Frage von Knoblauch11, 123

Lehrer hat "Spickzettel" gefunden Was können die Folgen sein?

Also... Ich habe am Samstag ein Video über Spickzettel geschaut. Dann bin ich auf die Idee gekommen es auszuprobieren. Ich habe einen mini Spickzettel geschrieben und in einen Kulli geklebt. Ich wollte den Spickzettel mit in die Schule genommen um meine Freundin zu fragen wie sie ihn findet und habe ihn dabei in meinem Mäppchen liegen lassen. Heute (Donnerstag) haben wir eine Arbeit geschrieben (Physik, wie in dem Kulli) und er war natürlich immernoch in meinem Mäppchen. Und es war offen Der Lehrer kam zu mir (als wüsste er das ich einen Spickkulli habe) und durchwühlte sofort mein Mäppchen und siehe da, er hat den Kulli gefunden. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht benutze. Er hat ein genervtes Gesicht gemacht und ist mit meinem Kulli zurück zu seinem Pult. Och weiß nicht ob er ihn weggeworfen hat oder irgendwie als "Beweismaterial" behält aber ich habe Angst, das wenn er mich fragt warum ich den dabei hatte, das er mir nicht glaubt und mir ne 6 oder ne Bemerkung ins Zeignos schreibt. Ich möcjte natürlich nicht, dass meine Eltern davon erfahren. Was können die Folgen sein? Wie stehen meine Chancen, dass er mir glaubt und es vergisst?

Danke schon mal! LG Knoblauch11

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von harassity, 55

... oooh, ein Spicker im Kuli - so kreativ war ich damals nicht...

Also, wenn du das Dingen nur im Mäppchen hattest und nicht geguckt/es benutzt hast, sollte man es nicht als "vollendeten" Täuschungsversuch werten.

Ne Bemerkung im Zeugnis wegen einmal spicken gibt es nicht.
Die berühmte Sechs ist als Ahndung von Täuschungsversuchen nicht unüblich, aber es gibt auch weniger schwerwiegende Fälle wo es bei einer Ermahnung oder einer Runterstufung der Note (von 2 auf 3; von 3 auf 4 usw) bleibt. Aber in deinem Fall sehe ich das nicht...

Wobei besonderst geschickt von dir war das nicht :p

Kommentar von adabei ,

Um die sechs zu bekommen, reicht bereits das Vorhandensein des Spickers. Man muss nicht inflagranti beim Spicken erwischt werden.

Antwort
von Dexterschild, 55

Er kann Dir zumindest nicht ins Zeugnis schreiben "... hatte mal 'nen Spicker im Federmäppchen", höchstens eine beiläufige Bemerkung, wobei er das in höheren Jahrgangsstufen meines Wissens auch nicht darf, er kann Dir allerdings eine 6 auf die Arbeit geben. Falls das der Fall ist, müssen Deine Eltern doch sowieso die Arbeit unterschreiben..? Dann ist es ja nicht so schlimm, wenn Du ihnen die Situation erläuterst. Kannst Du ja mit anderen Arbeiten ausgleichen. An der 6 bist Du allerdings trotzdem schuld.. Schau einfach in Zukunft vor jeder Arbeit, ob Du irgendwas noch im Mäppchen hast!

Antwort
von PinguinPingi007, 52

Versuchte Täuschung, nach dem Schulgesetz mit einer ungenügend (Note 6) zu bewerten.

Vielleicht kannst du auf Kulanz deines Lehrers hoffen?

Kommentar von Knoblauch11 ,

Was ist eine Kulanz?

Kommentar von PinguinPingi007 ,

Das sollte man eigentlich wissen. 

Kulanz heißt jmd. Entgegen kommen. 

Kommentar von harassity ,

Das mit dem "das sollte man eigentlich wissen" kommt auch ein bisschen auf das Alter des TO an... Was Erwachsene angeht, gebe ich dir recht, dass man den Begriff kennen sollte, aber nicht bei Kindern und Jugendlichen.

Kommentar von PinguinPingi007 ,

Also ich bin 14 und weißt es ;)

Kommentar von harassity ,

Ich kannte das Wort erst mit 17...

Kommentar von PinguinPingi007 ,

Aber das ist auch in Ordnung ;)

Kommentar von harassity ,

Verbindlichen Dank :p
Ich komme bald schon wieder in das Alter, wo ich das wieder vergesse... :D

Kommentar von PinguinPingi007 ,

Das kann gut sein, ist menschlich.

Kommentar von Knoblauch11 ,

Ich bin 13 😂

Kommentar von PinguinPingi007 ,

Ist mir egal, egal, Ist mir egal, egal :D

Antwort
von Almalexian, 67

Das gilt als Täuschungsversuch, womit du mit 6 benotet wirst.

Antwort
von GamenTV, 64

Du könntest Abzug,bzw eine 6 bekommen wegen (versuchten) Betrügen. Kann sein dass dein Lehrer sogar eine bemerkung auf der Arbeit hinterlässt.
MFG Niko

Antwort
von Rosswurscht, 51

Ich weis nicht wie dein Lehrer tickt. Bei mir wärs ne 6 ...

Kommentar von harassity ,

Wenn er es benutzt hätte... okay
Aber wenn das, was der TO sagt, stimmt und er es nicht genutzt, sondern nur im Mäppchen hatte... wäre das überzogen.

Der Lehrer kann die Antworten bei der Arbeit mit dem Text im Kuli vergleichen - weichen beide inhaltlich voneinander ab, ist es wahrscheinlich, dass der TO die Wahrheit gesagt hat....

Kommentar von Rosswurscht ,

Naja, ablesen und neu formulieren ist aber auch keine Kunst ... alleine der Versuch ist strafbar ...

Kommentar von harassity ,

... weswegen ich auch schrieb "inhaltlich anders" und nicht "umformuliert"...

Kommentar von adabei ,

Sorry, da hast du nicht recht. Allein schon das Vorhandensein des Spickers reicht, um die 6 zu rechtfertigen. Ob der Spicker "passt" oder wirklich benutzt wird ist völlig unerheblich.

Kommentar von Knoblauch11 ,

Das auf dem Spicker kam nicht mal in der Arbeit dran und ich hab immer noch ne 3+ 😳 puuuuh!

Antwort
von free12345, 56

jetzt kann und wird er dir eine 6 geben 

Kommentar von Knoblauch11 ,

Ich hab ne 3+

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten