Frage von KaffeAusTogo,

Leber essen ungesund?

Ist es ungesund, viel Leber zu essen? Das behauptet nämlich meine Freundin, sie sagt, dass sich in der Leber ja die ganzen Giftstoffe im Körper sammeln, und dass es deshalb ungesund ist, viel leber zu essen. Klingt irgendwie plausibel. Aber leider mag ich Leber so gerne.... :(

Antwort
von katzevic,

Du isst ja nicht unmengen davon. Und Leber ist nur ungesund, weil es viel Vitamin A anthält un dda sist nicht gut, wenn man zuviel davon isst. Aber mal ehrlich, du isst doch nicht mehr als eine Leber in der Woche, oder ? Von daher, lass es dir schmecken :-)

Antwort
von MariellaB,

Leber essen, ist aus einem anderen Grund ungesund. Die Leber ist bei den meisten Tieren, wie auch bei uns Menschen der Vitamin A Speicher schlechthin. Wenn du ständig welche isst, kann es passieren, dass du einer Hypervitaminose entwickelst, d.h. zuviel Vit.A wird aufgenommen.

Vit. A ist fettlöslich und wird nicht gut abgebaut, so sammelt es sich an und kann dann zu Vergiftungserscheinungen führen.

Wenn eine Frau in der Schwangerschaft sehr viel Vit. A zu sich nimmt, kann der Embryo oder Fetus Entwicklungsstörungen aufweisen, meist in Form von Finger oder Zehen -Missbildungen.

Ein Speicherorgan ist die Leber hingegen nicht für Giftstoffe. Sie kommen mit dem Blutkreislauf zur Leber und werden da abgebaut. Dafür isse da.

Antwort
von PiazzaMilano,

Einmal pro Monat schadet einem gesunden Menschen nicht, vorher in MIlch einlegen für 1-2 Stunden!

Antwort
von Barnold,

Die Leber ist sozusagen die "Chemiefabrik" im Körper. Sie baut alle möglichen Substanzen um, damit sie entweder ausgeschieden werden oder zu einem nützlichen Bestandteil umgebaut werden können. Alle Stoffe, oder deren Abbauprodukte, die sie weder umwandeln noch dem Ausscheidungsprozess zuführen kann, werden gespeichert, meistens halt in der Leber selbst. Also: Das Leben ist zu kurz, um schlechte Sachen zu Essen. Letzlich deine Entscheidung.

Kommentar von sachlich123 ,

In der Leber werden, Eisen, Folsäure, Vitamine und Glycogen gespeichert und alles was nicht umgewandelt wird wird ausgeschieden.

Antwort
von sachlich123,

Leber hat sogar recht viele Vitamine. Ausserdem speichert sie keine Giftstoffe, sondern baut sie ab und scheidet sie aus.

Antwort
von ScheeyWeeaY,

An und für sich sollte man überhaupt keien Organe/innereien Essen da sie alle nicht unbedingt gesund sind für uns

Antwort
von schurke,

Nein, wenn Du sie nicht täglich isst. Aber wer isst schon täglich Innereien.

Mit der Leber ist es wie mit fast allem auch, ab und an mal gegessen schadet sie überhaupt nicht.

Die Unkerein mancher Leute, dass die Leber Giftstoffe speichert ist falsch. Die Leber baut sie ab, wenn sie gesund ist.

Lass es Dir schmecken, Leber Berliner Art esse ich am Liebsten.

Antwort
von phoeby,

ja das ist nunmal so. leber und andere innereien sollten nur eins bis zwei mal im monat gegessen werden. auch wenn es dir lecker schmeckt!

Antwort
von retum,

Eine Patientin fühlte sich nicht wohl, war im Krankenhaus, keine Ursache gefunden. Da gab ihr jemand den Rat rohe Schweineleber zu essen. Das tat sie. 3 Tage später hatte sie eine akute Leukämie und starb nach wenigen Tagen. Das war zweifellos ein Mörderischer Rat. Besonders makaber, da die Betreffende ein Buch über Umweltgifte geschrieben hatte mit dem Titel: "Iss und stirb", was sie somit auch getan hat. Deine Freundin hat ganz recht, fast alles an Umweltgiften, sammelt sich in der Leber. Aber auch alles andere Fleisch ist immer ein russische Roulette, da man nie weiß was für Krankheiten das Tier gehabt hat. Mehr als die hälfte der an Borreliose Erkrankten, können sich nicht an eine Zeckenstich erinnern. Kein Schlachttier wird vorher auf Borreliose untersucht. Auch nach einer antibiotischen Behandlung haben viele die Borreliose nicht überwunden, weil auch die abgetöteten Keime noch ihre Gifte abgeben; und die können auch im Fleisch von Kranken Tieren sein, denn sie sind hitzebeständig. + + + +

Antwort
von captainmic,

hau rein! wer leber mag, soll sie essen. ich sags nur ungern, aber deine freundin hat NULL AHNUNG. da sind überhaupt keine giftstoffe drinnen. wo hat sie diesen müll eigentlich her, wenn ich mal fragen darf?

es ist bisher sicherlich auch kein mensch an einer vitamin A vergiftung durch leberkonsum gestorben. wirklich nicht.

in einer leber ist allerdings viel eisen enthalten. daher sollte man doch nicht so oft das gute stück essen, vielleicht so alle 2 wochen einmal. so, zur strafe muss dir deine freundin leber mit kartoffelpüree und zwiebeln zubereiten, gell?

Kommentar von KaffeAusTogo ,

geil. Genau das wollte ich hören. Danke. Internet high five ;)

Antwort
von rovercraft,

tierische proteine sind ungesund, egal von welchen tiere oder tierorgane kommen...

Kommentar von KaffeAusTogo ,

echt jetzt? oO

Kommentar von rovercraft ,

ja, die zivilisationskrankheiten haben sehr damit zu tun...

Kommentar von sachlich123 ,

Es ist wie mit allem: die Dosis macht immer das Gift. Tierische Proteine an sich sind nicht ungesund nur wenn man darüber die übrige Ernährung vergisst. Und die meisten Zivilisationskrankheiten haben nicht mit dem zu tun was man isst, sondern wieviel davon.

Kommentar von rovercraft ,

der glaube "wenig schadet nicht" stimmt hier nicht, kleine mengen über jahrzehnte wirken schon...ein beispiel: menschen die milch trinken und bauchschmerzen bekommen, kleine ursache, grosse wirkung..

Kommentar von sachlich123 ,

Ja die haben vermutlich eine Lactoseintoleranz. Ich esse alles, natürlich vernünftig zusammengestellt. Alle Blutwerte sind im Optimalbereich, ich habe keinerlei Allergien oder Unverträglichkeiten, weil mein Körper früh gelernt hat mit allem umzugehen. Ich habe bis jetzt ausser mal ganz selten einer kleinen Erkältung noch niemals irgendwelche Infektionskrankheiten gehabt. Weder ne Magen Darmgrippe noch sonstwas. Und das obwohl ich oft Kontakt zu kranken Menschen habe. Und ich bin noch ganz komplett, Mandeln Blinddarm ect. ist alles noch drin.

Kommentar von rovercraft ,

wenn du oft mit kranken enschen zu tun hast, werden unter ihnen auch welche die übergewicht, hoher blutdruck, gefässkrankheiten, diabetes typ 2 und diverse krebserkrankungen haben...die meisten haben diese erkrankungen bekommen, weil sie viele tierische produkte in laufe ihre leben gegessen haben...solche erkrankungen sind praktisch unbekannt dort wo anders gegessen wird...baaauchschmerzen nach milchkonsum haben nicht immer als ursache eine lakroseintoleranz, es sind die proteine die da ihr unwesen trieben...es ist vom prinzip einfach: rtieische proteine sind uns artfremd, selbst wenn wir mansche tieren nahe kommen, wir bleiben menschen und fremde proteine bei uns lösen viele störungen/krankheiten aus...

Kommentar von sachlich123 ,

Ja die Krankheiten sind mir alle schon begegnet. Aber Adipositas, Hypertonie, Arteriosklerose und Diabetes entstehen durch Überernährung und Unterbewegung und nicht durch den Verzehr von Fleisch. Diverse Krebskrankheiten kann ich nicht spezifizieren, aber die Ursachen von Krebs liegen eher in Umweltgiften und Schadstoffbelastungen der Luft, der Wassers und überhaupt allem mit dem wir in Kontakt kommen. Im Übrigen fehlt Lactoseintoleranten Menschen ein Verdauungsenzym sodass sie bestimmte Proteine nicht spalten können. Und Pflanzliche Proteine wären ja deiner Argumentation zu folge noch artfremder als tierische. Also zusammenfassend würd ich das als Panikmache bezeichnen.

Kommentar von rovercraft ,

deine sachkenntnis ist leider massiv verbesserungsbedürftig...du bis nicht weit weg von der behauptung eines users hier, krebskrankheiten gibt es absolut nur ab 65 jahre und haben mit dem alter des menschen zu tun...abstruser geht es nicht...

Kommentar von sachlich123 ,

Meine Sachkenntnis ist absolut ausreichend und deine Behauptungen bezüglich anderer User haben mit meinen Äusserungen absolut nix zu tun. Ich weiss nicht woher du deine Sachkenntniss beziehst. Meine kommen aus Lehrbüchern der Anatomie und der Krankheitslehre und dem entsprechenden Unterricht dazu. Nicht von Wiki oder aus irgendwelchen abstrusen Zeitschriften. Im Übrigen sind mir auch schon krebskranke Vegetarier begegnet. Ich habe übrigens auch schon auf einer onkologischen Station Dienst getan und die Patienten dort bekamen, ausser wenn sie es selber wünschten, alle Vollkost. Bist du schlauer als alle Onkologen, die das studiert haben? Oder glaubst du die wollen alle ihre Patienten umbringen. Na ja ist wohl sinnlos noch was darüber zu sagen. Bei mir lösen die Proteine jedenfalls nix aus. Wahrscheinlich bin ich ein Wunder der Natur ;-)

Kommentar von rovercraft ,

vollkost bei krebskranke menschen?...frag bitte deine onkologen, wie wiele lesungen über lebensmittel und deren auswirkungen im körper auf der uni hatten...lass dich überraschen...

Kommentar von xLachsfiletx ,

Wie kann man mit soviel Halbwissen nur so überzeugt von sich sein? Tierisches Protein ungesund? Lächerlich. Milch hat eine der höchsten biologischen Wertigkeiten (über 100). Im Allgemeinen liegt die biologische Wertigkeit tierischer Proteine weit über der von pflanzlichen Proteinen. Ich habe mir jetzt Extra einen Account angelegt um auf diese absurde Anhäufung von Unwissen hinzuweisen. Lächerlich. Ob Tiere zu essen ethisch vertretbar ist, ist ein komplett anderes Thema. Aber man baut sich halt seine Scheinwelt zusammen, um sein Handeln besser rechtfertigen zu können, gell? Kleiner Tipp - immer die Quantenphysik in die Argumentation einbauen, da können dann die wenigsten Menschen mitreden...

Kleiner Wink in Richtung "Sachlich123": Die Laktoseintoleranz hat nichts mit der Spaltung von Proteinen zu tun, sondern der Unfähigkeit die LaktOSE,also Milchzucker, zu spalten. Sonst bin ich auf deiner Seite.

Kommentar von MariellaB ,

Tierische Proteine sind den unserigen am ähnlichsten. Tierische Fette sind nicht gut. Wie kommst du auf den Schmarrn?

Kommentar von rovercraft ,

es ist kein schmarrn...bist du ein tier oder ein mensch?...selbst wenn tierische proteine ähnlich wie die unseren sind, sind sie keine menschliche proteine und das macht den unterschied aus...

Kommentar von Sturmlaeufer ,

Wow. Am Anfang dachte ich, er sei einfach überzeugter Veganer. Jetzt klingt es schon fast so, als würde er uns den Kannibalismus nahelegen wollen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community