Frage von Buschmann2, 19

LED's werden heiß?

http://m.pollin.de/item/313231323135

Ich habe mir diese leds gekauft, wenn ich eine led an eine 3v spannungsquelle anschließe, dann wird sie nach kurzer zeit sehr heiß und beginnt zu rauchen. Was kann man dagegen machen?

Antwort
von PeterKremsner, 9

Zweich sachen, für diese LEDs brauchst du vermutlich einen dementsprechend dimensionierten Vorwiderstand oder du betreibst sie mit einer Stromquelle.

Zudem sollten die Kupferzuleitungen nicht all zu klein sein, damit diese die Abwärme gut abführen können, du musst also auch auf ein entsprechendes Platinenlayout achten.

Antwort
von Laarraaaaa, 14

"Um Schäden an der LED zu vermeiden, muss für
ausreichend Kühlung gesorgt werden." -zitat des Herstellers 

Sorry, aber schein wohl so als ob ohne Kühlung nix geht.. zumindest nur kurz..

LG Lara

Kommentar von poldiac ,

Das Problem ist, eine LED hat immer eine feste Spannung mit der sie arbeitet. Das heißt der restliche Spannungsabfall geschieht durch die restlichen Bauteile, die dann Anfangen zu brennen, weil sie nicht dafür ausgelegt sind Energie aufzunehmen. Entweder man schaltet in Reihe einen Vorwiderstand oder man nutzt eben eine gesteuerte Stromquelle, die nur die Spannung anlegt, welche exakt benötigt wird.

Antwort
von acoincidence, 8

Auf welchen kühlkörper hast du die befestigt und Inbetriebgenommen , 

Kommentar von Buschmann2 ,

an gar keinem, da sehr wenig platz ist

Kommentar von acoincidence ,

Mess mal den Strom der zum fließen kommt. Bei 300mA ist Schluss ansonsten mit einem konstant Strom vorschaltgerät betreiben 

Kommentar von HorizonToGo ,

Klingt nach keine Ahnung und geraten !

300 mA , also 0,3A für eine LED?

Du hast da wohl was verwechselt!

Gibst du hier nur solche Kahlhauer ab?

Kommentar von acoincidence ,

300mA laut Datenblatt 

Siehe link vom Fragesteller 

Kommentar von HorizonToGo ,

Da wundert mich nichts mehr...

Kommentar von acoincidence ,

Was stimmt mit dir nicht ?,

Kommentar von HorizonToGo ,

Dank Lara.. "Um Schäden an der LED zu vermeiden, muss für
ausreichend Kühlung gesorgt werden." -zitat des Herstellers 

haben wir alle nicht beachtet!

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektronik, 5

Vorwiderstand, besser noch Stromregler verwenden.

LEDs werden nicht nach spannung sondern nach strom geregelt.

lg, Anna

Kommentar von jorgang ,

Bei 300 mA Nennstrom wird sehr schnell auch im Widerstand viel Leistung verbraten. Ich würde einen LED - Stromregler für 300 mA max nehmen und unbedingt den vorgeschriebenen Kühlkörper verwenden, sonst lebt das gute Stück nicht lange.

Kommentar von Peppie85 ,

nicht wenn die diffrenz zwischen versorgungsspannung und vorwärtsspannung sehr gering ist... sagen wir 0,2 volt mal 0,3 Ampere macht das gerade mal 0,06 W

lg, Anna

Antwort
von HorizonToGo, 8

Wie wäre es mit einem Vorwiderstand!

Kommentar von Buschmann2 ,

wie viel ohm?

Kommentar von MasterG4941 ,

Ein Vorwiderstand wird dir nix bringen, wenn in dem gesamten Kreis, wo du die LED anschließen möchtest ein zu hoher strom fließt. Probiere zunächst einmal (wie hier schon erwähnt) die LED ein 2 1,5V Batterien anzuschließen. Wenn die immer noch zu heiß wird, dann fließt durch sie entweder ein zu hoher Strom, oder die muss zwingend immer gekühlt werden ("Um Schäden an der LED zu vermeiden, muss für ausreichend Kühlung gesorgt werden."). Den zu hohen Strom kannst du umgehen, indem die LED parallel zum Schaltkreis geschaltet wird. Somit teilt sich der Strom auf.

Antwort
von HeinzAlberto, 9

Hallo,
Die Frage ist, ob sie tatsächlich auch nur ihre 300mA bei 3V abkriegt... Wenn du sie an zwei einfachen 1,5V Batterien anschließt und sie noch immer rauchen und heiße werden, so ist das ein Fall für den Kundendienst ;-)
LG,
Heinz

Kommentar von acoincidence ,

Nur wenn diese nicht bereits vorgeschädigt sind. Wenn es sowas gibt. Die LEDs haben ja bereits geraucht 

Kommentar von HorizonToGo ,

Klingt nach kein Ahnung und geraten !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten