Lebt man Länger, wenn man eine Blasenschwäche hat?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit den Bakterien und Viren hat das wenig zu tun. Hände waschen sollte man auch so mal zwischendurch. Wenn man nicht ausreichend trinkt um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, lebt man definitiv ungesünder und dadurch eher kürzer. Der einzige wirkliche Vorteil ist, dass die Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt werden wenn man genug trinkt und der Körper dadurch mit genug Flüssigkeit versorgt wird. Dadurch bekommt man reinere Haut, die nicht ganz so schnell altert. Die Lebenserwartung wird aber dann nicht durch die Blasenschwäche verlängert, sondern durch den vernünftigen Umgang mit Flüssigkeit. Auch verliert man durch den Gang zur Toilette viele Mineralstoffe - deshalb sollte man gleichzeitig auf seine Ernährung achten, um den Verlust auszugleichen, damit der Körper alles hat was er braucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch das häufige Wasserlassen verbleibt der Urin nicht solange in der Blase. Dadurch kann ein Blasentumor verhindert werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Es gibt keinen nachgewiesenen Zusammenhang zwischen häufigem Händewaschen und langem Leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?