Frage von OutDLaw, 44

Lehramt ohne Abitur?

Ich habe jetzt schon ein paar Threads gesehen, leider nicht die wirklich passende Antwort gefunden. Bei der Google-Suche auch nicht. Ebenfalls konnte man keine richtige Aussage von diversen Unis, dem Kultusministerium und und erwarten.

Also zu meiner Frage: Ich bin 29 Jahre alt und habe zwei Kinder. Meine Frau studiert Zahnmedizin und ist nächstes Jahr fertig. Ich möchte gerne Lehramt studieren, ich habe viel ausprobiert, aber das ist einfach für mich. Im Internet stehen viele Dinge was, wann, wie, oder wo. Aber eine qualifizierte Antwort auf meine Fragen, blieb leider aus. Deshalb versuche ich es hier einfach mal.

Ich habe eine Lehre zum Informatiker gemacht, ich arbeite jetzt seid 2 Jahren in diesem Besuch und möchte nun anfangen, Lehramt zu studieren. Berufsschullehramt z.B. wäre eine Möglichkeit.

Ich habe leider kein Abitur. Welche Möglichkeiten gibt es denn, um in diesen Zweig reinzurutschen? Habe ich eine Chance über Berufserfahrung oder andere Qualifikationen? z.B. Meine Lehre als Hauptfach?

Ich freue mich über zahlreiche Antworten.

Antwort
von toniii0290510, 13

Hi,

Also ohne Abitur kannst du kein Lehramt studieren.

Ich habe auch lang überlegt, ob ich es machen soll oder nicht. Ich habe mich erstmal dagegen entschieden. Ich kann aber nach meiner Ausbildung mit Berufserfahrung eine Weiterbildung machen zur Fachlehrerin. Es wäre eine Weiterbildung über 1 Jahr an den Wochenenden. Ich könnte aber auch ein Berufspädagogikstudium anfangen über mehrere Jahre und würde dann an einer Berufsschule arbeiten können. Sowohl mit Studium als auch mit Weiterbildung zur Fachlehrerin. Ich habe aber später allerdings das mindeste, nämlich ein Fachabitur als Vorraussetzung. Ich bilde mir ein, bei mir mal gelesen zu haben, dass ich gar kein Abitur brauche, da in meine Richtung, wo ich hin möchte gar keine Lehrer vorhanden sind.

http://www.medbfs.de/

Schau mal auf der Seite nach. Geh auf medizin-technische Radiologieassistentin und dann auf Perspektiven. Der letzte Anstrich.

Es ist jetzt zwar für meinen Beruf, aber du kannst ja mal gucken, ob es sowas auch in deiner Berufsrichtung gibt.

Schau mal auf der Homepage der Schule nach, wo du gelernt hast. Vllt wirst du ja unter Weiterbildunfsmaßnahmen oder so schlau. Du kannst aber natürlich auch mal an deiner alten Berufsschule nachfragen, wie es die Lehrer dort gemacht haben. 😉

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.

Viel Erfolg!  ^^

Kommentar von toniii0290510 ,

Sry. Ich meinte Medizinpädagogikstudium. Kein Berufspädagogikstudium.! 😳

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Schule, 6

Du hättest praktisch nur zwei Möglichkeiten: entweder Du holst das Vollabitur nach (Fachhochschulreife reicht für Lehramt nicht !!) oder Du machst eine sogenannte Aufstiegsweiterbildung.

Wobei letzters für Dich wohl der einfacher Weg sein dürfte.

Es wäre somit erstmal zu prüfen, ob mit dem Informatiker nicht bereits eine anerkannte Aufstiegsweiterbildung (vergleichbar einem Meister/Fachwirt) vorliegt. Diese müsste auf jeden Fall ein Gesamtvolumen von mind. 400 Std. haben. (Genauer recherchieren könntest Du das z.B. auf den Seiten der Fernuni Hagen, für den Informatiker !)

Ist dies der Fall, so wird das von den Universitäten als Zugangsberechtigung für "Beruflich Qualifizierte" gewertet und man kann damit jedes Fach an einer Uni im Rahmen einer kleinen Sonderquote studieren.

Kommt natürlich immer darauf an, wieviele das schon wissen und versuchen.

Ansonsten könntest Du nach 3 Jahren Berufspraxis an einer Uni eine Eignungsprüfung ablegen. Da wird aber in der Regel auf Abiturniveau geprüft, so dass dies wohl nur für gescheiterte Abiturienten zu empfehlen ist.

Antwort
von grubenschmalz, 10

Nicht mal Fachabitur? Dann keine Chance.

Antwort
von DieRatSuchende1, 27

Nein, Abitur ist die Grundvoraussetzung.

Antwort
von Sansibar007, 17

Ohne Abitur geht es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten