Lehrer werden nach der Ausbildung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Es gibt einige Möglichkeiten --------> ich will sie dir mal aufzeigen & hoffe dir helfen zu können :)

Einer meiner Freunde ist gelernter Bäckermeister und hat später Zusatzqualifikationen erworben, die ihn als Berufsschullehrer für Bäcker legitimierten. Er unterrichtet inzwischen seit einigen Jahren an der regionalen Berufsschule die angehenden Bäcker.

Ansonsten besteht die bereits genannte Möglichkeit, Ausbildungen zum musisch-technischen Fachlehrer zu durchlaufen. Dafür braucht man die Erzieherausbildung, die vier Jahre geht und deren Voraussetzung die Mittlere Reife mit anständigem Notenschnitt (besser als 3,0) ist. Verbeamtet werden die meisten Fachlehrer allerdings nicht mehr --------> sie werden im Angestelltenverhältnis beschäftigt.

Möglich ist es auch, wenn theologisches Interesse besteht, die Ausbildung zum Diakon zu absolvieren. Das hat auch jmd. aus meinem Freundeskreis absolviert, ursprünglich hatte er einen handwerklichen Beruf erlernt. Als Diakon ist er aber lediglich stundenweise in die Schule abgeordnet & verbringt die meiste Zeit in der Pfarrei, etwa wenn er Gottesdienste hält, Beerdigungen oder Tauffeiern usw.! Das theologische Wissen eignete er sich in Kursen an, die etwa fünf Jahre dauerten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich muss Dich enttäuschen: im Regelfall ist ein abgeschlossenes Studium einer Hochschule (TH oder Universität) als "Master of Education" erforderlich. (früher: 1. + 2. Staatsexamen). Als Meister darfst Du nur eine Fachhochschule besuchen.

Du benötigst also entweder ein Abitur oder zunächst einen Bachelor-Abschluss einer FH, um dann an einer Hochschule den Masterstudiengang abzuschliessen. Danach dann noch das Referendariat...

Die Ausnahme: bei besonderem Bedarf werden in einzelnen Ländern immer wieder mal zeitweise "Quereinsteiger" in den Schuldienst übernommen... aber das ist nicht sehr verlässlich und diese Quereinsteiger werden dann auch schlechter bezahlt und nicht verbeamtet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald du den Meister in deinem Fach hast darfst du Prinzipiell unterrichten jedoch brauchst du Wahrscheinlich noch ein parr Fortbildungen davor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bestie10
08.01.2016, 10:25

im Betrieb vielleicht ... "Ausbilden" heißt das, um Lehrer zu spielen, an einer Schule, wird dann doch etwas mehr vorausgesetzt

0

ich komme aus BaWü & da gibt es noch die Möglichkeit eine mehrjährige Ausbildung zum "Fachlehrer für musisch - technische Fächer" zu machen.

https://www.lehrer-online-bw.de/,Lde/Startseite/vdonline/VD-Fachlehrkraefte-musisch-technische-Faecher

Damit darfst Du dann in bestimmten Schulformen (nicht allen!) als Fachlehrer in bestimmten Fächer (z.B. Technik, Sport, Reli, Musik) arbeiten, je nachdem welchen Schwerpunkt Du in Deiner Ausbildung hattest.

Ob es ähnliche Möglichkeiten in Deinen oder anderen Bundesländern gibt, musst Du selbst recherchieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Meisterbrief kannst Du technischer Lehrer einer Berufsschule werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bundesland?

Oder frag mal Google nach den Möglichkeiten zur Fachlehrerausbildung in Deinem Bundesland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst einen Uni Abschluß. Zur Uni kannst du mir Abi aber auch mit Meisterabschluß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abitur => Studium => Referendariat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zum Studieren braucht man Abi/Fachabi, mit Meister (Anlagenmechanik ..) ist nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung