Frage von Blizzard18, 286

Lehrer übertragt den Unterricht an Schülerin?

Hallo Community,

ein Mädchen in unserer Klasse kann aufgrund von psychischen Problemen (schwere Depression) keine Klausuren schreiben, da der Stresspegel vor, in und nach der Klausur zu hoch ist und hat dies auch von einem Psychiater attestiert. Nun lässt sich dieses aber, ihrer Position total unpassend, negativ über die Klasse aus und bekommt eine Extrabehandlung von den Lehrern.

Sie muss Ersatzleistungen bringen und einer unserer Lehrer hat deswegen für eine Stunde, mit seiner Anwesenheit, ihr den Unterricht übertragen und sie angewiesen eine Kurzgeschichtenanalyse mit uns zusammen durchzuführen. Der Lehrer war anwesend aber hielt sich die ganze Zeit total im Hintergrund und hat ihr den Unterricht überlassen. Sie verhielt sich total wie ein Lehrer und wollte sogar Schüler dem Raum verweisen, sie nimmt sich ziemlich viel raus oder sehe ich das falsch? Ganz davon abgesehen, dass man meinen will, dass diese Situation mehr Stress verursacht als eine Klausur. Die kommenden Prüfungen werden auch durch irgendwelche Ersatzleistungen ersetzt. Und sie kriegt den selben Abschluss wie wir mit einem (momentanen) 1er Schnitt obwohl sie nicht die Leistungen leisten muss wie wir? Sollte sie dann wenigstens nicht irgendwie einen Vermerk bekommen, wir finden das ziemlich unfair.

Desweiteren wollen wir falls das wieder vorkommt den Unterricht verweigern, da wir es nicht einsehen uns in der 13. Klasse kurz vor dem Abschluss sowas bieten zu lassen. Die Klasse nimmt sie nicht ernst und drückt ihr andauernd Sprüche. Der Lehrer macht nichts, sondern bewertet das sogar im Nachhinein noch.

Die Frage die sich uns nun stellt ist:

Darf ein Lehrer das überhaupt und gebe es für uns Konsequenzen wenn wir solange sie vorne steht den Unterricht verweigern?

Schon einmal vielen Dank und ich hoffe es äußern sich vielleicht auch Personen die sich, vor allem rechtlich, damit auskennen.

Schöne Grüße

Blizzard18

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psychologie, 99

Dass eine Klausur mit einer Klausurersatzleistung ersetzt werden kann, steckt ja schon im Begriff. Das darf durchaus ein Referat sein. Dagegen spricht also schonmal gar nichts.

Desweiteren vermisse ich eine gewisse Menschlichkeit und Mitgefühl bei Euch Fast-Erwachsenen mit höherem Bildungs-Niveau.

Eine schwere Depression kann sich derartig massiv auswirken, dass viele Menschen damit kaum in der Lage sind, ihren Alltag zu bewältigen, andere bringen sich um. Ok, es ist sicherlich nicht fein und auch nicht klug von ihr, sich negativ über die Klasse zu äussern. Für mich stellt sich da aber auch die Frage, was zuerst da war: Huhn oder Ei? Ihre negative Einstellung oder Eure?

Ich finde es großartig, dass diese junge Frau trotzdem die Möglichkeit bekommt, ihr Abitur zu machen. Und wenn Ihr Euch mal einkriegt und in ihrem Unterricht ordentlich mitmacht, dann manövriert Ihr sie sicherlich auch nicht in die Stress-Situation, einen Schüler rausschmeissen zu wollen/müssen. Zudem lernt Ihr dann womöglich noch was. Und sei es Empathie.

Kommentar von Predbabe ,

Meine Meinung! Danke dir, für deine aussagekräftige Antwort :)

Wobei diese "Klausurersatzleistung" bei mir in der FOS (Fachoberschulreife) - gerne dann von den Schülern genutzt wurde, die zwischen zwei Noten standen :D

Aber wer mit Abneigung und Misstrauen gegenüber einer anderen Person steht, der kann und darf nicht erwarten, dass diese sich freut und mit offenen Armen auf ihn zu rennt.

Das hab ich leider schon viel zu oft (mit)erlebt. Wobei es in den 90 ern und 2000ern als "ärgern, foppen, ...." bezeichnet wurde -.-

Kommentar von Blizzard18 ,

Wie auch schon bei anderen hier kommentiert, auch noch einmal hier. Die Probleme hatte sie schon vor Beginn des Abiturs. Früher hatten wir sogar eine Lerngruppe zusammen gebildet, da wir einfach wollten dass sie die selbe Chance bekommt wie wir. Doch von Zeit zu Zeit wurde sie immer ausfallender uns gegenüber. Spielte Leute gegeneinander aus und jetzt seit ein paar Monaten darf sie keine Klausuren mehr schreiben und besteht auf eine Sonderbehandlung und auf gute Noten. Und ich meine damit sie besteht vor den Lehrern und uns darauf, da sie ja keine Klausuren schreiben darf und die Ersatzleistungen ihr nur eingeschränkt die Möglichkeit gibt sich zu verbessern. Wir gönnen ihr alles, aber sie nimmt sich viel raus und wenn es zu einem Gespräch kommt schiebt sie immer wieder das Attest und ihre Probleme vors Loch. Die Antwort für alles, sodass kein normales Gespräch möglich ist.

Kommentar von DottorePsycho ,

Das klingt nicht gut. Allerdings ist das eine ordentliche psychische Störung, so dass Du leider keine "normalen" Maßstäbe anlegen kannst.

Sie KANN NICHT ANDERS.

Kommentar von Blizzard18 ,

Das Problem ist, was soll unser einer dann machen? Wir wissen wie Sie wahrscheinlich sehen nicht wirklich wie wir mit der ganzen Situation umgehen sollen. Zum einen wollen wir Rücksicht nehmen und ihr helfen zum anderen kriegen wir andauernd Arschtritte von ihr und sie begegnet uns mit vollkommener Undankbarkeit. 

Kommentar von DottorePsycho ,

Seid großzügig! Sie hat offensichtlich das Gefühl für das richtige Miteinander verloren.

Was juckt es die Eiche, wenn sich eine Wildsau dran schubbert?!

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 46

Eine deratige Diagnose würde ein Arzt nur stellen, wenn an der Sache auch etwas ernsthaftes dran ist. Den Lehrern bleibt letztendlich nichts anderes übrig, als den Leistungsstand der Schülerin anders zu überprüfen. Damit sie den gleichen Abschluss bekommt, muss natürlich sicher gestellt sein, dass sie dasselbe Leistungsniveu hat wie ihr. Wenn sie den Unterricht durchführt, muss sie hierzu auch die nötigen Kenntnisse anwenden.

Wenn ihr deshalb den Unterricht verweigert, darf man es euch negativ auf die Mündliche Note anrechnen, dies würde ich nicht machen. Macht doch einfach trotzdem am Unterricht mit.

Antwort
von NameInUse, 118

So, os, ihr drückt ihr Sprüche und beschwert Euch, dass ein Mädel, dem es sowieso schon schlecht genug geht - oh wie toll sich an so jemanden zu vergreifen, hoffe ihr kommt Euch richtig toll und groß vor - so dass sie sogar eine ärztliche Bescheinigung hat, dass die Notenfeststellung anders erfolgen soll. Beschwert Euch beim Lehrer, dass er die Spielregeln für sie in der Stunde nicht festgelegt hat oder Euch nicht transparent dargelegt hat. Bist Du neidisch auf den Notenschnitt? Dann hab doch auch einfach ihre Erkrankung, die scheinbar doch schon recht schwerwiegend ist.

Wenn sie den Unterricht gut vorbereitet und Euch die Sachen gut erklärt und der Lehrer sowieso die Aufsicht führt, ist doch alles ok. Wenn ihr der Reihe nach Referate haltet, dann ist es auch nichts anderes.

Arbeitsverweigerung bedeutet eine mündliche Sechs - ich hätte keine Skrupel die Euch auch reinzudrücken.

Kommentar von Blizzard18 ,

Die Probleme hatte sie schon lange vor der Schule, und das Attest erst seit ein paar Monaten. Desweiteren hat ihr Psychiater ihr abgeraten überhaupt am Schulalltag teilzunehmen, da sie aus seiner Sicht zu labil ist.

Kommentar von Predbabe ,

Also meiner Meinung reitet Ihr/Euch da immer nur weiter rein!

Antwort
von Trip96, 34

Naja sie wird trotzdem nicht so einfach einen guten Beruf kriegen und darum gehts ja am Ende 

Antwort
von AnnnaNymous, 108

Egal, ob Du es ungerecht findest oder nicht: Lehrer werden die Schülerin so beurteilen, wie sie es für richtig halten, und das ohne Dich zu fragen. Auch die Unterrichtsgestaltung ist Sache des Lehrers - und .... sei froh, dass Du gesund bist.

Kommentar von Frage76mal4 ,

von wegen, ein Lehrer ist verpflichtet eine gerechte Bewertung der Leistung abzugeben und darf niemanden bevorzugen, ODER benachteiligen. Wenn dieses Level an Fairness nicht eingehalten wird, dann muss man halt die höhere Instanz zu Rate ziehen.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Da liegt ein Attest vor und es gibt einen Nachteilsausgleich.

Kommentar von Frage76mal4 ,

Gutmenschen ruinieren auf Dauer alles...

Kommentar von AnnnaNymous ,

Naja, das Wort Gutmensch wurde als Unwort des Jahres ausgezeichnet. Aber vielleicht denkst Du mal darüber nach, dass Autisten z.B. sehr viel Hilfestellung in der Schule zugestanden werden und bei Computerfirmen sehr gerne angestellt werden. Warum soll man so einem Menschen das Abitur verweigern, nur weil er aus gesundheitlichen Gründen keine mündliches Abitur ablegen kann?

Kommentar von Blizzard18 ,

Bevor sich irgendwer auf den Schlips getreten fühlt, wir finden es natürlich schlimm, dass sie solche Probleme hat. Aber müssen wir sie deswegen tätscheln und Rücksicht nehmen und es uns trotzdem bieten lassen, dass sie uns denoziert wieso wir so schlecht in den Klausuren abschließen da sie ihrer Meinung nach total einfach gewesen ist. Außerdem besteht sie auf einsen auf dem Zeugnis.

Außerdem habe ich nie gesagt, dass ich gesund bin.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Wenn Du aus gesundheitlichen Gründen keine Leistungen erbringen kannst, dann benötigst Du ein Attest. Wahrscheinlich hat man die Situation nicht so ausführlich mit Euch besprochen, wie es nötig gewesen wäre. Wahrscheinlich liegt das Problem eher darin, dass ihr die Mitschülerin nicht leiden könnt.

Kommentar von Robert7194 ,

und vorher kommen die einsen? durch ihre Engagement und ihre Mitarbeit

Antwort
von Predbabe, 132

Also ich finde euch schäbig.

Denkt ihr, sie macht das mit Absicht, dass sie "schwere psychische Depressionen" vorgaukelt?

Glaub mir, dass ist kein Zuckerschlecken.

Aber ich kann mir vorstellen, wie und warum sie dieses Depressionen bekommen hat.

Das was ihr macht, ist Mobbing. Auf höchstem Niveau. Geht ihr auch so mit Legasthenikern und Autisten um?

Mit Leuten, die es vielleicht geistig, körperlich oder wegen familiären Umständen schwerer als andere haben, zu lernen oder in der Schule mitzukommen?

Nur weil sie diese Krankheit hat (die im Übrigen mit Selbstverletzung oder sogar SelbstMORD) enden kann, kann sie doch trotzdem (auf einigen Umwegen) ihr Abitur machen?!

Ich verstehe nicht, wie jemand so abgrundtief böse sein und jemand für sein Leben hassen kann!

Habt IHR schon einmal daran gedacht, dass der Lehrer ihr vorher Instruktionen gegeben haben könnte, wie sie ihr Feld abstecken kann oder wie sie den Unterricht leiten soll?

Sprecht sie doch mal vernünftig darauf an. Z.B. währen der Anwesenheit eines (des) Lehrers. Macht eine Diskussionsrunde!

Aber lasst sie um Gottes Willen in Ruhe. 

Ach ja, solltet ihr nicht "mitmachen" im Unterricht, wird das dementsprechend in euren Schülerakten vermerkt :)

Kommentar von Frage76mal4 ,

Ich finde es schäbig, dass man mit sowas wie Depression durchkommt. In der Arbeit könnte ich das ja grad noch verstehen, aber in der Schule? Das ist einfach nur ungerecht denen gegenüber, die Leistung erbringen.

Kommentar von Predbabe ,

Es ist Ungerecht ja. Aber ernsthaft, was sollen Schüler, Lehrer oder Eltern dagegen tun? Wenn ein ärztliches Attest vorliegt, kann man nichts! dagegen tun. Und wir stark die "Schweren Depressionen" sind, kann man hier, durch das Internet aus der Aussage eines Fremden auch nicht ziehen. 

Wenn "Sie" selbstmordgefährdet ist, sich ritzt, furchtbare Alpträume aufgrund der schw. Depressionen hat. Psychopharmaka ihr auch nicht wirklich helfen....was soll man denn dann machen?

Es ist nicht selten so, dass "schwerkranken" Menschen "Leichtere - bessere Möglichkeiten" ermöglicht werden. Aber wenn sie wirklich lügt und betrügt, wird das schnell auffliegen :D

Kommentar von AnnnaNymous ,

Es geht hier aber nicht darum, wie Du das findest. Da gibt es Verordnungen, die sich bestimmt nicht nur Gutmenschen ausgedacht haben.

Kommentar von Blizzard18 ,

Ich verstehe gar nicht wieso das allen so übel aufstösst. Wir haben 3 Jahre lang total Rücksicht genommen und haben sogar mit ihr privat Zuhause zusammen gelernt und waren für sie da, da viele von uns mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben. Daher wissen ein paar von uns, mir inbegriffen, wie das ist solche Probleme zu haben. Das gibt ihr trotzdem nicht das Recht, und danach sieht es nun mal aus, sich auf ihrem Attest auszuruhen obwohl ihr Psychiater ihr geraten hat vorerst nicht mehr zur Schule zu gehen, da der ganze Schulalltag aus seiner Sicht ihr nicht zuzumuten ist. Statt dessen, denoziert sie uns wir seien schlecht und sie würde es ja besser können wenn sie mitschreiben dürfte.

Kommentar von AnnnaNymous ,

Jedem von Euch ist freigestellt, sich im Krankheitsfall ein ärztliches Attest zu besorgen.

Kommentar von Predbabe ,

Kennst du den Begriff "Ehrgeiz"? 
Anscheinend ja nicht.

Und wie, ihr habt sie drei Jahre "verstanden" und plötzlich, ganz unvorhergesehen, ist sie "böse" zu euch und ja, was. 

WAS nimmt sie euch weg, was ihr nicht habt?

Hallo, tickt ihr noch richtig? Ich weiß ja nicht, wie lange sie schon die Depressionen hat oder wie heftig sich das schon ausgewirkt hat. Aber mal ganz klar und deutlich: Einige! von euch haben etwas ähnliches. Du kannst sie verstehen. Aber NIEMAND von euch gönnt ihr mal dieses "Siegergefühl", wenn man mal etwas schweres hinter sich gebracht hat. Mal an der Spitze steht und Glücklich ist, weil man etwas schweres geschafft hat?

Du bist ja so ein toller Abiturient. Google doch bitte mal "schwere Depression". Ja? Und, was liest du da?

Ja, man hat an nichts mehr Freude.

Man quält sich durchs Leben (sehr junges im Übrigen)

Und dann kommen da so ein paar K*ckstelzen wie ihr. Vermiesen ihr mal einen Erfolg.

Ja, es ist nervig wenn andere und nicht MAN selbst, Extrawürste kriegen.

Wahnsinn!

Toll, ihr seid ja so eine gute Klasse. SO gemeinschaftlich und zusammenhaltend .....

Mobbing, ich sags ja -.-

Kommentar von DottorePsycho ,

Wieviel Rechte sie da hat, hat garantiert der Schuldirektor längst mitentschieden. Der ist zu 100% involviert. Sie wird sich auf ihrem Attest genau so viel ausruhen wie es nur geht. Womit? Mit Recht.

Was juckt es Dich, wenn ein anderer Hilfe bekommt, solange man Dir keine Knüppel zwischen die Beine wirft?

Bedenke: Selbst wenn sie das Abi schafft, wird sie es ultraschwer haben im weiteren Leben.

Kommentar von Frage76mal4 ,

Ehrlich, wenn ich sowas lese, dann könnte ich Gift und Galle spucken. ES HAT MICH SEHR WOHL ZU KÜMMERN, WENN JEMAND DIE GLEICHE BESCHEINIGUNG FÜR WENIGER LEISTUNG BEKOMMT. DAS IST UNFAIR, DADURCH ZERSTÖREN WIR AUF DAUER JEDEN ANREIZ ZUR LEISTUNGSBEREITSCHAFT.

Kommentar von DottorePsycho ,

Wenn sie ihr Abi bekommt, dann für VIEL MEHR Leistung als Du, da sie es nämlich ungleich schwerer hat als Du.

Wenn Du mit nur einem Bein springen könntest, gäbe es auch Gold für geringere Höhen.

Kommentar von sunrise222 ,

Ich hoffe, jeder der hier Depressionen nicht ernst nimmt, oder ins lächerliche zieht, bekommt selbst irgendwann welche! Denkt ihr es ist schön, von einer zur nächsten Psychiatrie zu rennen, weil nichts hilft? Sie wird schon ihrere Gründe haben! Einige hier sind total egoistisch und widerlich! Seid doch einfach froh, dass es euch gut geht. Nicht jeder hat das Glück! Depressionen sind heftig. Bei manchen mehr, bei manchen weniger. Trotzdem sollte man das akzeptieren und ein bisschen den Verstand einschalten.  

Kommentar von Frage76mal4 ,

Egoistisch? Ich gönne jedem sein Abitur, auch denen die ein besseres Abitur als ich geschrieben haben, solange sie die Leistung unter den gleichen Bedienungen wie ich erbringen mussten. Ich für meinen Teil hoffe, dass man nicht mehr wegen Depressionen, Burnout, usw. von jedem Arzt ein Attest bekommt. Was sol ich denn in der Uni sagen? "Ach wissen sie, ich schreibe keine vier Klausuren in der Woche mehr und halte nur noch Referate in der Vorlesung, weil ich unter Stress und Depressionen leide?" glaubst du, dass der Betrieb meines Vaters laufen würde, wenn er sich wegen sowas wie Trübsal krankmelden würde? 

Kommentar von Predbabe ,

Was DEIN Vater tut oder nicht tut, steht nicht zur Diskussion. Jeder hat aber mit einer anderen Bürde zu leben:

Die einen kommen aus ärmlichen Verhältnissen

Die anderen werden verkannt, weil sie aus reichen Verhältnissen kommen und niemand daran glaubt, dass das wirklich DIE Aufgabe fürs Leben ist.

Die einen sind krank, aber ehrgeizig. Sie versuchen unter allen Umständen an die Spitze zu kommen.

Die anderen sind kerngesund, aber stinkfaul. Und denen wird (Nach Meinung anderer) meistens alles in den Rachen geschmissen.

Wieso können Menschen mit dem, was sie bekommen und was sie vor allem Leisten....nicht zufrieden sein?

Ob die Mitschülerin unter denselben Bedingungen eine Ausbildung oder ein Studium anfangen kann, wie Andere, steht hier nicht zur Debatte.

Viel mehr geht es darum, dass sie "Prüfungsähnliche Aufgaben" übernehmen soll, wie ihre Kollegen.

Mal ganz ehrlich! Wer stellt sich schon freiwillig vor die (sie mittlerweile hassende?!) Schülermenge, um ein Thema vorzutragen?

Vielleicht mit einem relativ "leichten" Thema. Aber sie hat eine andere Art der Prüfung. Nicht in Form von "Ich lerne alles auswendig und schreib es in die Felder" sondern in Form von "Ich lerne alles größtenteils auswendig und versuche es beim Vortrag den Leuten bestmöglich zu vermitteln".

Mal darüber nachgedacht, ihr Besserwisser?

Antwort
von Virginia47, 69

Ich finde es gut und gerechtfertigt, dass das Mädchen so die Chance bekommt, sein Abitur zu machen. 

Und wenn ihr ein bisschen reifer wärt, würdet ihr das auch begrüßen. 

Antwort
von Maleny, 86

Ich kann verstehen dass ihr das unfair findet. 1 stunde untericht halten ist einfach nicht das gleiche wie eine klausur schreiben!

Mir stellt sich nur die frage wie sie dann das abi schreiben bzw in ihrem fall vortragen will. Das kann ja nicht sein, dass sie damit so "locker" durch kommt. Im abi sind es ja glücklicherweise immer 3 korekteure. Vielleicht ermutigt euch das ein bischen, das sie damit sicher nicht das abi besteht. :)

Kommentar von DottorePsycho ,

na wie herzlich

Kommentar von Maleny ,

Immer doch

Antwort
von MaryYosephiene, 81

geh ab zur Schulleitung, am besten noch mit dem Mädchen oder Klassenkameraden zusammen, als zeuge sozusagen..

viel glück dabei

mary

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community