Frage von AnniHolo, 257

Lehrer als Freund nach dem Abi?

Hey ihr lieben :)

Also, ich habe seit einem Jahr einen neuen Lehrer. Meine Noten haben sich sehr(!!!) zum positiven gewandelt und ich werde nun viel mehr beachtet als vorher. Ich denke, dass das vor allem etwas damit zu tun hat, dass mein Lehrer und ich zwischenmenschlich irgendwie harmonieren. Es ist ganz merkwürdig - es ist halt manchmal so, dass man einen menschen sieht/trifft und diesen dann auf Anhieb interessant findet. Ich bin seit vielen Jahren eine absolut glücklich vergebene Frau, daher basiert die Geschichte mit dem Lehrer echt nur auf Freundschaft (wenn überhaupt!). Nun ist es so, dass er mir schon angeboten hat nach dem Abi, in dem ich gerade stecke, privat mal mit ihm einem gemeinsamen Hobby, das wir haben, nachzugehen. Finde ich super lieb und ich bin auch interessiert daran! Anderen Schülern ist es nun auch aufgefallen, dass das irgendwie keine typische Lehrer-Schüler-Beziehung ist, aber gelegentlich ist der Lehrer absolut Lehrer-mäßig zu mir. Also plötzlich wieder distanzierter wie man das als Lehrer nun mal ist. Macht er das, um eine gewisse Professionalität zu bewahren, solange ich noch Schülerin bin? Hat jemand von euch Erfahrungen mit einer Lehrer-ExSchüler-Freundschaft nach dem Schulabschluss? War es sehr komisch, den Lehrer dann auf einer ganz anderen Weise kennenzulernen? Ich bin echt gespannt, was ich mir HILFREICHES zu erzählen habt! :) Um es noch mal zu erwähnen: Ich bin sehr glücklich vergeben und empfinde nur freundschaftliches Interesse an dem Lehrer! ;)

Danke euch allen! Und nu: Finger in die Tasten und eure Gedanken hier zu :)

Liebe Grüße! <3

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 168

Hallo :)

Ich bin mit einer Lehrerin, die ich in der 10. Klasse habe, schon seit 2009 befreundet (Schulabschluss 2007). Sie ist für mich wie eine Art große Schwester & eine ganz tolle Frau, die ich als eine der wichtigsten Personen in meinem Leben ansehe.. sie hat mir schon ganz oft geholfen & es ist total klasse zu wissen, dass es sie gibt & sie immer für mich da ist :)

Spreche sie nach wie vor per Sie an, aber ansonsten sind wir sehr gut miteinander.. sie teilt alle meine Freuden usw. & auch meine Sorgen und Nöte.. als mein Opa z.B. starb, war sie wahnsinnig toll für mich da.. Hobbys haben wir nicht unbedingt dieselben, aber wir verstehen uns trotzdem super :)

Ich (m, 25) bin übrigens auch glücklich vergeben... meine ehemalige Lehrerin ist für mich wirklich nur sowas wie eine gute Freundin, mit der ich über alles reden kann & die einfach für mich 'ne "große Schwester" ist, die ich eben nie hatte!

Hoffe, ich konnte dir helfen :)

Kommentar von AnniHolo ,

Cool danke! :)
Wie schön, dass so etwas anscheinend doch eine Perspektive hat! Mein Lehrer und ich sind häufig sehr ironisch  miteinander, aber wir schnacken durchaus mal darüber, dass wir es mega schön finden, dass der jeweils andere so gute Eigenschaften hat, die heutzutage nicht mehr selbstverständlich sind! Das Interesse beruht auf jeden Fall auf beiden Seiten und ich hoffe, dass mein beruflicher Werdegang (Uni etc) mir keinen Strich durch die angehende Freundschaft macht!

LG! :)

Kommentar von rotesand ,

Sehr gerne :)

Bei dieser Lehrerin war es so, dass wir uns einfach super verstanden haben & sie sich irgendwie auch total gut in mich reinversetzen konnte vom 1. Tag an.. sie sah wie ich wirklich bin & hat mich gefördert so gut sie konnte, einfach 'ne ganz ganz tolle - unsagbar tolle - Frau :)

Viele Grüße für dich!!

Antwort
von Dachtichsmir, 122

Zwischenmenschliche Beziehungen von Personen, die zueinander in einem Abhängigkeitsverhältnis stehen, kommen oft vor. Denke z.B. an eine gemeinsame Mitgliedschaft in einem Sportverein, einer politischen Partei oder das Bestehen einer Nachbarschaft pp. Kritisch ist das nur für den Vorgesetzten,  der sich allein von dem persönlichen Verhältnis bei einer Ermessensentscheidung  leiten lässt. Offensichtlich weiß Dein Lehrer hier zu trennen. Nach Beendigung des sog. "besonderen Gewaltverhältnisses" ist das ohnehin kein Problem. Sollte allerdings Deine Notenverbesserung in der persönlichen Beziehung zu dem Lehrer begründet sein, wird´s dunkel, da das natürlich ein klares Dienstvergehen wäre. Fürchterlich strafbar ist nur die sexuelle Ausnutzung eines solchen Abhängigkeitsverhältnisses, was aber vorliegend keine Rolle zu spielen scheint.

Antwort
von sozialtusi, 135

Ich habe mit ehemaligen Lehrern nach der Schule auch Hobbies geteilt. Das war zwei Mal komisch, danach war es normal. Ist halt aufm Dorf so...

Kommentar von AnniHolo ,

Hihi, cool! Wir sind hier in einer Kleinstadt - alles reeeelativ intern hier :) Danke! Hielt der Kontakt lange und gut?

Kommentar von sozialtusi ,

Ein paar Jahre schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community