Frage von Treko, 56

Lehrer gibt mir eine 6 für eine schriftliche Entschuldigung?

Hallo,

ich männlich 18 gehe auf eine Fachoberschule in Rheinland Pfalz. Dieses Jahr bin ich in der 12. Klasse und will somit Ende des 12. mein Fachabitur erreichen.

Meine Frage wird sich gleich Laufe des Textes bekannt machen.

Was passiert ist:

Ich habe letzte Woche Donnerstag am 27/28.10.2016 in der Schule gefehlt, da ich krank war. Ich hatte eine Magen Darmentzündung.

An dem 27.10.2016 wurde eine Arbeit geschrieben, was ich natürlich nicht mitschreiben konnte.

Ich war nun vom 27. bis zum 30.10.2016 krank. Da ich eine Magen Darmentzündung mal öfter's habe, war das für mich kein Grund zum Arzt zu gehen. Ich hatte letztendlich meine Tabletten dafür zu Hause.

Am Montag dem 31.10.2016 gings mir halbwegs besser, somit bin ich an dem Tag zur Schule gegangen und habe eine Arbeit geschrieben, die in Deutsch eingeplant war.

Dienstag hatten wir Frei und Mittwoch hatte ich mein Klassenlehrer mal wieder. An dem Tag dem 2.11.2016 musste ich auch die Arbeit dann nach schreiben, die ich am 27.10.2016 nicht mitgeschrieben hatte.

Doch dann geschah kurz davor eine Aktion!

Mein Lehrer bekam eine Entschuldigung von mir, paar Minuten vor der Nachschreibarbeit. Er meinte zu mir, wo der Attest sei. Ich wusste natürlich nicht, dass ich ein Attest mitbringen musste und war auch somit nicht beim Arzt.Außerden habe ich meine Medikamente zu Hause. Paar Mitschüler wussten, dass man ein Attest mitzunehmen hat, ich aber nicht, da ich sehr selten fehle und nie bei einer Arbeit gefehlt hatte. Ich habe daraufhin zu meinem Lehrer gesagt, dass ich ein Attest am nächsten Tag mitbringen würde, weil ich das nicht wusste.

Er meinte "Nein"!

Er hat mir einfach eine 6 gedrückt, eher gesagt sogar drei 6er, weil die Nachschreibarbeit in 3 Teilen unterteilt ist.

Er meinte, dass meine Entschuldigung 0815 wäre. Dabei habe ich sie selber über's PC geschrieben, weil das ein "muss" ist auf meiner kaufmännischen Schule. Für mich war das somit 0 Verständlich, wieso es 0815 sei. Dabei hatten die anderen Schüler, die das mit ihrer Handschrift geschrieben haben keinen Problem. Aber am Ende war natürlich meins als 0815 abgestempelt.

Er hat mir jetzt eine 6 gegebenen für eine nicht bewertbare Leistung ?!?!

Er hat mein Attest abgelehnt, den ich fürs nächste Tag holen wollte, weil ich es einfach nicht wusste.

Er hat meine Entschuldigung als 0815 betitelt, obwohl es so gesehen am Besten war.

Die Frage ist jetzt.

Wieso gibt er mir eine 6? Ich habe Gesetzlich noch 2 Tage Zeit gehabt den Attest nach zu reichen. Entschuldigung wurde auch abgegeben. Ich verstehe mich mit jedem Lehrer gut soweit. Aber wieso wird so gehandelt. Kein einziger Lehrer hat mich so behandelt. Letztendlich ist das NICHT gerechtfertigt.

Was soll ich machen? Das ist mein Abschlussjahr und ich sehe es nicht ein eine 6 zu kriegen, für die es keinen Grund gibt und somit nicht gerechtfertigt ist. Ich würde es noch halbwegs verstehen wenn er sagen würde, dass es unentschuldigt ist...aber nicht mal das war es.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Schule, 9

Der Lehrer ist im Recht. Du wirst die Note 6 akzeptieren müssen.
Es ist selbstverständlich, dass man ein Attest abliefert, wenn man eine Klausur versäumt. Das ist an fast jeder Schule so.
Wie einige bereits richtig vermerkt haben: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Antwort
von ThePugser, 6

Er hat genau genommen Recht, ist aber n bissl sehr hart, bei mir würd das glaub ich keiner machen.

Antwort
von alarm67, 19

Fakt ist, wenn man krank ist, geht man zum Arzt und lässt sich krankschreiben!

Du hättest von einem seriösen Arzt eh kein Attest rückwirkend bekommen!

Hättest Du das so bei einem Arbeitgeber gemacht, wäre das mind. eine Abmahnung, wenn nicht sogar eine fristlose Kündigung!

Du wusstest das nicht???

Sollte jedem klar sein!

Und: Unwissenheit schützt nicht vor Schaden!

Da kannst Du hier oder woanders noch so lange Aufsätze schreiben!

Wo ich Dir recht gebe: Die Reaktion des Lehrers ist schon ganz schön hart! Hast den mal geärgert?

Antwort
von BoeserEngel81, 30

Geh zum Schuldirektor/-in! Und kläre das am besten da ab oder nimm deine Eltern mit!

Kommentar von Treko ,

Ja, ich werde mit meinen Eltern hingehen. Ich nehme die 6 so nicht mit...

Kommentar von adabei ,

Das wird dir nicht viel helfen.

Antwort
von pushido, 18

Bring deine Eltern zu ihm... Nur so kann die Situation geklärt werden...

Attest muss sofort vorliegen (bevor die Klausur startet)... Jetzt solltest du hoffen, dass er aus Kullanz dir eine Nachklausur anbietet... Ich würde es nicht tun denn die Regeln gelten für alle... und nicht wissen der Regeln ist keine Entschuldigung...

Antwort
von rockylady, 27

Bei Klausuren MUSS ein Attest vom SELBEN Tag, an welchem diese geschrieben wurde, vorliegen. 

Ein nachgereichtes ist nichtig, genau so wie die getippte Entschuldigung. Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. 

Du bist im Unrecht, egal wie du es drehst. Daher hast du deinen Fehler einzusehen, auch wenn es dir nicht gefällt.

Kommentar von Treko ,

Ich weiß das Unwissenheit nicht vor Straffe schützt, aber einfach mal eine 6 geben ist nicht in Ordnung. Da wird einfach keine Leistung bewertet. Die Entschuldigung ist nicht nachgereicht, nur das Attest, weil ich davon nichts wusste. Sobald der Arzt mich für den Tag entschuldigt, ist das meiner Meinung nach kein bisschen OK.

Kommentar von rockylady ,

das ist ja das Ding ..er kann dich zwar rückwirkend krank schreiben, aber das zählt nicht - da das Datum entscheidend ist, an welchem es -ausgestellt- wurde. Und das hätte eben -das Datum der Klausur- sein müssen. Das hat nix mit Meinung zu tun, das ist an allen Schulen so und du ziehst bei weiteren Diskussionen den Kürzeren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community