Frage von JuBrand, 37

Lehramtstudium nach Ausbildung?

Hallo, Ich habe eine 3 Jährige Ausbildung als Industriemechniker abgeschlossen und fange jetzt ein Fachabi (Metall) an welches ein Jahr dauert. Ich habe als eine Möglichkeit danach an ein Lehramtstudium gedacht eventuell als Berufsschullehrer lieber allerdings an einer Realschule oder ähnliches. An der Berufsschule wären logischerweise Maschinenbau am sinnvollsten und auch in meinem Interesse. An einer Realschule oder ähnlichen Schulform würde mich Mathe, Sport, Technik oder ähnliches interessieren.

Welche Möglichkeiten gibt es da (am besten eine für die Realschule) und in welcher Hinsicht ist die Fachrichtung der Fachhochschulreife wichtig für die Fächer.

Antwort
von Joshua18, 9

Ich finde es gut, was Du machen willst. Leider muss ich Dir aber sagen, dass das so wie Du dir das vorstellst wohl nicht funktioniert !

Mit FHR kannst Du leider, bis auf ganz wenige Ausnahmen, z.B. in Niedersachsen, überhaupt kein Lehramt studieren, da dies ausschliesslich an Universitäten angeboten wird. Gerade für den Bereich des gewerblichen Berufsschullehramts ist dies für die oft so gepriesenen "anwendungsorientierten" Hochschulen schon ziemlich beschämend, wie ich finde.

Die Bildungsbürokraten, die das so gemacht haben, haben vermutlich keinen Schimmer von der industriellen Realität, da es sich wohl ausschliesslich um typische verbeamtete Bildungsbürger in Reinkultur handelt.

Da Du über eine abgeschlossene Berufsausbildung verfügst, kannst Du das normale Abitur über eine Schule des 2. Bildungsweges machen. Das wären ein Kolleg des 2. Bildungsweges (dies ist kein Berufkolleg) oder eine Berufsoberschule (BOS).

Auf der BOS kannst Du Abitur in 2 Jahren machen, hast dort aber zwei Abschlussprüfungen: nach der FHR dann noch das Abitur. Dürfte wohl ziemlich stressig sein.

Etwas gemächlicher sind da schon die Kollegs. Das sind normale gymnasiale Oberstufen für Erwachsene, dort macht man in 3 Jahren Abitur und bekommt FHR nach 2 Jahren ohne Abschlussprüfung zuerkannt (ausser in Bayern und Sachsen !). Die Kollegs werden elternunabhängig, rückzahlungsfrei gefördert !

http://www.bundesring.de/int\_57g0.htm

Antwort
von Tom0601, 10

Wenn du eine fachhoschulreife in Richtung Metall machst, kannst du kein Lehramt studieren. Wenn du eine normale allgemeine Hochschulreife machst mit einer teilwualifikation in Metall, dann kannst du alles studieren.

Antwort
von capi89, 17

Mit der Fachhochschulreife kannst Du in den meisten Bundesländern kein Lehramtsstudium absolvieren. Ein kleine Ausnahme stellt Hessen dar: Hier wird das Lehramt an Berufsschulen im zweistufigen Bachelor-/ Mastersystem ausgebildet. Unter gewissen Umständen bist Du berechtigt diesen Bachelorstudiengang zu belegen und nach erfolgreichem Abschluss auch den Mastergrad zu erwerben. Da die anderen Lehrämter (auch das für Haupt- und Realschulen) in einem Studiengang mit Staatsprüfung ausgebildet werden, steht Dir diese Option leider erstmal nicht offen. Nach erfolgreich absolviertem Bachelorstudiengang könntest Du Dich allerdings auch für andere Lehramtsstudiengänge bewerben, mit dem Bachelorgrad auch in allen Bundesländern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community