Frage von puma1999, 150

Lehrer hat mein Vertrauen missbraucht...was kann ich tun?

Hallo Leute! Ich hatte meinem Lehrer meine Probleme erzählt und bin jetzt auch traurig deshalb und bereue das auch! Und mein Lehrer meinte zu mir, dass er für mich eine Beratungsstelle suchen wird und sich bei mir melden wird, sobald er eine gefunden hat. Heute hat er sich bei mir gemeldet, indem er mich angeschrieben hat. Er meinte, dass ich Frau XY (von der Schulpsychologie) anrufen soll und mich bei ihr melden soll und sie mir in meinem Fall mir am besten helfen kann. Das bedeutet doch, dass er alles ihr erzählt hat! Ich will nicht zu dieser Frau gehen, weil ich es einfach nicht will. Ich fühle mich missbraucht und gedemütigt. Und bin auch schon am weinen :( Was soll ich tun? Ich habe ihm vertraut und wirklich gedacht, dass er es KEINEM erzählen wird. Leute ich kann nicht mehr :(

Expertenantwort
von Schuhu, Community-Experte für Schule, 150

 Mit Sicherheit hat dein Lehrer nicht alles erzählt. Er wird gesagt haben. Da ist eine Schülerin, die Probleme hat, können Sie der helfen, haben Sie einen Termin für sie? wie dachtest du, dass der Lehrer eine Beratungsstelle für dich finden kann, wenn er dein Problem nicht benennen darf?

Antwort
von Ostsee1982, 98

Aber ich will mich nicht einer alten Frau anvertrauen...sondern eher einer jungen Frau. Und er hat mir die Nummer einer alten Frau gesendet.

Ich finde du solltest nochmal in dich gehen und dir mal überlegen was du willst. Es ist die Aufgabe des Lehrers nach seinem Ermessen aktiv zu werden - je nachdem was du ihm erzählst. Dir wird von der Schulpsychologin Hilfe angeboten und anstatt das in Erwägung zu ziehen suchst du eine Ausrede bezüglich ihres Alters. Entweder du willst an deiner Situation etwas verändern und dann musst du auch aktiv daran arbeiten oder du musst selbst zusehen wie du damit klar kommst.

Kommentar von puma1999 ,

Ich weiß jetzt 100% dass ich nicht zu der Frau gehen möchte. Aber wenn mich mein Lehrer darauf anspricht und ich ihm sage dass ich mich an die Frau nicht wenden möchte habe ich Angst ihm zu verletzen, weil er nach jemanden gesucht hat der mir helfen kann und ich dann dahin nicht hingehe bzw angst habe hinzugehen und ich das nicht möchte. Ich bin traurig, dass mein Lehrer mich weitergeleitet hat und mir nicht angeboten hat, dass ich zu ihm gehen kann und mit ihm reden kann, wenn es mir mal schlecht geht.

Kommentar von Ostsee1982 ,

Ein Lehrer ist Pädagoge, ein Pädagoge ist eine Person die sich mit erzieherischem Handeln professionell auseinandersetzt und der abwägen muss was im Sinne des einzelnen Schülers ist. Wenn er es für notwendig hält dich an die Schulpsychologien zu vermitteln dann wird das einen triftigen Grund haben. Ein Lehrer ist kein Psychologe. Wenn du zu dieser Schulpsychologin nicht gehen willst dann ist das eben so dann wirst du dir eine andere Alternative suchen müssen. Angst ist da völlig unbegründet, verletzen wirst du deinen Lehrer mit dieser Entscheidung sicher nicht.

Antwort
von TorDerSchatten, 131

Er hat ihr nicht alles erzählt, sondern eine Fachkraft für dich gesucht, bei der du mit deiner Problematik besser aufgehoben bist, als bei ihm.

Er ist als Pädagoge verpflichtet, zu helfen. Wenn er nicht hilft und du bringst dich um, steht morgen in der Bildzeitung "Lehrer wusste alles! Schaute weg! Schülerin jetzt tot! Unterlassene Hilfeleistung!"

"Am Weinen" zu sein hilft niemand. Denk mal logisch drüber nach, du brauchst professionelle Hilfe und dein Lehrer ist damit überfordert. Also, willst du Hilfe oder willst du nur Jammern?

Schulpsychologe ist genau der richtige Ansprechpartner und unterliegt der Schweigepflicht. Er hat deinen Fall nur abgegeben, wenn du das "während du am Weinen bist" vielleicht verstandesmäßig erfassen kannst. Von Vertrauensmißbrauch kann keinerlei Rede sein.

Er hätte dein Vertrauen mißbraucht, wenn er deine Problematik über die Schulsprechanlage an alle Klassenzimmer per Lautsprecher angesagt hätte.

Kommentar von puma1999 ,

Danke. Aber ich will mich nicht einer alten Frau anvertrauen...sondern eher einer jungen Frau. Und er hat mir die Nummer einer alten Frau gesendet.

Kommentar von TorDerSchatten ,

Dieser Kommentar stimmt mich bedenklich. Was spielt es für eine Rolle, durch wen dir geholfen wird? Hast du ein Problem mit alten Frauen? Dann solltest du meine Antwort dem Support melden und löschen lassen.

Kommentar von JoeHunter ,

Du könntest dir sonst selbst eine jüngere Psychologin suchen.
Hauptsache ist, du redest mit jemandem darüber und fühlst dich den Umständen entsprechend einigermaßen wohl dabei.

Kommentar von eule65 ,

Ja klar. Eine alte Frau hat doch viel zu viel Erfahrung. Ein junge Frau mit wenig Erfahrung kann dir da viel besser helfen, am besten eine gleichaltrige Mitschülerin. Mann, mann! Wenn ich so was lese, dann frage ich mich, was du hier eigentlich willst. Kennst du denn hier auch nur einen von den Leuten, die dir hier einen Rat geben sollen? Weißt du, wie alt sie sind? Welche Erfahrung, welche Kompetenz sie haben? Oder hast du schon von einem ein Bild gesehen?

Kommentar von KatrinKa18 ,

boah halt mal den Ball flach, die ist dir zu alt, du hast ja ein Bild gesehen, der kannst du nicht vetrauen? Was denn soll sie aussehen wie ein Supermodel? ich will ich will ich will. Wie alt bist du denn bitte, sei froh, dass dir überhaupt jemand hilft und mit dir reden will. Ich krieg zu viel bei solch kindischer Oberflächlichkeit.

Antwort
von me2312la, 146

warum gehst du davon aus, das er ihr schon etwas gesagt hat?... vielleicht ist er nur der meinung , dass sie dir im augenblick am besten helfen kann. evtl hat er ihr nur gesagt, das du mit einem problem zu ihm gekommen ist, dass er nicht lösen kann und sie deshalb darum gebeten mit dir zu reden... ehrlich gesagt, ist das eine gute idee... ein vertrauenslehrer ist nicht allwissend, er kann dich unterstützen,aber auch er kommt an grenzen. ich würde dir empfehlen diese chance zu nutzen... psychologen tun dir nichts ...alles gute

Kommentar von puma1999 ,

Ich habe ein Bild von der gesehen...und würde ihr nicht vertrauen.

Kommentar von me2312la ,

lass dich doch nicht von äußerlichkeiten abhalten von deinen problemen zu reden... wem erzählst du von deinen problemen? deinem lehrer?freunden? du kannst nicht erwarten das die jetzt alle psychologie studieren, um dir kompetent zu helfen... ich kann dir nur raten diese möglichkeit zu nutzen, denn anscheinend geht es dir doch wirklich nicht gut... 

Antwort
von Virginia47, 60

Wenn dein Lehrer für dich eine Beratungsstelle suchen wollte, musste er ja zwangsläufig mit jemanden darüber sprechen. Wie hätte er sonst beurteilen können, was für dich geeignet wäre.

Und wenn ihr eine Schulpsychologin habt, ist es nur folgerichtig, dass du zu ihr gehst und dich ihr anvertraust. Nur so kann dir geholfen werden.

Das hat nicht das Geringste mit Vertrauensmissbrauch zu tun.

Alles Gute

Virginia

Antwort
von LenaandScholly, 87

Das heißt noch lange nicht das er es ihr erzählt hat! Er kann auch einfach gemerkt haben das du Hilfe brauchst und er wollte dir doch auch eine Beratungsstelle suchen und da ist der Schulpsychologe genau der richtige Ansprechpartner

Antwort
von JoeHunter, 90

Ich denke dein Lehrer versucht dir lediglich zu helfen.
Vermutlich hat er der Frau auch nur erzählt, dass du ein Anliegen hast, keine genauen Einzelheiten. 
Meine Lehrer sind damals auch immer sehr diskret mit solchen Anliegen umgegangen.
Ich finde es gut, dass du dich jemandem anvertraut hast, obwohl es scheinbar ein heikles thema ist.
Wenn du dort nicht hingehen möchtest, dann musst du das auch nicht.
Dazu darf dich niemand zwingen.
Vielleicht ist es aber auch eine gute Chance mit deinem Problem besser klarzukommen.
Denk nicht zu viel darüber nach und mach das beste draus..
MfG Joe

Antwort
von zyxabc123, 108

Je nach dem was du ihm erzählt hast hat er sich in der Pflicht gesehen dir zu helfen, weil er es selber nicht kann. Ich weiß ja nicht was das Problem ist, aber er hat bestimmt gedacht, dass diese Frau dir besser helfen kann.

Antwort
von ShimizuChan, 82

Er hat zu deinem besten gehandelt. Außerdem haben Lehrer so weit ich weiß sogar die Pflicht bei ernsten Problemen etwas zu machen, er kann ja nicht rum sitzen und nichts tun

Kommentar von puma1999 ,

Hat ein Lehrer Meldepflicht bei einer Belästigung und Beleidigungen vom Internet früher?

Kommentar von eule65 ,

??

Antwort
von 000egj000, 105

Geh auf jeden Fall zu jemand der dich beraten kann am besten freunde denn du vertrauen kannst

Antwort
von Mirue, 99

Na wenn er sagt, dass er eine Beratungsstelle für dich sucht , dann ist es klar , dass sich jemand anderes mit deinem Problem beschäftigt.

Dann hättest du ihn direkt sagen müssen , dass du das nicht möchtest . Direkt bei dem Gespräch .

Damit einem geholfen wird , muss man sich öffnen.

Tut mir leid.

Es gibt natürlich auch ein ehrenamtliches Bürgertelefon wo die sich deine Probleme anhören und dich trotzdem anonym behandeln .

Expertenantwort
von DieChemikerin, Community-Experte für Schule, 27

Hi!

Er meinte, dass ich Frau XY (von der Schulpsychologie) anrufen soll und mich bei ihr melden soll und sie mir in meinem Fall mir am besten helfen kann. Das bedeutet doch, dass er alles ihr erzählt hat!

Genau DAS ist sein Job! Lehrer haben KEINE Schweigepflicht und weiterhin müssen sie irgendwann handeln. Bei mir gingen die Lehrerinnen noch viel weiter und im Nachhinein bereue ich das gar nicht! Es geht mir zum ersten Mal seit 2 Jahren richtig gut und ohne die Handlung der Lehrerinnen wäre es vermutlich nicht so gut geworden.

Er muss so handeln...

Bei Fragen melde dich.

LG

Antwort
von Rinchen123, 61

Ich glaube er hat nur je nach dem was für ein problem du hast du telnummer rausgesucht. Halt drogenberatung oder wenn du schwanger bist oder gemobbt wird. Er hat dir einfach nur name und nummer der passenden beratungsstelle gegeben oder?

Kommentar von puma1999 ,

Nummer und Name

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community