LED-Strip über das Internet steuern?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die einfachste, aber unsichere Methode ist folgende:

1. Einen Art-Net auf DMX-Umsetzer nehmen. Ins LAN einhängen.

2. Dem Internet-Router sagen, dass er einkommende Verbindungen von außen auf dem Art-Net-Port bitte an diesen Art-Net-Umsetzer im LAN weiterleiten soll.

3. Einen Dynamic-DNS-Dienst o. ä. nutzen, der Deine variable Einwahladresse jeweils unter Mithilfe des Routers auf einen eindeutigen Domainnamen mapped. Kann man z. B. mit einer Fritzbox und ddns.net machen.

Ergebnis: Du kannst dann an den von Dir bestimmten Rechner-/Domainnamen Art-Net-Pakete senden, die dann direkt in die Lichtsteuerung gehen.

Nachteil: Es gibt keinen Passwortschutz o. ä. D. h. es kann JEDER Dir da Daten reindrücken.

Die etwas komplexere, aber sicherere Variante ist folgende:

1. Wieder Art-Net-Umsetzer nehmen.

2. Notebook hernehmen, Steuersoftware draufschmeißen. Die Steuersoftware stellt einen Port bereit, auf dem man sich anmelden kann und anschließend Kommandos einwerfen darf, die dann in DMX-Daten umgesetzt werden.

3. Das Notebook entsprechend Schittt 3 oben auf dem Steuerport von außen zugänglich machen.

Ich habe das hier mit einer Eigenbau-Lichtsoftware unter Linux realisiert. Könnte theoretisch also von unterwegs bei mir im Wohnzimmer das Discoprogramm hochfahren und die Nachbarn mit buntem Licht auf dem Wohnzimmerfenster beglücken... :-) In der Praxis nutze ich die externe Ansteuerbarkeit aber nur, um z. B. bei bestimmten Ereignissen automatisiert das Licht im Wohnzimmer zu ändern. Beispiele: Uhrzeit, bestimmte eingehende Nachrichten am Rechner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?