Frage von tireu10, 23

Lehmige/lettige Gartenerde: was tun?

Frage steht oben. Hilft beispielsweise Sand unter zumischen? LG

Antwort
von schaerschweiz, 10

Wenn Du den Boden wirklich nachhaltig verbessern willst, so lege Hügelbeete an. Siehe z.B. 

http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/gemuese/huegelbeet-anlegen.html

und andere Quellen, die Du gut selbst ergoogeln kannst.

Meine Erfahrung ist die, dass man die Hügelbeete nach einigen Jahren ausebnen kann. Sie lassen dann einen nachhaltig verbesserten Boden zurück.

Sand bewirkt zwar sicher auch eine Verbesserung der Bearbeitbarkeit eines Lehmbodens. Weitere Vorteile vermochte ich bis heute eigentlich keine zu erkennen. Dies, nachdem ich dem Lehmboden doch -zig Tonnen Sand zugefügt habe. Auch scheint mir Sand keine besonders nachhaltige Wirkung zu haben; nach Jahren hat man wieder den Lehmboden in der bisherigen Form vorliegen

Antwort
von antnschnobe, 22

Was neben Kompost, Laub und Sand auch gut wäre, ist den Boden im Herbst vor dem Frost möglichst tief umzugraben -> Frostgare.
Im Frühjahr die großen Brocken zerteilen

Dazu auflockern durch Harken im Sommer.

Gründüngung mittels Lupinen oder Ölrettich unter'm Jahr ist auch gut bei Lehmböden. Die Wurzeln der genannten Pflanzen lockern die unteren Erdschichten.

Antwort
von Prinzessle, 21

Ja genau Du verfeinerst ihn mit Sand und Kompost....was auch gut ist Kartoffeln zu setzen, sie helfen Dir den Boden etwas zu lockern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten