Frage von Gagomon, 19

Lehrer werden - Probleme - Wohnheim?

Entschuldige mich für die "Fail" Frage von eben...( Harter Tag heute gewesen :c)

Also meine Freundin lebt momentan unter massivsteb Problemen bei ihrer Familie und sie würde gern dort weg und in ein Betreutes Wohnheim. Sie ist 16. Dieser Zustand ist wirklich extrem dort möchte ich nochmal betonen. Nur wünscht sie sich seit ihrer Kindheit schon Grundschullehrerin zu werden und sie hat gehört, das man in einem betreuten Wohnheim eine Ausbildung machen MUSS. Muss man wirklich eine Ausbildung machen in einem Betreuten Wohnheim oder kann sie trotzdem irgendwie Grundschullehrerin werden?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sanja2, 1

Nein, das stimmt nicht. Jeder Jugendliche hat das Recht den Beruf zu lernen den er lernen will und kann. Sie ist jetzt 16, also muss sie erst mal das Abitur machen. Sie wird nicht das komplette Studum im betreuten Wohnen leben können, aber ihr wird geholfen, dass sie lernt wie sie ein eigenständiges Leben leben kann und woher sie die Hilfe bekommt die sie braucht. Also zuerst einzelbetreutes wohnen und dann vielleicht Studentenwohnheim mit Bafög.

Antwort
von Orodreth, 7

Das Problem bei solchen Wohnheimen ist, dass sie die "Kinder" nicht nur beherbergen, sondern auch versorgen und unterhalten (im finanziellen Sinn) müssen. Ein Studium dauert natürlich länger als eine Ausbildung, beinhaltet keinen Lohn und somit würde deine Freundin dort länger bleiben als sie "müsste". Und wie es in der Welt eben so ist: Wo gespart werden kann, wird gespart

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten