Frage von boneclinks, 83

Lebt man in Großstädten (z.B. Berlin) wirklich so anonym und sind andere wirklich so unnahbar wie viele sagen?

Ich komme aus einer Kleinstadt mit 40.000 EW und denke jedes mal wenn ich in Hamburg oder Berlin bin darüber nach, wie es wäre im Zentrum oder zumindest relativ nahe am Zentrum dieser beiden Städte zu wohnen. Ich hasse nämlich einerseits das Dorfleben (wenn man 40.000 EW mal Dorf nennt, fühlt sich jedenfalls so an) wo jeder jeden kennt und alle spießig und kleinbürgerlich sind. So eine Stadt biete auch keine Möglichkeiten und Angebote in jedewede Richtung. Sei es kulinarisch, kulturell, diverse Geschäfte oder andere Dinge.

Aber ich frage mich, ob das Leben in einer Großstadt wirklich so gut ist, abgesehen von denen eben genannten Dingen, auf die ihr natürlich zugreifen könnt. Ihr habt meistens Lärm (schon alleine durch die stark befahrenen Straßen oder auch Passanten, die bis nachts durch die Gegend ziehen und es ist im Vergleich zu Kleinstädten ziemlich abgeranzt und dreckig, Parkplätze sind auch ein Problem und Auto fahren generell...weil einfach alles eng ist und man sich nicht wundern muss, wenn man mal gestreift wird.

Sind Großstädter trotzdem viel glücklicher als die Leute die aus solchen Provinzstädten wie ich komme?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von christinee1610, 39

Hallo,

Gute Frage von Dir,also ich lebe seit 10 Jahren in Hamburg bin auch aus einer Kleinstadt hier hergezogen auch mit Vorurteilen behaftet,schaffe ich das?Ich muss Dir sagen das vieles an einen selber liegt,in den Städten Leben so viele Unterschiedliche Menschen,es ist bunt gewürfelt ,es ist für jeden was dabei,anonym bist Du wenn Du es willst das stimmt schon in einer Kleinstadt kannst Du genau so viel erleben jenachdem was Du suchst,o der was hast Du mit Deinen Leben vor,es gibt soviel was man in einer grossen Stadt erleben kann,stimmt schon man ist besser mobil,ständig fahren Buss und Bahn,nette Nachbarn habe ich auch es gibt solche und solche aber das ist auch so in der Kleinstadt,ich wünsche Dir ein waches Auge und Sonne im Herzen damit kommst Du immer weiter in jeder Stadt

Antwort
von MrHilfestellung, 56

Wo man glücklich ist kommt auf die Person an, aber ich mag Großstädte auch lieber (wohne auch in Berlin).

Ja, man ist sehr anonym und das kann besonders, wenn man neu ist auch nerven, aber größtenteils finde ich das gut, weil man vor allem in Berlin so gut wie alles machen kann ohne dass sich jemand dran stört.

Lärm ist jetzt für mich persönlich kein Problem, ich wohne in einer ruhigen Straße und davon gibt es viele auch in Berlin. Wenn man jetzt direkt am Kaiserdamm oder an der Warschauer Straße wohnt, dann ist das natürlich nervig.

Abgeranzt und dreckig finde ich sogar ganz schick. Hat Charme und gefällt mir besser als blitzblanke weiße Wände.

Ein Auto besitze ich nicht, aber ja Autofahren ist Berlin ist größtenteils uncool.

Antwort
von Geraldianer, 23

Wenn Du schaust, kommen wenige wichtige Personen aus Großstädten. Schau beispielsweise auf alle unsere Bundeskanzler. Auch wenn sie anschließend in Berlin regiert haben.

In einer Großstadt kannst Du als einzelner Mensch nichts bewegen. In etwas kleineren Städten, wie Lübeck, Köln oder Kassel gibt es Gestaltungsspielräume.

Ob du anonym lebst oder nicht ist für mich nicht der große Unterschied.

Kommentar von H96Bingo ,

In etwas kleineren Städten, wie Lübeck, Köln oder Kassel

Köln?

Kommentar von Geraldianer ,

Verglichen mit Berlin, Hamburg oder München ist Köln schon ein bisschen Provinz.

Antwort
von medmonk, 30

Sind Großstädter trotzdem viel glücklicher als die Leute die aus solchen Provinzstädten wie ich komme?

Das kann man pauschal nicht beantworten. Viele aus der Großstadt wissen die Zeit außerhalb zu schätzen. Sei es im Schrebergarten oder sonst irgendwie weg ins »Grüne«. Umgekehrt das selbe. Jene aus kleinen Provinzen gerne in Großstädte fahren. Ob und wo man sich wohl fühlt, von jedem selbst und den eigenen Präferenzen abhängt. 

Ich bin eigentlich eher ländlich in einer überschaubaren Stadt aufgewachsen. Auch nach wie vor dort wohne. Jedoch immer wieder in anderen Großstädten unterwegs bin. Einerseits weil mein Freundeskreis über die ganze Republik verstreut ist. Anderseits mir hier und da eine Auszeit gönne. Da trippe ich dann auch mal von heut auf morgen nach Berlin, Hamburg oder sonst wo hin. 

Antwort
von voayager, 8

Sicherlich ist das so. Etliche Menschen wissen noch nicht mal wer in ihren Mietshäusern noch wohnt, Gespräche unter Hausbewohnern sind selten, Z.T. finden sie garnicht statt.

Antwort
von tactless, 48

Kann man nicht pauschalisieren. Gibt genug Leute die von der Großstadt aufs Land ziehen und umgekehrt genauso. 

Antwort
von Cibag, 9

Es kommt auf jeden selbst an. Erst einmal ist das Leben für neu Zugezogene in einer Großstadt anonymer. Aber man kommt, wenn man will, schneller mit Fremden ins Gespräch.

Antwort
von barfussjim, 19

Kommt auf den Wohnort an. In manchen Vierteln und Mehrfamilienhäusern werden auch mitten in der Großstadt enge nachbarschaftliche Verbindungen gepflegt, während es in anderen anonym zugeht. Viele Großstädte bestehen zudem in Teilen aus eingemeindeten Dörfern und Kleinstädten, wo zumindest die Alteingesessenen sich kennen.

Antwort
von PanzerMarsch, 36

Es kommt doch darauf an in welchen Wohngebiete man in einer Großstadt wohnt.

In Wohngebiete  wo nur noch Dunkelhäutige herumlungern möchte ich mal nicht wohnen u.a.

Antwort
von Taimanka, 27

ich kann mir vorstellen, dass die Schlafqualität auf dem "Dorf" eine andere ist als bei Großstädtern

Antwort
von MinusLmilchkuh, 22

Es kommt auf die Person an. Die einem adäquaten Modell am nächsten kommende These ist, dass in der Jugend die Großstadt interessant ist, als mittelaltes Paar mit Kindern das Land und Senioren sind am Stadtrand (Speckgürtel wie Berlin Steglitz-Zehlendorf) gut aufgehoben, da sowohl die med. Versorgung der Stadt als auch die Gemeinschaft gewährleistet ist.

Wenn man für sich sein möchte, wird einem dieser Wunsch gewährt. Viele Aktivitäten und Angebot zur Weiterbildung und Freizeit? Die Stadt schafft Abhilfe. Und obwohl viel anonymisierte Kriminalität herrscht, ist dies mit Vorsicht leichter zu ertragen als die stumpfe, aus Langeweile und Neid resultierende Bosheit auf dem Land.

Ich persönlich kann das Wohnen in urbanen Gebieten nur Loben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community