Frage von NANABUMBUM, 20

Lehre wechseln was muss ich beachten?

Guten Abend
Ich habe schon einmal eine Frage zu dem Thema Gestellt, ich bin im ersten Lehrjahr zum Bäcker und nun einen Monat dabei und musste feststellen dass ich mir den Beruf anders vorgestellt habe, ich hab ein einwöchiges freiwilliges Praktikum dort gemacht, es hat mir zwar gut gefallen konnte aber keine richtigen Eindruck gewinnen, mein Chef und die Kollegen waren auch sehr beeindruckt von mir und habe gesagt dass man mit mir gut arbeiten kann und ich mit anpacke und sehe wo nebenbei was zu tun ist. Nun habe ich bemerkt das mir es doch nicht so zusagt wie es am Anfang war, zuerst Kahm ich mit den Zeiten gut zurecht wie am Anfang, jetzt ist das nicht mehr so ich schlafe fast 12 Stunden von Ca 8:00 Uhr ich bin so um 7:00 Uhr zuhause bis Ca 19:30
Selbst wenn ich mir einen Wecker stelle schlafe ich wieder ein, ich stehe auf und esse aber lange bleibe ich nicht wach, ich habe Diesen Sommer meine Hauptschulabschluss mit einem Schnitt von 2,9 gemacht. Ich würde mich für Kfz- mechatroniker interessieren ich habe Spaß am schrauben ich mache einige Sachen selbst an meinem Wagen reifen wechseln, Öl und Ölfilter wechseln, ich habe ebenfalls ein Praktikum in einer Werkstatt gemacht es hat mir auch zugesagt aber es ging nur ein paar Tage ( war in der 7 klasse). Was muss ich alles beachten wenn ich die Lehre wechseln will, mir ist klar das ich erst etwas Neues brauche bevor ich kündige, aber wie ist es mit den anderen Sachen Schule und so, geht das überhaupt jetzt wo alle lehren angefangen haben?
Danke im voraus
Ich hoffe ihr könnt mir helfen da ich am verzweifeln bin  

Antwort
von adianthum, 3

Ich finde, du solltest mit deinem Chef darüber sprechen, dass die Arbeitszeiten dich krank machen. Du hättest gedacht, dass du dich daran gewöhnen kannst, aber mittlerweile hast du gemerkt, dass du damit nicht klarkommst.

Man kann sich zwar daran gewöhnen, aber das passiert nicht in einem Monat, das dauert ca. 1/2 Jahr. Und wenn du dich bis dahin nicht dran gewöhnt hast, dann hast du wirklich ein Problem.

Bäcker ist ein harter Beruf und kein "Zuckerschlecken".

Du bist noch in der Probezeit und solltest daher kein Problem bekommen wenn du kündigst.

Als Übergang könnte dein Lehrchef dich ja als Fahrer weiter beschäftigen, da fängt man "erst" um 5.00 Uhr an und du wärest zumindest nicht arbeitslos bis du eine andere Lehrstelle in deinem Traumberuf gefunden hast.

Je nach Größe des Betriebs hat dein Chef einen Fuhrpark der von irgendeiner Firma gewartet wird. Und dort könntest du dich ja dann schonmal bewerben. Wenn du mit offenen Karten spielst, findest du in deinem jetzigen Lehrherren vielleicht sogar einen Fürsprecher, der dich dort "anpreisen" kann. Vitamin B ist nämlich nicht zu unterschätzen!

Kommentar von NANABUMBUM ,

Danke, nein der Betrieb ist nicht groß es gibt 5 Filialen die von uns beliefert werden, es gibt aber schon Fahrer.

Antwort
von jochenprivat, 7

Wende dich an deine zuständige IHK oder HWK. Die wissen wo noch Stellen zu besetzen sind. Allerdings wird es mit Hauptschule wohl eher etwas schwieriger werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten