzen zufügen könnt ihr leicht daraus beziehen, das ihr vor Gott ja auf der Seite des Rechts, der Seite des Guten seid. Die Territion würde ich freilich gleich überspringen, da ihre Schuld ja schon feststeht.

    In der Zwischenzeit könnten sich ein paar beherzte Mitstreiter beim Landratsamt gleich eine Genehmigung für ein öffentliches, aber kontrolliertes Feuer auf dem Marktplatz Eurer Gemeinde besorgen und anfangen Scheitholz aufzuschlichten.

    Bei der Peinlichen Befragung ist übrigens freilich dafür zu sorgen das diese bösartige, von Niedertracht getriebene Lehrerin nicht das Bewusstsein verliert, soll sie doch mittels der reinigenden Kraft der Flammen, die Gerechtigkeit des Feuers mit wachem Verstand erleben, um mit Gott ihren unverdienden Frieden zu schließen.

    .

    Hoffe geholfen zu haben,

    Solipsist

  • Antwort von user50 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich kann mir nicht vorstellen, das sie nichts gemerkt hat! Aber beweisen kann man nichts. Ich würde das auf alle Fälle nicht wollen, dass sie weiterhin Unterrichtet! Ansonsten würde ich mein Kind in eine andere Klasse stecken oder andere Schule. Aber das ist meine Ansicht.

  • Antwort von mormi344 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich denke, sie darf noch unterrichten. Aber deine Sorge ist schon berechtigt...

  • Antwort von ErsterSchnee 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wieso verschließt sie offensichtlich die Augen davor? Bloß weil sie ihn heiratet? kannjawohlnichtwahrsein...

    Laßt sie doch weiter unterrichten - sie unterrichtet ja nicht zuhause, oder?

  • Antwort von jafuri 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    wen der mann ein schwein ist kann die doch nix dafür iiiiiich glaub doch die kann noch weiter unterichten

  • Antwort von hirogen 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ist die Frau Täter oder der Mann???

  • Antwort von augustkoenigin 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wende Dich an den zuständigen Rektor bzw. an das Schulamt. Wahrscheinlich hast Du aber wenig Glück mit Deiner Beschwerde, da ja nicht der Kinderschänder unterrichtet, sondern seine Frau. Und so etwas wie Sippenhaft gibt es in Deutschland nicht.

  • Antwort von romeo27 02.06.2009
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    ich würde es auch nicht wollen, das sie weiter unterrichtet.

  • Antwort von Hallobear 05.05.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ich finde dass sie garnicht Übertreibt , ! besser vorsichtig als nachher mehr zu bereuen ..

    Da ich auszubildene als Rechtsanwaltsfachangestellte mache , habe ich mich erkundigt und meinen anwalt gefragt , ob diese möglich wäre ,
    Ja sie darf weiter unterrichten, wenn sie KEIN STRAFRIGISTER hat , und der Mann darf sich der schule
    .ebw den kindern nicht nähren ! .

    Mfg!

  • Antwort von DickeBohne 03.06.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo, wenn ich in deinem Profil lese, dass du dich selbst als: "Lizensierter Kinderquäler" bezeichnest, dann frage ich mich gerade, ob du uns verarschen willst. Aber seis drum, mal abgesehen davon: Meine Kids würden diesen Reli nicht besuchen. Sicher ist sicher. Ist mir völlig egal, ob die Frau was wusste oder nicht.

  • Antwort von ichhalt85 02.06.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Man kann nicht wissen, was die Frau weiß und was sie vielleicht vor Liebe einfach nicht glauben kann und darf sie deshalb nicht verurteilen. Wenn du persönlich nicht möchtest, dass diese Frau deine Kinder unterrichtet, dann musst du die Kinder auf eine andere Schule schicken oder - wenn die Schulleitung mitmacht - in eine andere Klasse versetzen (Parallelklasse). Oder du lässt sie weiter unterrichten und passt nur auf, dass deine Kinder nicht auf irgendwelchen Klassenfesten auf den Kinderschänder treffen.

  • Antwort von hinterthan 02.06.2009
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Such doch mal das Gespräch mit der Frau.Ich kann dich schon verstehen aber wo soll das hinführen??? Du kennst die Dame ja nicht persönlich und wenn sie eine gute Lehrerin ist kann man da wohl nicht viel machen...

  • Antwort von Lifthrasil 27.07.2009

    Kristall, Du hast nur eine Chance wieder Ruhe zu finden: Nimm Dein Kind von dieser Schule weg, denn die Lehrerin wird bleiben. Ihr kann nichts nachgewiesen werden, wie ich es hier verstehe.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!