Frage von annavali, 45

Lehrer setzen mich unter Druck und ich kann nicht mehr?

Ich bin 17 und im Gymnasium und habe vor einem halben Jahr Schule gewechselt. Ich habe immer gute Noten ohne wirklich viel zu lernen und einen Durchschnitt von 1,2. Jedoch regen sich die meisten Lehrer viel über mein Verhalten auf. Bis auf 3-4 Lehrer mögen mich keine Lehrer, die jedoch stehen voll und ganz hinter mir in dieser Schule. Ich hab relativ viele Probleme mit meiner Familie, und einem schwer depressiven Freund und so weiter. Ich bin in den letzten paar Wochen 5 mal umgekippt in der Schule und jedes Mal wurde die Rettung verständigt und ein riesendrama daraus gemacht. Und meine Eltern haben das herausgefunden und sind völlig ausgezuckt und waren böse auf mich... Die Lehrer, die mich mögen, reden jetzt die ganze Zeit auf mich ein dass ich Hilfe brauche dass ich was ändern muss aber was denn? Ich hab so Stress in der Schule im Moment dass ich wirklich den ganzen Tag zitter und mir andauernd schwindlig ist und ich kann nicht mehr. Ich bin einfach am Ende und das ist keine dramatische teenager- Aussage, mir fällt einfach jede Kleinigkeit, wie aufstehen und mich anziehen schwer. Was soll ich tun? Psychologen werden meine Eltern nicht erlauben und ich glaub nach den letzten 5 versuchen auch nicht mehr daran... Liebe Grüße anna

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von Tasha, 13

Du kannst die Lehrer, denen Du vertraust, mal bitten, mit Deinen Eltern über Deine Probleme zu reden. Psychologen haben Schweigepflicht und würden auch nicht Deine Eltern verantwortlich machen oder so.

Alternativ kannst Du zum Hausarzt gehen und um eine Überweisung zum Neurologen bitten.

Im Netz gibt es diverse Anleitungen für Entspannungsübungen - auch das würde ich ruhig mal versuchen.

Depression kann auch physisch bedingt sein (hormonelles Ungleichgewicht, Lichtmangel etc.). Du kannst also mit den Symptomen auch zum Hausarzt gehen und schauen, was er vorschlägt.

Versuche etwas zu finden, mit dem Du Dich erholen kannst. Allgemeine Ratschläge sind immer Sport, Musik (hören, singen, spielen) und Licht (rausgehen), weil diese Dinge positiv auf den ganzen Organismus wirken können. Auch Muskelentspannung (Massagen, Massagestuhl, wenn ihr einen habt oder Franzbranntwein, Wärmekissen etc.) können entspannend wirken.

Wenn du 5 mal umgekippt bist, würde ich deshalb auf jeden Fall zum Hausarzt gehen! Evtl. wird der Dich auch erst mal krankschreiben, keine Ahnung. Auf jeden Fall wird er aber versuchen, Ursachen und Gegenmaßnahmen zu finden.

Du kannst auch versuchen, Familienbildungsstätten oder so zu finden in Deiner Nähe und dort einfach mal (kostenlos) mit jemandem reden. Das ist dann oft kein Psychologe, aber jemand, der Dir evt. Tipps oder weitere Anlaufstellen geben kann. Vielleicht können hier auch die Lehrer helfen, weitere Ansprechpartner zu finden. Eine andere Möglichkeit wäre ein Mädchenhaus oder das Sorgentelefon/ Telefonseelsorge. Auch hier werden evtl. weitere Ansprechpartner und Möglichkeiten genannt. Oder einfach mal in einem Psychotherapieforum fragen, z.B. hier 


https://www.psychotherapiepraxis.at/pt-forum/index.php?sid=8f731ecb2e9b10d77b751...


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten