Frage von SmartOrange, 69

Lehrer nehmen mir mein Selbstbewusstsein?

Hallo,
Ich (18, 13. Klasse) war schon immer eine sehr zielstrebige Schülerin.
Ich lerne viel, ich versuche jede Hausaufgabe/ Kursarbeit/ Klausur so gut zu machen, wie es nur geht.

Es gibt aber ein paar Lehrer, die es mir nicht "gönnen"

Ich möchte Medizin studieren.

Und mir wird andauernd gesagt, dass der Beruf für mich unerreichbar sein wird und ich eine andere Karriererichtung einschlagen soll.

Da mich die Meinung anderer zwar weniger interessiert, ziehen mich diese Aussagen schon oft runter.

Wie gehe ich damit um und ignoriere es, was andere sagen?

Danke.

SmartOrange

Antwort
von JanRuRhe, 64

Hallo!

Lehrer sind auch nur Menschen und haben ihre Macken und Meinungen. Ich z.B. hatte vor 25 Jahren einen Biolehrer, der ein Medizinstudium nicht gepackt hatte und dann alle Arztkinder und Schüler mit Medizinerberufswunach leiden ließ. Viele Ergeizige Schüler sind nicht beliebt, da einerseits uncool und andererseits Neid auf die Energie, die derjenige aufbringt.

Medizinstudium - wenn das dein echter, tiefer Wunsch ist, und du als Ärztin etc. deinen Traumberuf haben wirst, werden dich blöde Sprüche nicht abbringen lassen. Es ist absolut wünschenswert, dass nicht nur 1.0-Leute Medizin studieren! Diese Menschen sollen Professoren etc. werden. Ärzte müssen mit normalen Menschen umgehen, da ist eine Hochbegabung eher hinderlich.

Aber: ein Medizinstudium verlangt wahnsinnig viel. Ein Arzt muss in seinem Kopf eine unglaubliche Faktenmenge speichern. Und breitbandig denken können -Mathe und sowi und Erwi und Bio und Physik - alles sollte man einigermaßen drauf haben.

Hör zunächst mal in dich rein- ehrlich. Wenn du das willst und kannst - im tiefsten Innersten- dann GO!  Und höre nur auf die Leute, die du als aufrichtig kennst. 

Dir wird andauernd gesagt, dass es nicht richtig ist - wer sagt das? Und warum? Neid? Oder möchte dich jemand vor Unerreichbaren Dingen schützen? Ich werde nie mehr Rockstar. Oder Konzertpianist. Auch zum Dressman war ich nicht geboren. Ich bin der geborene Ingenieur - das war mir mit 18 klar. Und auch mit 48. Wenn du zur Ärztin geboren bist, hält dich kein Lehrer oder Mitschüler auf. Du weist es tief in dir drinnen, was du kannst. Und den notwendigen Ergeizige scheinst du zu haben. 

Viel Glück! Und notfalls zeigst du es allen!

Kommentar von SmartOrange ,

Herzlichen Dank für deine Antwort.

Der Lehrer, der mich am meisten von meinen Berufswunsch abbringen will, wollte Arzt werden und ist gescheitert.

Die andere Lehrerin hatte zwei verschiedene Karrierewege versucht, musste aber beide Berufe schmeißen. Ist dann im Endeffekt Lehrerin geworden (das war kein Berufswunsch von ihr)

Kommentar von JanRuRhe ,

Reden ist Silber, schweigen ist Gold. Du hast die Schule bald hinter dir. Diese beiden Lehrer solltest du einfach nicht drauf ansprechen, und wenn die das tun, sagst du einfach du planst auch andere Alternativen. Vielleicht liest du mal die Seiten der Uni Witten-Herdecke.... Deren fertige Ärzte mit Kusshand genommen werden.

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 30

Bitte lass Dir von niemandem sagen, dass Du einen Weg, den Du unbedingt gehen möchtest, nicht gehen kannst. Versuche es grundsätzlich erst einmal selber.

Meine beiden Patenkinder haben ihr Abitur nur mit 3,4 bzw. 3,8 bestanden und sind heute beide angesehene Ärzte. Möglich war dies durch ein Auslandsstudium in Ungarn (aber das ist auch in anderen Ländern möglich). So waren die ersten beiden Studienjahre in Ungarn und danach konnten sie in Deutschland (Tübingen) weiter studieren.

Lass Dich nicht von anderen Menschen von Deinem Weg abbringen.

Kommentar von SmartOrange ,

Vielen Dank für die motivierenden Worte! Ich überlege mir auch, als 2.Weg in Ungarn zu studieren, falls es mit Deutschland erstmal nicht klappt :-)

Kommentar von Sternenmami ,

Das ist super. Gute Ärzte sind nur diejenigen, die wirklich mit Herz und Seele für ihren Beruf kämpfen und ich denke, Du gehörst dazu! Viel Glück auf Deinem Weg.

Antwort
von howelljenkins, 49

wieso erzaehlst du deinen lehrern, was du werden moechtest?

schule ist schule und was danach kommt, darauf haben deine lehrer keinen einfluss mehr. wenn du den numerus clausus schaffst, muss dich deren gerede doch gar nicht interessieren. wenn du ihn nicht schaffst, kannst du versuchen, per warteliste nachzuruecken oder eventuell ins ausland gehen.

lehrer sind auch nur unfertige und unperfekte menschen. es gibt viele schlechte lehrer, viele lehrer, deren zeugnisse fuer mehr als lehramt nicht gereicht haben und die eigentlich nichts in der schule verloren haben.

ich habe u.a. anglistik studiert und hatte dabei einige veranstaltungen zusammen mit angehenden englisch-lehrern. dabei ist mir erstmal so richtig klar geworden, wie bescheiden die tatsaechlichen kenntnisse einiger angehender lehrer sind.

also, nicht beeindrucken lassen.

Kommentar von robi187 ,

es gibt wenige lehrer die duch vor-leben lehren?

Antwort
von Carlystern, 28

Hallo das kenne ich bei mir war es ähnlich.

Bin von Real gezwungen worden auf die Hauptschule zu gehen, da meine Eltern gut den unterrichteten Lehrer kannten. Sie waren früher selber bei ihm Schüler. Naja als dann die Berufswahl und weiterführende Schule anstand, rief er sogar bei meinen Eltern an. Bei dem Telefonat erwiderte er, dass ich zu nichts mehr tauge als zu einem Hauptschulabschluss und Verkäuferin. Daraufhin war ich sehr geknickt und wurde gezwungen die Ausbildung zur Verkäuferin zu machen.

Da ich aber schon immer was im medizinischem oder pädagogischen Bereich machen wollte, besorgte ich mir Lehrbücher und Schriftstücke ohne das meine Eltern es wussten. Damit bereite ich mich bis heute auf meinen Traum vor.

Nach meiner Ausbildung zur Verkäuferin besuchte ich zwei jahre später die Abendrealschule und machte meinen Realschulabschluss und wechselte anschließend auf ein Abendgymnasium. Dort kam ich aber nicht klar, sodass ich es abbrechen musste.

Lernen für meine Traumberufe bis heute. Jetzt ab Sommer mache ich jetzt eine von meinen Traumausbildungen. Die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin, die andere war und ist Medizinische Fachangestellte.

Kommentar von Carlystern ,

Daher höre nicht auf die Idi..! Die wissen garnicht was in dir steckt und verfolge bis zum bitteren Ende dein Ziel. Habe aber stets auch eine alternative.

Antwort
von robi187, 42

dann rede mal mit den vertauenslehrer?

aber ich denke du bist so selbstbewust "dir selbst bewust" dass du dich von den lehrer nicht beeindurcken läst? wenn wenn doch wieso?

wenn ich immer  auf die lehrer gehört hätte, oder an sonstige berater die es nur gut mit einem meinen -;) dann wäre aus meine visionen nie wirklichkeit geworden.

mir sagte mal wer: wenn du ganz fest an was glaubst und alles dafür tust, dann wirst du es auch errechen auch wenn es umwege bedeuten kann weil große steine auf dem weg  liegen. und so war es auch. ich bin ans ziel angekommen. die ganze berater hatte ich nie mehr gesehen.

Antwort
von BerthaDieBaer, 55

Wenn du weißt, dass es nicht stimmt, versuche es einfach zu ignorieren. Es gibt einige Lehrer, die mit ihrem Berufsweg nicht zufrieden sind und sich wünschen, wirklich etwas gewagt zu haben.
Ansonsten kenne ich dich leider nicht. Aber kann denn etwas Wahres dran sein? Ein Arzt braucht schließlich nicht nur Zielstrebigkeit. Wenn du einen Schnitt von 2,7 hast wird das Studium schon schwierig. Oder meinen sie, dass dir zum Beispiel das Auswendiglernen schwer fällt, dein logisches Denken noch nicht gut genug ist oder dass dir schlicht und ergreifend die Empathie/Menschenkenntnis/soziale Kompetenz o.ä. für den Beruf fehlt? Das kann ja viele Gründe haben. Versuche doch herauszufinden, warum sie so etwas sagen. Entweder es passiert wirklich nur aus Neid oder es hat einen wirklichen Grund. Sollte es diesen geben, wollen sie dich sicherlich nicht kränken, sondern dich nur vor einem Fehltritt bewahren.

Antwort
von superlolly, 41

Du hast deinen Weg,und du brauchst dir keine Gedanken,darüber zu machen,was andere von dir oder deinem Weg denken.Fertig.

Antwort
von Kapodaster, 45

Finde erst mal raus, ob das Medizinstidium wirklich das Richtige ist. Wir kennen weder dich noch deine Schulleistungen und deinen Charakter. Deshalb weiß keiner von uns, ob die Lehrer Recht haben. Falls ja, würdest du dir mit dem Ignorieren ins eigene Knie schießen.

 Da mich die Meinung anderer zwar weniger interessiert, ziehen mich diese Aussagen schon oft runter.

Der Satz ist widersprüchlich, deshalb ist unklar, was du damit ausdrücken willst. Bei der Frage, ob jemand fürs Medizinstudium geeignet ist, geht es nicht um Meinung. Und bei der Zukunftsplanung nicht um Runterziehen.

Sprich also mit Medizinstudenten, nutze Schnuperstudien, die die Unis anbieten, informiere dich über den Arbeitsalltag. Und halte dir im Kopf verschiedene Optionen offen.

Kommentar von paulklaus ,

Eben ! Ich bin irritiert über den von dir zitierten Satz, WEIL er ein Paradoxon ist !

pk

Antwort
von paulklaus, 4

Allllso:

ERSTENS: Es ist merkwürdig, dass sich gleich mehrere ("ein paar") Lehrer gegen deinen Berufswunsch aussprechen. Mich würde sehr interessieren, ob sie ihre Ansicht auch begründen können, bzw. begründet haben !

(Auch in meiner Zunft (Lehrer) gibt es Neider...)

ZWEITENS: Dein widersprüchlicher Satz, auf den dich bereits "Kapodaster" hinwies, irritiert auch mich: "Da mich die Meinung..." Hättest du den Satz mit "Obwohl..." begonnen, wäre er logisch.

DRITTENS: Sollte dich die Ansicht anderer tatsächlich (!!) nicht interessieren, warum stellst du dann DIESE Frage bei GF ?!

VIERTENS: Geh deinen Weg. Lass dich von niemandem in diese oder jene Richtung beeinflussen !

pk

Antwort
von LeonaLena, 21

Lass dich nicht von ihnen beinflussen , ingo. sie einfach!!

Antwort
von parkseojoon, 69

Eine Lehrerin von mir hat auch mal zu einem anderen Schüler gesagt, dass er nicht Arzt werden kann weil er Sek B ist. Am Schluss hat er es trotzen geschafft. Lass dich davon nicht unterkriegen. Alles ist möglich. Die Lehrer/innen wissen nicht immer was das Beste für dich ist. Und wenn du es wirklich machen willst (Medizin studieren). Dann mach das, es geht nicht um die Meinung deren Lehrer/innen.

Kopf hoch!!! 

LG @parkseojoon

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community