Frage von Sasuntori, 55

Legt Telekom bei Ausbau neues Kabel ins Haus?

Hallo,

laut Telekomverfügbarkeitskarte ist hier bei mir im Ort DSL 16k möglich. Andere Anbieter bieten sogar mehr an (würden dann mit Regio-Zuschlag über das Telekomkabel gehen). Es scheitert alles allerdings daran, das die Leitung, die im Keller aus der Wand kommt, nicht mehr wie DSL 2000 hergibt.

Erneuert Telekom diese Leitung irgendwann? Oder ist es ihnen sche*ß egal, dass die einzelnen Häuser ihre angebotenen 16k niemals nutzen können? Laut Verfügbarkeitsprüfung betrifft das nicht nur unser Haus, sondern alle umliegenden.

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 6

Hallo Sasuntori,

bei einem Aus- oder Umbau wird entweder der KVZ, der Verteiler an der Straße, mit neuerer Technik überbaut oder zusätzlich mit sogenannten Outdoor-DSLAMs versehen. Dadurch verkürzt sich der Weg zwischen deinem Modem und dem Modem der Gegenstelle und dadurch wird eine höhere Bandbreite erzielt.

Wenn aktuell nur 2 Mbit/s am Haus ankommen, gehe ich davon aus, dass die Entfernung zur Vermittlungsstelle schlicht und ergreifend zu lang ist und dadurch die Dämpfungswerte zu hoch sind, was wiederum die Bandbreite verringert.

Schon vor zig Jahren wurden Kabel mit einem Mindestquerschnitt verlegt. Also ein zu dünnes Kabel scheiden auch aus. Zumindest, wenn die Verkabelung bis zum Haus von uns und nicht eigenständig von Hausbauer durchgeführt wurde.

Wenn bei euch für DSL 16000 ausgebaut wird, scheint die Technik der Verteiler aktualisiert werden. Würden Outdoor-DSLAMs neu gebaut werden, würden wir nicht nur von DSL 16000 reden, sondern von VDSL.

Wenn der Ausbau bereits erfolgt ist und ihr durch die Verfügbarkeitsprüfung noch immer nicht auf eine höhere Bandbreite kommt, liegt es mit hoher Wahrscheinlichkeit an der Leitungslänge.

Persönliche Anmerkung: Ich bezweifle, dass ein Ausbau durch 1&1 stattfand. ;-)

Viele Grüße Daniel H. von Telekom hilft

Antwort
von asdundab, 9


Es scheitert alles allerdings daran, das die Leitung, die im Keller aus der Wand kommt, nicht mehr wie DSL 2000 hergibt.

Woher hast du diese Info? Hake nochmal genau nach. Wenn dann liegt es nämlich höchstwahrscheinlich an der Entfernung von deinem Haus zum nächsten HvT bzw. DSLAM/MSAM, da diese Kabel selbst z.Z. bis zu 100 MBit/s leisten können.

Oder die 2 MBit/s waren auf den Ausbau der Telekom im Ort bezogen (bitte Verfügbarkeitsprüfung machen, die Ausbaukarte ist sehr ungenau). Eventuell hat Vodafone bei euch DSL ausgebaut, darüber könnte dann 1&1 schneller schalten.

Wie schnell ist denn das Internet der benachbarten Häuser?

Antwort
von Messkreisfehler, 34

Die Kabel im Haus müsst ihr selbst tauschen oder auf eure Kosten tauschen lassen. Die Telekom ist nur bis zum Hausanschluss Leitungsinhaber und somit zuständig.

Kommentar von Sasuntori ,

Aber wo ist denn dann er Hausanschluss? Wenn du schreibst Telekom ist bis zum Hausanschluss verantwortlich, ist das für mich der Übergabepunkt im Keller, oder etwa nicht? 

Kommentar von DeniiisFB ,

Hausanschluss ja aber von dort an geht die Verkablung durch die Wände und wenn dort nichts erneuert wird dann bringt es ja nichts

Kommentar von Sasuntori ,

Also verstehe ich das richtig: Das Kabel das im Keller aus der Wand hängt, wäre fähig 16k zu bringen, aber die Leitungungen in der Wand nicht?

Irgendwie kann ich mir das nicht vorstellen, unser altes Haus welches 30 Jahre alt ist, bekommt VDSL 50, und dort wurde nie etwas ausgetauscht oder erneuert.

Antwort
von DeniiisFB, 27

Davon kann ich nur ein Lied singen.Ich musste damals anstatt einer 16k Leitung mit einer 7k Leitung rumlaufen.Ständig hat man einen vertröstet. Das ging 8 Jahre so und erst jetzt hat die Telekom bei uns in der Stadt 100k ausgebaut.Erkundige dich bei deinem Anbieter mal.Normalerweise sollten die dir da Infos geben können.

Kommentar von Sasuntori ,

Also Ausgebaut wird hier in den nächsten Jahren nicht. Kabel Deutschland / Vodafone baut wie blöd aus, wir haben allerdings im Haus keinen Anschluss für Kabel.

Es ist ja ausgebaut, uA durch 1 & 1, es liegt ja alles an dem Erdkabel(?) das im Keller aus der Wand kommt. Wird das denn irgendwann erneuert (bei geplantem Ausbau), oder bleibt das so? Es bringt ja der Telekom nix, durch die Straße VDSL Kabel zu legen, aber die Häuser an sich nicht anzuschließen.

Kommentar von DeniiisFB ,

Ist das denn euer Haus ? Oder seid ihr Mieter ? Wie die Person schon schrieb.Ab Hausverkablung ist es nicht mehr die Aufgabe der Telekom sonder darum kümmert sich der Eigentümer.Beispielsweise eine Firma beauftragen die für den Ausbau zuständig ist.

Kommentar von Sasuntori ,

Wir sind hier ein 4 Parteien Haus, alle Eigentümer ihrer Wohnungen. Ich wüsste garnicht wohin ich mich da melden sollte, bei Telekom selber findet man nix.

Kommentar von DeniiisFB ,

Also Eigentümer Dann musst du dich um den Ausbau kümmern.Wenn man das Wissen hat kann nan es selber tun.Ich empfehle es aber nicht.Zuviel Arbeit und zuviel Dreck.Da du anscheinend eh nicht weißt wie es geht,ist es eh besser so.

Also wenn die Verkablung in der Straße modernisiert ist und bis zum Haus verlegt und angebunden ist.Dann fehlt nur die Verlegung im Haus.Dazu am besten eine Firma suchen die für den Ausbau zuständig ist.Wenn du keine Ahnung hast.Dann melde dich mal bei der Telekom.Eventuell können sie dir dann paar Firmen durchgeben die für deine Stadt zuständig ist. Nachteil ist halt das du für die Kosten aufkommst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten