Lehrerin droht mit Bußgeld!?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo lyane,

zu den vielen Antworten, die hier schon stehen, eigentlich nur eine Ergänzung:

Die Lehrerin kann nicht mit Bußgeld drohen. Das macht nach Meldung und zwangsweiser Zuführung durch das Ordnungsamt die Schulaufsichtsbehörde.

Deine Mutter zahlt, wenn du nicht in die Schule gehst. Die Eltern sind für die Erfüllung der Schulpflicht verantwortlich - und du reißt sie ganz schön damit rein.

Wegen der Fehlzeiten wurdest du also in eine andere Schule gesteckt, in der ....usw. -  Irrtum: Nach deinen Fehlzeiten wirst du wohl überhaupt keinen Abschluss nach Klasse 10 bekommen. Deine Vollzeitschulpflicht endet dann und du wirst entlassen. Und eine Schulpflichtverlängerung gibt es nur, wenn ein Schüler förderungswillig und förderungswürdig ist

Die Aussichten auf eine Ausbildungsstelle sind dann = 0.

Du bist auch nur ein Mensch .... Dann benimm dich auch so und tu das, wozu du verpflichtet bist, auch, wenn es dir schlecht geht. Das muss jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du versteckst dich, du findest tausend Gründe, um nicht hinzugehen, dabei ist die Schule deine einzige Pflicht, die du gerade tragen musst und ein Abschluss das mindeste, das du für spätere Jahre brauchst. du machst es dir einfach, du sagst, du kannst nicht und gut, das sollen alle akzeptieren und dich lassen. Aufgabe der Eltern ist es aber nicht, Kinder laufen zu lassen, sondern sie behutsam zu führen und auch mal zu zwingen. du siehst deine Mutter und deren freund als Antreiber, du siehst aber auch, dass konsequenzen in Form von bußgeld drohen, die du deiner Mutter nicht antun willst. Gut, dann raff dich auf und geh zur Schule, überwinde dich, und du wirst sehen, die Regelmässigkeit wird dir auch helfen. Je öfter du dich zwingst, und selbst disziplinierst, desto leichter wird es dir fallen und du wirst stolz auf dich sein. du kannst es schaffen, du musst den Antreiber in dir selbst aktivieren, der dir sagt, es hat Sinn, du schaffst es, du kannst was, du lernst was für dich selbst. Mach dir klar, dass du auch später im Job nicht dauernd fehlen kannst und dich unangenehmen Lagen so entziehen. das Verhaltensmuster- ich mag nicht, ich bin krank, ich gehe nicht- setzt sich in dir fest und du hast es sehr schwer, allein da rauszukommen. Versuch es, kämpfe und wenn du nicht zurechtkommst, bleibt eine Therapie als Abhilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du hast noch nicht wirklich realisiert das du die Schule für DICH machst. Die Schule ist extrem wichtig was DEINE Zukunft betrifft. Die wenigsten hatten Lust auf Schule, trotzdem haben sich die meisten zusammen gerissen und einen halbwegs guten Abschluss bekommen. Realisiere: Du machst das für deine Zukunft. Also reiss dich zusammen, geh zur Schule und lerne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie sieht denn die Wirklichkeit aus? Warum fehlst Du und was machst Du während dieser Zeit? Warum denkst Du, dass Du es Dir erlauben kannst ständig zu fehlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selbst habe es ähnlich erlebt. Ich hatte einfach nie bock auf Schule, habe damals ohne das wissen meiner Mutter viel geschwänzt und musste am Ende des Jahres über 600€ Bußgeld zahlen! Habe allerdings immer gearbeitet und mir meinen heutigen Beruf selbst angeeignet.

Versuche einfach zur Schule zu gehen... auch wenns dir schlecht geht. Aber dann kann dir auch niemand was anhaben! Niemand wird mehr meckern, klar musst du früh aufstehen aber Arbeiten z.B. ist noch viel "schlimmer" dort musst du wesentlich länger sein usw... würde dir also echt empfehlen einfach hinzugehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1x in der Woche Unterricht 

Du hast da nur 1 x in der Woche Unterricht und das ist Dir noch zuviel?

Wenn Du so viele Probleme hast wie Du schreibst, dann solltest Du vielleicht mal über eine Therapie nachdenken.

Und wenn es Dir körperlich so schlecht geht, dann solltest Du mal zum Arzt gehen.

Wie willst Du denn Dein weiteres Leben auf die Reihe kriegen wenn Du jetzt schon den Hintern nicht hoch kriegst? Wie will Du jeden Tag zur Arbeit gehen und Geld für Wohnung und Essen verdienen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh doch einfach zur schule und lass diejenigen die dich mobben, weiterreden ^^ ich kann mir gut vorstellen, dass du dich ziemlich kleinkindhaft verhältst, wenn deine bekannten+verwandten dich dazu auffordern, zur schule zu gehen. mach es doch einfach mal für ein paar wochen am stück und du wirst bemerken, du wirst, zumindest in deinem familiären umfeld, plötzlich als normaler mensch und nicht mehr als kind behandelt.

"ich bin fertig" ...   das waren und sind wir doch alle ^^ wir haben es auch geschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die mutter wird wohl bußgeld bezahlen müssen oder sie meldet es dem jugendamt und die stecken dich in ein heim wo dann selbst wenn du dich wehement weigerst die kein bußgeld gegen das heim verhängen.  mit gewalt dich rauszerren und in die schule prügeln würde nur noch ein höheres bußgeld nach sich ziehen .... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das was du brauchst ist eine Therapie. Kann gut sein dass vom früheren Mobbing her noch so etwas wie eine posttraumatische Störung vorliegt oder sonstige "Überbleibsel" aus der Zeit. Eine betreute Wohngruppe ist vielleicht auch nicht verkehrt, um einfach mal aus dem Umfeld rauszukommen und die helfen dir auch mit deinem Schulproblem. Notfalls sogar mit Einzelunterricht.  Auf jeden Fall solltest etwas tun, um dein Leben in den Griff zu kriegen. Es gibt mehrere Wege, die zum Ziel führen und wenn du nichts tust dann wird deine Situation nur schlimmer. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Definitiv wird das in der Zukunft nicht so weiter gehen. Hast du
tatsächlich ernsthafte Probleme, dann geh zum Doc. In deinem Fall scheint mir ein Psychologe der rechte zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reiß dich zusammen. Du reitest dich immer tiefer in den Stress rein. Oder geh zum deinem Arzt und schildere ihm deine Situation. Dann kann er dich an eine Fachstelle weiterleiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lastgasp
30.11.2015, 09:29

Reiß dich zusammen.

"... und jetzt mach Dich schwer", sagte der Elefant zu der Maus, die am anderen Ende der Wippe in der Luft hing.

0

da mich eh keiner versteht ..

das Motto der Pubertät und genau hier ist der Irrtum in Deinem Denken. Vor lauter Chaos in Deiner Birne, das übrigens auch vollkommen normal ist, bist Du nicht in der Lage zu überlegen, wer oder was Dir helfen könnten. Deine Mutter ist zu nah dran, der Freund Deiner Mutter vermutlich auch, womit vermutlich die Frage nach Deinem Vater erledigt ist. Gibt es vielleicht Großeltern, Tanten oder Onkel, die eingreifen könnten?

Du brauchst jetzt einfach eine Person, die zwischen Dir und den Leuten vermittelt, die Du enttäuscht hast. Das kann der Vertrauenslehrer sein, vielleicht ein Verwandter (Großeltern, Onkel, Tante etc.) oder Du wendest Dich an eine Beratungsstelle wie Mädchenhäuser, die es mittlerweile in jeder größeren Stadt gibt, in Hannover z.B. http://maedchenhaus-komm.de/maedchenzentrum-xana/einzelcoaching-fuer-gmg-maedchen/

Die haben vielfältige Angebote und verfügen über Kontakte. Wenn Du Deinen Wohnort nennst, kann Dir auch jemand eine Anlaufstelle heraussuchen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musstest schon einmal die Schule deshalb wechseln, wann verstehst du endlich, dass das Leben keine Ponyhof ist. Eigentlich schade um dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du solche psychischen Probleme hast, dann solltest du dir Hilfe von einem Psychologen holen.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?