Frage von jajsjs, 273

Wie kann ich Lehrer darauf aufmerksam machen, dass es mir schlecht geht?

Alsooo... Ich bin depr und ich würde gerne mit einem Lehrer/in reden . Allerdings kommt keiner drauf dass es mir schlecht geht und ich trau mich auch nicht, persönlich zu dem Lehrer zu gehen... Wie kann ich den Lehrer auf meine Probleme aufmerksam machen (jetzt keine komischrn Kommentare bitte) Also richtige Antworten pls und ja also wie merken die dass es mir so schlecht geht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vegan123, 187

Dein Lehrer muss von all deinen Problemen und Persönlichen Wohnbefinden nichts erfahren, du kannst zur Sozialpädagogin deiner schule gehen und einen Termin vereinbaren, sie klärt das mit den Lehrer ab den Grund dafür wird er NICHT erfahren da die Sozialpädagogen eine Schweigepflicht haben! Auser wenn ein erhörter verdacht der selbst Verletzung oder Suizide besteht.

Je nach deinen Alter werden bei diesen Vorfall auch die Eltern bei so einen verdacht verständigt wenn du noch Minderjährig bist.

 

Expertenantwort
von chog77, Community-Experte für Schule, 199

Habt ihr einen Schulsozialarbeiter - dann wäre er/sie der richtige Ansprechpartner für solche Dinge. Der kann sich dafür viel mehr Zeit nehmen als ein Lehrer, der oft nur in den Pausen Zeit für solche Gespräche hat. Wenn du mit jemanden sprechen möchtest, dann mach dir mit dem Lehrer deines Vertrauens einen Gesprächstermin aus. Sei dir aber bewusst, dass Lehrer keinen Therapeuten ersetzen kann und Depressionen in professionelle Behandlung gehören. Die kann kein Lehrer leisten. Er kann nur Kontakte zu Personen herstellen, die dir möglicherweise helfen können.

Gute Besserung

Kommentar von jajsjs ,

Ja haben wir aber ich vertrau dieser Person nicht und ja... Ich glaub ich brauch eine Erwachsene Person die mir 'unter die Arme greift'... Meine Eltern sind da nicht so der Fall , weil meine Probleme relativ Intim für mich vor meinen Eltern sind

Kommentar von chog77 ,

Wenn deine Probleme nicht unmittelbar schulbezogen sind, dann kannst du dich auch mal nachmittags an eine der folgenden Stellen wenden, die können Jugendliche auch anonym und völlig kostenlos beraten und haben Zeit. Sie gibt es eigentlich in jeder Stadt/ Landkreis

- schulpsychologische Beratungsstelle

- pyschologische Beratung der Diakonie/ Caritas

Antwort
von TorDerSchatten, 157

Wenn du gerne mit einem Lehrer reden willst, dann geh doch hin und tu das!

Lehrer sind pädagogische Vertrauenspersonen, es muß auch kein Vertrauenslehrer sein, die dir zuhören und Hilfen anbieten.

Aber wie soll dir geholfen werden, wenn du niemand ansprechen willst? Willst du dir einen Zettel an die Stirn kleben "Frau Meier bitte sprechen Sie mich an ich brauch Hilfe"

Kommentar von jajsjs ,

Ne aber genau solche Kommemtare meinte ich

Kommentar von TorDerSchatten ,

Du könntest auch so einen traurigen Hündchenblick einüben und immer die Lehrkraft damit von unten nach oben anschauen. Dann wirst du vielleicht mal angesprochen, und mußt nicht selbst reden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community