Frage von kleiner3, 235

Lebensziel/Sinn eines Leben als Moslem?

Huhu:)
Was ist das Lebensziel oder Sinn als Moslem zu Leben?? Soll jetzt nicht anfeindend klingen, ich weiß nicht wie ich es formulieren soll 🙈
Aber warum entscheidet man sich genau für den Islam? Was ist ihre "Aufgabe" auf der Erde oder ihre Wunsch für ihr Leben, der sich durch diese Religion erfüllen soll?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DontKnowe, 110

Klingt auf keinen Fall Anfeindend ist ok wenn man sowas fragt :) Also: Unser Ziel ist es so viele gute Taten wie möglich zu machen (beten,.....) Und natürlich eine Familie da es in meisten muslimischen Familien auch sehr angesehen ist viele Kinder zu haben auch eine gute Arbeit um deine Kinder zu ernähren d.h. im großen und ganzen Lernen, gute Taten machen, Familie gründen, Und dass wichtigste : Islam bedeutet Frieden dass heißt Friedlich sein ! :) Ich sehe es schon kommen die Kommentare wo Leute über islam lästern haha xD mfg 

Kommentar von SechsterAccount ,

( beten, Feiertage einhalten, ungläubige umbringen) ok sry ,das machen ja nur die spreng aka. Strenggläubigen .

Kommentar von DontKnowe ,

Wie gesagt die ersten Anfeindungen kommen hahaha xD. Also um es mal klar zu stellen ich bin auch ein strenggläubiger Muslim :D Und jeder meiner nicht muslimischen Freunde kann beweisen dass ich einer der nettesten und höflichsten bin ;). Dass was is macht ist kein islam aber jeder sagt es euch schon 100 x dennoch wollt ihr es nicht verstehen echt schade. Bitte glaub nicht alles was in den Medien vorkommt ! :) Mfg 

Antwort
von Matahleo, 61

Hallo kleiner3,

Was ist das Lebensziel eines Christen? Was ist der Sinn als Christ zu leben?

Wir alle werden in der Regel in eine Religion hineingeboren. Je nachdem wie dein Umfeld gestrickt ist, also ob die Religion wirklich gelebt und gelehrt wird, wirst du als Kind das übernehmen. 

Im  Islam ist es genauso, du  wirst hineingeboren.

Nun ist der Islam vom Grundprinzip her in den entsprechenden Ländern bestimmender als bei uns das Christentum. Du  wirst gesellschaftlich mehr in den Islam eingebunden, du hast nicht die Freiheit dich zu entscheiden, das will ich oder das will ich nicht. 

Im Christentum hast du diese Entscheidungsfreiheit. 

Aber es liegt wie so  oft eigentlich nicht in der Religion begründet, ob wir uns frei entscheiden können sondern auch in der Kultur und in unseren Traditionen und Gesetzen.

In der westlichen Welt haben wir die Freiheit eine Religion zu  leben oder auch nicht. In der Islamischen Welt gibt es diese Freiheit nicht. 

LG Mata

Kommentar von OrientDreams ,

Nein der Islaam ist die einzig wahre Religion der Islaam ist purer Monotheismus man entscheidet sich für den Islaam lebt den entsprechend und man kommt ins Paradies

Kommentar von Matahleo ,

Die Einstellung, dass eine Religion die einzig wahre Religion sei ist der Grund, warum im Namen derer Kriege geführt werden. 

Wenn du das Christentum lebst, kommst du auch ins Paradies. Wenn du den Buddhismus lebst, dann kommst du auch ins Paradies. 

Wenn du den Islam lebst, dann kommst du auch ins Paradies. 

Jeder der glaubt, glaubt, dass er ins Paradies kommt. 

Eine Sache des Glaubens, nicht des Wissens!

Kommentar von OrientDreams ,

Deine Antwort ist nichts richtig und entspricht nicht der Realität es gibt kein in eine Religion rein geboren werden wenn jemand seine Eltern rechtgeleitet also Muslimeen sind und er vom Islaam nicht überzeugt ist so ist er kein Muslim der Mensch entscheidet sich selbst bitte informiere dich anständig und antworte dann auch entsprechend der Wahrheit anstatt hier irgendwas ausgedachtes zuschreiben danke

Kommentar von Matahleo ,

Du bist schlau und ich bin dumm.....

Wenn Muslime ein Kind gebären, dann wird dieses Kind muslimisch erzogen. Wenn Christen ein Kind gebären, dann wird dieses Kind christlich erzogen. 

Also wirst du in eine Religion hineingeboren, ob du es willst oder nicht. Das heißt nicht, und das hab ich auch so nicht geschrieben, dass du deshalb religiös werden musst. Trotzdem wirst du in islamischen Ländern dazu gezwungen dich gewissen Regeln zu  unterwerfen. In christlichen Ländern hast du mehr Freiheiten.

Kommentar von DontKnowe ,

Hey ,

Ich gebe dir teils recht mit dem Teil dass man in Christlichen Ländern glauben darf was man will. Ja in den meisten aber nicht in allen. Aber du solltest NIE eine Religion nach ihren "Anhängern" beurteilen. Ein bsp für dich : Wenn du einen Unfall baust bist du dann schuld oder die Fahrschule ? In diesen Szenario Ist die Fahrschulen das Göttliche Buch (Koran,Bibel,....) Und der der am Unfall Schuld ist bist du ! Dass heißt die Fahrschule hat dir alles richtig beigebracht :)! Und im koran steht : "Es gibt keinen Zwang im Glauben". Und dass will ich hier vielen klar machen ihr verurteilt uns nach IS oder mit anderen Terroristen aber NIE nach dem Koran ! Wie viele glaubst du die hier Kommentieren islam ist .... islam ist kein Frieden .. Wie viele von den haben den Koran Gelesen ? Allgemein wie viele die GEGEN islam sind haben Koran Gelesen 0,01% WENN überhaupt ! Deshalb bitte verurteilt uns nicht nach solchen Terroristen (Die sowieso keine Muslime sind. Islam ist Frieden und glaubst du wirklich Is ist friedlich ? Nein da sind wir uns ALLE einig ) Verurteilt uns nach den Koran :) 

Mfg 

Kommentar von Matahleo ,

Hallo DontKnowe,

du hast Recht, dass die wenigsten den Koran gelesen haben (ich habe ihn gelesen!) aber auch die wenigsten Christen haben die Bibel gelesen.

Unabhängig davon gebe ich dir Recht darin, dass es nicht gut ist, wenn alle Menschen über eine Kamm geschert werden, egal auf welcher "Seite".

Gleichzeitig bin ich der Meinung, dass in allen geschriebenen Büchern der Religionen eben Menschen am Werk waren! Früher wurde nichts aufgeschrieben sondern die Geschichten wurden weiter erzählt.

Und was dabei heraus kommt, dass haben schon viele von uns erfahren. Die Bücher, auch die Evangelien wurden zwischen 400 und 700 Jahren nach Christi Geburt geschrieben.

Die politischen Umstände während der Entstehung des Korans und die persönlichen Lebensumstände Mohammads spiegelns sich auch in den Schriften wieder.

Meiner Meinung ist die Religion an sich nie Schuld am Krieg, sondern immer die Menschen, die sich die Religion als Schild vorspannen.

Nichts desto trotz habe ich noch keine muslimische Famile getroffen (ich kenne viele!) die einem Kind wirklich die Freiheit der Religion zugestanden hätten. Ob da nun steht "Es gibt keinen Zwang im Glauben" oder nicht.

LG

Antwort
von saidJ, 71

Hallo ,
ein Muslim möchte in erster Linie Allah s.w.t sogut wie möglich dienen .
Er dient Allah s.w.t in dem er seine Regeln befolgt und nach dem Koran und der Sunnah lebt .
Dazu kommt das er seinen Schöpfer auf die bestmögliche Weise anbetet .
Allah s.w.t sagt : die besten unter euch sind die die Gottesfürchtigsten sind
oder : die besten unter euch sind die die am öftesten an Allah denken um nur einige Eigenschaften zu nennen nach denen ein Muslim strebt .
In der Sunnah haben wir auch noch andere Beispiele wie zum beispiel das Allah s.w.t diejenigen am meisten liebt die am nützlichsten sind ( für jeden in ihrer unmittelbaren umgebung ) .
Dieses Thema ist lange da könnte man ganze Bücher drüber schreiben wie ein Muslim sein will .
Kurz gesagt : Er will Allah s.w.t sogut wie möglich dienen , dem Propheten folgen .
Um herauszufinden wie dies geht lest man den Koran und die Sunnah .
Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen .
LG

Kommentar von HansH41 ,

Said, ich habe den Eindruck, dass man im Islam das hiesige Leben möglichst schnell hinter sich bringen will, damit man ins Paradies kommst. Ist das richtig?

Kommentar von saidJ ,

Als Muslim freu ich mich natürlich gewaltig aufs Jenseits doch ich genieße auch meinen Aufenthalt auf dieser Welt da jeder Muslim gefallen dran findet die Befehle von Allah s.w.t zu befolgen .

Antwort
von suesstweet, 52

Unser Sinn des Lebens ist Gott (Allah) kennen zu lernen, ihn befolgen und immer die Anerkennung Gottes zu besichtigen ist ein wichtiger Punkt in unserem Leben.

"İch war ein unbekannter Schatz doch wollte ich mich bekannt machen.." sagt Gott zu den Menschen.

Wir Moslems betrachten uns nicht als gute Mennschen, sondern versuchen immer gute Taten zu begehen... Wer sich als gut betrachtet, ist eigentlich ein schlechter Mensch.. 

Antwort
von 65matrix58, 34

zu erkennen dass es nur einen Gott gibt und ihn mit seinen Eigenschafen die er im Kuran Bibel und thora erwähnt, studiert.

Antwort
von Kugelflitz, 81

Das was jedes Lebewesen als Lebenssinn hat... Arterhaltung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community