Frage von YannickGTR, 105

Lehrer durchsucht mein (von der Schule gestelltes) iPad, ist das ok?

Hi zusammen,

wie im Titel erwähnt, hat meine Klassenlehrerin mein iPad einkassiert, da ich es im Unterricht benutzt habe. Schön und gut, als ich es am Ende des Schultages wieder wollte, sagte sie, das bekomm ich erstmal nicht. Auf meine Antwort, dass sie das nicht dürfe, sagte sie nur, dass es Eigentum des Schulverbandes ist und bleibt, und es mir nur zur Verfügung gestellt worden sei. Also nahm ich auch das zähneknirschend hin.

Heute jedoch hat sie mir dann noch erzählt, dass ich es nun (nach drei Tagen) immernoch nicht wieder bekomme, da sie es erst einmal (zusammen mit dem Rektor) durchsuchen möchte, um zu sehen, was ich denn im Unterricht so treibe.
Ausserdem, dass sie meine Fotoalben durchsuchen wird, auf die Gefahr hin, dass ich Fotos und/oder Videos meiner Mitschüler hab, weil das ja auch strengstens verboten sei und automatisch eine Verweis mit sich zieht.

Meine Frage nun: Darf sie und der Rektor das?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von XHeadshotX, 85

Da das Ding Schuleigentum ist, wahrscheinlich ja. Die Standrechner werden in Schulen ja auch administriert und man hat keine Narrenfreiheit. Seitensperren, Userüberwachung, alles im Rahmen.
Wir bekommen sogar jedes einzelne Blatt vorgerechnet das wir ausdrucken. Nicht nur das, es steht genau im Journal wann, wieviel, Speicherpfad des docs, von welchem Gerät, ob der Ausdruck erfolgreich war.

Und Fotos...warum lädst du die nicht regelmäßig runter und löscht sie am Gerät, dann ist da auch nix was gegen dich verwendet werden könnte. Regelmäßige Datensicherung, wär ohnehin wichtig.

Kommentar von YannickGTR ,

Gut, es ist zwar Schulverbandseigentum, trotz allem wurde es uns für schulische UND private Dinge zur Verfügung gestellt, was sogar in dem Vetrag steht. (doof, keine Kopie gemacht zu haben)

Und wenn sie sowas wirklich dürfen, bedeutet das dann auch, dass der Internetcafebetreiber meine Mails durchsuchen darf, nur weil ich einen PC aus seinem Cafe benutze?

Es wurde mir ja nicht nur für die eine Stunde zur Verfügung gestellt und wird am Ende wieder eingesammelt, wir bekommen jene iPads für volle 3 Jahre des Abiturs.

Kommentar von XHeadshotX ,

Was die Leute dürften und was sie tun ist ja nochmal ein ganz anderes Paar Schuhe. Da braucht im Hintergrund nur ein Programm mitzulaufen, das regelmäßig Screenshots macht.

Bilder und Videos - da kommt es ja auch immer ein bisschen drauf an, was man daraus macht. Da wecken sie dich vielleicht auf, fotografieren dich ganz zerknautscht, wie man morgens halt manchmal ist, ein bisschen, den Bildauschnitt verändert und schon ist daraus das angebliche Besäufnisfoto des letzten Wochenendes geworden...

Wenn das dann im Internet landet, kann das für so manches Bewerbungsgespräch nicht gerade förderlich sein. So ist etwas, das eigentlich ein harmloser Gag sein sollte auf einmal nicht mehr so lustig, oder? 

Antwort
von beangato, 63

Es wurde von der Schule gestellt - also darf das auch gemacht werden.

Ich denke ja, dass es nur für schulische Zwecke genutzt werden darf.

Kommentar von YannickGTR ,

nein, es darf ausdrücklich auch für private Dinge genutzt werden. 

Antwort
von SoDoge, 66

Das ist aufgrund der Umstände, denen nach es sich um Schuleigentum handelt, dass dir nur zur Verfügung gestellt wird, erlaubt. Hast du nichts zu verbergen, hast du auch nichts zu befürchten. 

Das Einzige, was ich daran komisch finde, ist, dass das nicht schneller geht. Das geht in max. 20 Minuten, mehrere Tage sind da schon sehr viel, dann erst vor zu haben (!), das zu durchsuchen und es nicht längst getan zu haben, kann ich nicht verstehen.

Kommentar von YannickGTR ,

Es handelt sich um Schuleigentum, absolut.

Trotzdem ist es doch ein Eingriff in meine Privatsphäre, da wir es ja auch für Private Dinge benutzen, was ausdrücklich (und sogar schriftlich) erlaubt ist.

Kommentar von YannickGTR ,

Dazu sei gesagt, ich habe das iPad für drei Jahre geliehen bekommen, nicht nur für eine Unterrichtsstunde.

Antwort
von Goodnight, 62

Ja das darf die Schule, ist nicht dein iPad. Sie haben recht nachzusehen was du während der Schulstunden so treibst. Kannst dir das gerade für deine spätere Berufstätigkeit merken, dass so etwas üble Konsequenzen hat.

Kommentar von YannickGTR ,

Ich glaube nicht, dass mein Arbeitgeber später mein Handy durchsuchen darf, nur weil ich während der Arbeitszeiten dran bin.

Kommentar von Goodnight ,

Dein Handy nicht, aber seinen Geschäfts PC,  sein iPad und sein Handy das er dir zur Arbeit zur Verfügung stellt und die Nutzung darüber bestimmt. 

Wie schon gesagt, das iPad gehört der Schule und es ist dir nur zur Nutzung für schulische Zwecke überlassen.

Antwort
von AtotheG, 68

Natürlich ... ist Eigentum der Schule und du durftest es halt benutzen und zwar nur für schulische Zwecke, nicht für Privates und schon garnicht um damit Fotos zu knipsen.

Und nur weil du ein iPad von der Schule gestellt bekommst, heisst es auch nicht das du es permament im Unterricht benutzen darfst.

Kommentar von YannickGTR ,

Naja, ich darfs ja nicht nur in dem Unterricht da gerade benutzen, es wurde mir am Anfang der Elften gegeben und ich muss es am Ende der 13ten zurück geben.

Damit ist es zwar geliehen, aber für den Zeitraum ja trotzdem meins.

und dass ich es nicht benutzen hätte sollen, ist völlig klar und wird auch garnicht angezweifelt.

Kommentar von AtotheG ,

Du bist aber nur der Besitzer für diesen Zeitraum gewesen, der Eigentümer war, ist und bleibt die Schule.

Kommentar von YannickGTR ,

ok, klingt irgendwie logisch.

Antwort
von atzef, 105

Nein. Das dürfen sie nicht. Das ist ein rechtswidriger Eingriff in deine Persönlichkeitsrechte. Eine solche Kontrolldurchsuchung ohne plausiblen Grund (der läge allenfalls beim Verdacht einer strafbaren Handlung vor - und dann dürfte da maximal die Polizei ran).

Fordere die herausgabe und drohe ihnen mit einer Anzeige wegen 132 StGB (Amtsanmaßung). Immerhin maßen die sich Befugnisse an, die nur die Polizei hat. Informiere deine Eltern und kontakte bedarfsweise einen Anwalt.

Kommentar von SoDoge ,

Ich glaube nicht, dass der Tatbestand der Amtsanmaßung dadurch erfüllt ist.

Kommentar von atzef ,

Doch. Die Lehrerin und der Direktor würden sich etwas anmaßen, was von Amts wegen maximal die Polizei dürfte. Eher tippe ich noch auf weitere Straftaten, die die verwirklichen würden...moment...

Kommentar von atzef ,

Zwar eher unwahrscheinlich aber auch möglich wäre ein Verstoß gegen 202a StGB (Ausspähen von Daten).

Kommentar von atzef ,

Ich lese gerade, dass dir das i-pad zur langfristigen Nutzung überlassen wird. Da ist es nur natürlich, dass du es auch privat nutzt. Die haben keinerlei Recht, das Ding zu durchschnüffeln.

Kommentar von YannickGTR ,

Also doch! Weil ich es langfristig Nutzen darf, bin ich temporärer Eigentümer und es ist mein Privates Eigentum, was auf dem iPad ist, richtig?

Kommentar von atzef ,

Hehe, nein. Du bist schlicht der Besitzer - aber nicht der Eigentümer. Eigentlich ist das so wie mit einer Wohnung, die man mietet. Man ist Besitzer - aber nicht Eigentümer, genießt aber trotzdem den Schutz der Unverletzlichkeit der Wohnung.

Nun ist das i-pad zwar keine Wohnung und fällt daher nicht unter deren Schutzbereich. Dennoch ist es ein Ort, an dem du höchtspersönliche Informationen aufbewahrst, die keinen Dritten etwas angehen. Auch nicht die Eigentümer!

Kommentar von Bitterkraut ,

Das Gerät wurde von der Schule gestellt und deshalb darf die Schule es auch einziehen.

Kommentar von YannickGTR ,

Einziehen klar, aber durchsuchen?

Kommentar von atzef ,

Einziehen schon. Aber eben nicht alle Infos auslesen! Das ist ein eklatanter EIngriff in die Persönlichkeitsrechte und nach meiner Auffassung rechtswidrig.

Kommentar von atzef ,

Hier kann man sich mal etwas in die Problematik einlesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Grundrecht_auf_Gew%C3%A4hrleistung_der_Vertraulich...

Kommentar von Artus01 ,

Alles kompletter Blödsinn. Es wurde keinerlei Straftatbestand erfüllt.

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Richtig Bitterkraut, einziehen und zwar dann, wenn es rechtswidrig gebraucht wurde. Durchsucht werden, darf es aber nicht, weil es auch zum privaten Gebrauch überlassen wurde.

Antwort
von sercan1990, 65

Klar dürfen sie es.
Gehört ja nicht dir das Teil sondern der Schule.
Ich kann mich glaube ich sogar entsinnen das bei uns an der Schule die Eltern ein Info Blatt bekommen über die Nutzung der Ipads.
Sprich wenn du nichts zu befürchten hast ist alles gut.

Antwort
von botanicus, 63

Das ist absolut rechtens. Das Gerät gehört der Schule.

Antwort
von Artus01, 31

Wenn Du Dein Handy mal irgendjemandem leihst und es Dir zurückholst dürftest Du dann auch nicht nachschauen was da so alles gemacht wurde.

Kommentar von YannickGTR ,

eben.

Antwort
von nettermensch, 103

du hast doch sicherlich was bekommen , um das zu unterschreiben, z.b. einen vertrag, das es nicht dein Handy ist und hoffentlich hast du es durchgelesen

Kommentar von YannickGTR ,

ja, in dem aber nur steht, dass wir im Falle eines Schadends ein "adäquates Gerät" ersetzen werden.

Antwort
von Kandahar, 70

Sicher dürfen sie das. Denn es gehört ja dem Schulverband und sollte nur für schulische Zwecke verwendet werden.

Aber du hast ja sicher nichts zu verbergen, deswegen musst du dir auch keine Sorgen machen!

Kommentar von YannickGTR ,

Hm, aber nur weil ich den PC der Schule benutze, dürfen sie doch auch nicht meine an diesem PC aufgerufenen E-Mails lesen, z.b.?

und by the way, doch schon! Ich habe natürlich Fotos und Videos von Mitschülern auf dem iPad, jeder aus meiner Klasse macht das und auch keiner findet das schlimm.. Nur die Schule würde dann daraus so ein Drama machen, und mich leider von der Schule werfen.. Da ich auch nicht gerade das unbeschriebenste aller Blätter bin..

Kommentar von botanicus ,

Solange der PC der Schule gehört, darf die Schule bestimmen und kontrollieren, was damit gemacht wird. Wenn die Benutzerordnung regelt, dass Du damit private Mails bearbeiten darfst, dann dürfen diese nicht ohne weiteres gelesen werden. Aber nur dann. Was hast Du unterschrieben?

"Ich habe natürlich Fotos und Videos von Mitschülern auf dem iPad, jeder aus meiner Klasse macht das und auch keiner findet das schlimm.."

Dass Du das nicht schlimm findest und dass alle das machen, ändert nichts an der Rechtslage.

Kommentar von Goodnight ,

Doch dürfen sie, wie schon mehrfach gesagt, das iPad ist Eigentum der Schule. Es gibt kein Recht legal den gleichen Mist zu machen nur weil andere den auch machen.

Kommentar von YannickGTR ,

Was ist denn daran Mist? :D wir finden das witzig, wir alle haben kein Problem damit, die witzigsten unserer eigenen Fotos werden sogar per AirDrop an jeden Schüler geschickt. (ja, ich meine damit z.B. Selfies. also wirkliche EIGENE Fotos)
Ich hab mit allen von denen ich Fotos hab gerdet, jeder würde auch vor dem Rektor sagen, dass es damit kein Problem hat, aber trotzdem würden sie mich anzeigen, einfach aus dem Grund damit sie mich von der Schule haben..

Kommentar von YannickGTR ,

Dazu sei gesagt, ich habe das iPad für drei Jahre geliehen bekommen, nicht nur für eine Unterrichtsstunde, es wird also auch natürlich für private Zwecke genutzt.

Kommentar von Goodnight ,

Nun das brockst du dir mit deiner destruktiven Art selber ein.

Antwort
von Bitterkraut, 70

Hast du gedacht, die Schule hat dir das geschenkt? Natürlich dürfen die das.

Kommentar von YannickGTR ,

Nein, hab ich auch nicht erwähnt. Aber wenn ich ein Gerät von ihnen zur Verfügung gestellt bekomme und ausdrücklich auch für private Dinge nutzen darf, heisst das doch nicht, dass sie das das auch druchsuchen dürfen?

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Wenn es Dir zum privaten Gebrauch zur Verfügung gestellt wurde, darf es nicht durchsucht werden.

Antwort
von Pauli1965, 65

Es ist Eigentum der Schule, also dürfen sie das.

Antwort
von nettermensch, 63

wenn das Handy Eigentum der schule ist, dann schon.

Kommentar von YannickGTR ,

was für'n Handy denn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community