Frage von penguinstyle, 62

lehramt studieren mit fächerkomination sport, werken und technisch zeichnen, empfehlenswert?

meine schwester überlegt gerade ob sie realschul lehrerin werden will, allerdings hört man momentan sehr oft, das es einen lehrer überschuss gibt und es deshalb sehr schwierig wird einen job zu finden, geraden mit sport denke ich. (sie würde übrigens in bayern studieren)

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Schule, 35

Ist denn diese Fächerkombination in Bayern überhaupt zulässig? Ich dachte immer, man bräuchte mindestens ein Hauptfach.

Auch dass "technisches Zeichnen" ein Fach an der Realschule sein soll, wundert mich etwas...

Habe es gerade mal gegooglet:

http://www.km.bayern.de/lehrer/lehrerausbildung/realschule/studium.html

Weder Werken, noch technisches Zeichnen sind Studienfächer für das bayrische Realschullehramt. Da wird sich deine Schwester etwas Anderes überlegen müssen.

=> Grundsätzlich liegst du mit deiner Einschätzung aber richtg. Es gibt tendenziell einen Lehrerüberschuss und Sport ist jetzt auch nicht so top, wenn man einen Job bekommen will.

LG
MCX

Kommentar von penguinstyle ,

ja am staatsinstitut für die ausbildung von fachlehrern gibts die kombination, allerdings seh ich es auch so mit sport. sportlehrer gibts zu viele

Antwort
von Soccer159, 36

Das stimmt, vor allem an Gymnasien, aber auch an Realschulen gibt es einen Überschuss. Die Einstellung Chancen steigen, je flexibler deine Schwerster ist (also wenn sie dazu bereit wäre aufs Land zu ziehen oder in ein anderes Bundesland).
Ich würde ihr trotzdem raten, dass zu studieren was ihr Spaß macht, zumal man nie sicher sagen kann wie sich der Bedarf in Zukunft entwickelt.

Antwort
von LittleLolly96, 38

Geht das überhaupt in der Kombination? Wirklich gebraucht werden Lehrer im Bereich Mathematik, Physik und Chemie, mach doch was in die Richtung.

Kommentar von penguinstyle ,

ja allerdings ist das dann so eine art ausbildung durch ein staatsinsttitut. kenn auch eine die mathe und physik lehramt studiert und jetz stinksauer ist weil sie vermutlich auch nichts bekommt. also nicht mal die anscheinend

Kommentar von LittleLolly96 ,

Eine Ausbildung ist etwas ganz anderes als ein Studium. Nach einer Ausbildung werden die Auszubildenden ja meist auch vom Unternehmen übernommen.

Kommentar von Miraculix84 ,

Also für mich hört sich das ziemlich kryptisch an. Was ist denn ein Staatsinstitut und seit wann kann man das Staatsexamen fürs Lehramt in einer Ausbilung erwerben?

Kannst du mal einen Link von diesem "Institut" posten? Ich kann das kaum glauben...

Ich weiß, dass es früher mal "Lehrer" gab, die nur Werken und Sport oder Handarbeit oder "Kochen" unterrichtet haben. Ich dachte,das gäbe es längst nicht mehr. Diese "Lehrer" wurden dann aber auch nicht nach dem üblichen "Lehrertarif" bezahlt, sondern weit darunter. => Würde ich nicht machen.

LG
MCX

Kommentar von penguinstyle ,

https://www.fachlehrer.org/ das wäre die schule

Kommentar von Miraculix84 ,

Danke! Habe ich mich mal durchgeklickt. Das ist, wie ich vermmutet habe. Wusste gar nicht, dass es das noch gibt. Du darfst dich zwar "Lehrer" nennen, aber bekommst für dieselbe Unterrichtsstundenzahl nur A10, während alle anderen Realschullehrer A12 bekommen. (Was das konkret ist, kannst du in den "Besoldungstabellen" ergooglen). Auch musst du damit rechnen, dass dein Alltag nicht unbedingt leicht ist, wenn du zwei Fächer hast, die die Schüler eh nicht ernst nehmen... :) Dafür hast du allerdings mit diesen Fächern auch kaum Korrekturen.

Ich würde es trotzdem nicht machen. Das geringere Gehalt und die Unsicherheit, ob man mit diesen Fächern eingestellt wird, wäre es mir nicht wert. Kommt natürlich auch auf die Alternativen an, die man hat. Aber wenn man nach der Einstellung keinen Job bekommt, wäre die nächste Berufsoption Taxifahrer.

LG
MCX

Kommentar von Miraculix84 ,

eine die mathe und physik lehramt studiert und jetz stinksauer ist weil sie vermutlich auch nichts bekommt.

Also da würde ich jetzt nicht so viel drauf geben. Ob man eine Job oder einen Referendariatsplatz bekommt hängt auch immer und eigentlich ausschließlich von den Noten ab. Wenn sie "stinksauer" ist, erscheint mir das eher eine Schutzbehauptung zu sein. Auf wen sollte man sauer sein? Das ergibt für mich keinen Sinn.

In diesen Naturwissenschaften wird man mit einer passablen Note immer einen Job finden. Schon allein deswegen, weil viele gute Leute in die Wirtschaft "abwandern", sodass von den Studienanfängern weniger in der Schule landen, als in anderen Fächern.

LG
MCX

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community