Frage von kosldl, 284

Lehrerin fragte Schülerin neben mir ob alles ok ist bei ihr?

Es geht um eine Situation die mir früher mal passiert ist.    Ich hatte in der Schule eine Banknachbarin also Schulkameradin die ganz normal war. Unsere englisch Lehrerin hat sie dann -obwohl sie gar nicht traurig gewirkt hat- immer in der Stunde gefragt ob es ihr gut geht. Selbst meine Mitschülerin fand das komisch und hat dann immer verwundert ja gesagt. Sie fand diese Lehrerin sogar richtig seltsam da Ihr bei der aufgefallen war das sie immer dieselbe Kleidung trug. Ich hab mich vorhin daran mal wieder erinnert weil ich über diese Zeit wieder nachdenken musste. Mir ging es selber damals Schlecht und irgendwie habe ich mich in solchen Situationen mit der besagten Lehrerin immer komisch gefühlt. Versteht mich nicht falsch. Vielleicht übertreibe ich auch. Aber wenn ich jetzt darüber nachdenke     Kam es mir so vor als ob die Lehrerin mir indirekt sagen wollte das etwas mit mir nicht stimmt und ich die Schuld daran habe das es jemanden anderen schlecht geht. Mich macht das irgendwie traurig ... Jetzt fragt ihr euch bestimmt warum ich das hier schreibe.. Aber ich hätte mal gerne eure Meinung was ihr von dem ganzen haltet? Und wie würdet ihr euch fühlen wenn eine Person neben euch immer gefragt wird von einer Lehrerin ob es ihr gut geht wenn sie nicht mal traurig guckt?

Antwort
von frischling15, 185

Ich würde die Fragerin für sehr fürsorglich ,  besorgt und hilfsbereit  halten .

Nie käme ich auf die Idee , dass ich  mich durch die Nähe zu meiner Nachbarin , schuldig fühlen muss .

Kommentar von kosldl ,

Hm das kann man aber so genau nie wissen aus welchem Anlass was jemand tut ..

Antwort
von fraschi, 62

Es ist davon auszugehen, daß bei der betreffenden Schülerin etwas passiert ist, was der Rest der Klasse nicht wusste.

Dieses kann z.B. eine psychische Erkrankung der betreffenden Schülerin sein.

Nur ist die Unterrichtsstunde nicht der richtige Platz für die Ergründung persönlicher Probleme, zumal die Angesprochene dann geneigt ist, die Frage automatisch zu verneinen, da die Schülerin ein " Ja " bestimmt begründen müßte.

Aber deshalb ist man nicht selbst betroffen und braucht sich davon auch nicht angesprochen fühlen.

Mit freundlichen Grüßen,

fraschi

Antwort
von goldengirl15, 108

Vielleicht  kam das der Lehrerin nur so vor. Ich kann die Situation nicht einschätzen ohne das mitzuerleben. Aber ich denke, dass wirklich deine Sitznachbarin gemeint war. Mach dich nicht  verrückt 😊 wenn mir sowas passieren würde, würde ich vielleicht mit der Lehrerin reden. Mir würde das jedenfalls auch komisch vorkommen

Antwort
von sonicdragolgo, 132

Ich bin mir sicher, dass das nichts mit dir zu tun hatte.

Klar war das Verhalten seltsam. Aber Lehrer sind häufig etwas verschroben. Worauf sie tatsächlich hinaus wollte, wird dir hier keiner sagen können. Vielleicht kannte sie auch über Umwege die Eltern deiner Banknachbarin und denen ging es gerade beruflich nicht gut oder ähnliches, das wäre für mich noch das nahe liegendste.

Aber wie gesagt - mach dir da keinen Kopf drum und bezieh es insbesondere nicht auf dich!

Antwort
von LittleYellow, 88

Lehrer sind auch nur Menschen - eventuell dachte sie bei der anderen ist irgendwas eben nicht in ordnung und da fragt man eben mal nach. Ich würde da nicht all zuviel auf mich münzen - schließlich hätte sie ja sonst nicht die nachbarin angesprochen sondern die person die eigentlich gemeint war.

Antwort
von Bauigelxxl, 72

Vielleicht wusste die Lehrerin einfach etwas über deine Nachbarin, was du nicht wusstes, z.B. das ein Angehöriger gestorben ist o.ä.

Du solltest solche sachen nicht auf dich beziehen.

LG

Antwort
von peoplelife, 85

Das schustert dir dein Hirn nur zusammen. Das hat nichts damit zu tun. Was in der Vergangenheit passiert ist, lässt man besser auch dort :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community