Frage von Twihard2002, 134

Lebenswichtige Anweisungen eines Arztes absichtlich ignorieren = suizid?

Wenn jemand mit Absicht lebenswichtige Anweisungen eines Arztes ignoriert, weil er keine lust mehr hat zu leben ist das dann Suizid?

Antwort
von RheumaBaer, 31

Ich arbeite seit 32 Jahren als Pfleger,ich habe Menschen erlebt,die sich konsequent an nichts halten-und zufrieden die Klinik verlassen. Und ich habe z. B. einige tot vom Klo gezogen,weil sie trotz frischen Herzinfarkts und eindeutiger Anweisung abführen wollten und sich "totgedrückt" haben. Pech. Was mich ärgert,sind die,die das große Wort führen,nur unnötig Arbeit machen,lauthals krähen,sie wollen eh nicht mehr leben,wir wären alle unwissend usw.,und Zack! Kaum rieseln die letzten Körner durch die Sanduhr,fängt das neue Geschrei an-Hilfe..!!! Blaulicht!! Das widert mich an. Sollte das herzlos klingen-dazwischen liegen nämlich arme,ängstliche,bemitleidenswerte Menschen,die auf Hilfe warten,deren Schicksal einen bewegt,und diese Krakeeler,(oftmals Suchtkranke),verhindern,daß man sich adäquat um die Leute kümmern kann. Sollen sie konsequent bleiben und sich auf den Weg zum Biomasse-Kraftwerk machen. Entschuldigung,aber das hat mich über die Jahre ziemlich verbittert.

Kommentar von Negreira ,

RheumaBaer, ich kann Dir nur aus vollem Herzen Recht geben! Nicht umsonst lege ich mich auch oft hier auf GF mit denjenigen an, die für einen Pickel am Po oder einen abgefallenen Fingernagel Freitags bis Sonntags in die Notaufnahme (möglichst natürlich mit NAW und Blaulicht) gefahren werden wollen und sich dann anschließend hier beschweren, daß die Ärzte nichts finden oder sie abgewiesen haben.

Gerade augenblicklich merkt man, daß Ferienzeit ist und die eigentlich schon zu lange dauert: Die Kiddies wissen nicht, was sie mit sich anfangen sollen. Aber das ist nur meine unmaßgebliche Meinung. Ansonsten Danke für Deinen "herzlosen" Kommentar.

Kommentar von RheumaBaer ,

Danke für die Unterstützung! Das Dilemma unseres Gesundheitssystems hat mich schon oft zur Verzweiflung gebracht. Ich sehe,Du bist auch "Insider",die Leutchen glauben einem oft nicht,was da so abgeht. Ich rede auch gern mit Polizisten,die noch engagiert sind,uns eint die Müdigkeit und Mangelnde Anerkennung. Wir werden alle immer neurotischer,und an solchen Punkten tritt das deutlich zu Tage. Wünsche Dir Kraft und das Beste-oder den 6er mit Zusatzzahl.. :)

Kommentar von Negreira ,

Danke für Dein Lob! Wir stehen aber nicht allein da. Ich bin selbst Medizinerin, leider schwer krank, so daß ich nicht praktizieren kann. Klar, daß man sich dann für medizinische Themen interessiert. Ich halte mich häufig mit Kommentaren zurück, aber es ist doch manchmal unmöglich, an diesen "Trottel-Fragen" vorbeizukommen.

Irgendwie sehe ich auch nicht ein, daß wir auf einem Frageforum, wo Antworten ja der Sinn der Sache sind, nicht unsere Meinung äußern dürfen. Dir auch alles Liebe, und wenn es der 6er wird, teilen wir!

Kommentar von RheumaBaer ,

Ich bin,nach meinen Jahren an der Lakenfront,durch Rheuma und Lungenfibrose wohl nicht mehr arbeitstauglich,zumindest sagen das alle behandelnde Ärzte. Das es Dir ähnlich geht,ist schmerzlich zu hören,schön aber,zu wissen,daß man nicht allein ist-ich spiele tatsächlich Lotto,ein wenig,aber wöchentlich-es gilt! Teilen! :)

Antwort
von Dahika, 22

Suizid ist es dann, wenn der Mensch dann auch tot ist.

Ansonsten ist es erst mal ein Suizidversuch.

Antwort
von KatzenEngel, 36

Wenn Du die lebenswichtigen Anweisungen des Arztes nicht einhältst, weil Du Dich umbringen möchtest, ist das - so würde ich es mal ausdrücken: - ein "schleichender Suizid".

Es gibt bestimmt auch Menschen, die lebenswichtige Anweisungen des Arztes aus andern Gründen nicht einhalten, weil sie diese evtl. nicht verstehen können oder vergesslich sind oder oder oder....

Kommentar von Twihard2002 ,

Wenn man die dringende Anweisung bekommt sich zu bewegen aber weil man keine lust hat zu leben es einfach nicht macht obwohl man ganz genau weiß das man MUSS

Kommentar von KatzenEngel ,

Hm, ich denke, schleichender Suizid...

Die Person hat keine Lust, sich zu bewegen, obwohl sie es MUSS, um weiterleben zu können...aber grade das möchte die Person nicht :/

Antwort
von Jewiberg, 20

Im rechtlichen Sinne nicht. Der Suizid muß aktiv durchgeführt werden, z.B. Vom Haus springen. Nichtstun ist aber passiv.

Antwort
von wheuhx, 4

Genau das macht man ja, wenn man in einer Patientenverfügung alle Massnahmen ausschliesst. Man kann selbverständlich selbst bestimmen, welche der ärztlichen Ratschläge man einhält.

Antwort
von hocket1900, 36

Hey,

ein Suizid wird es erst dann zum Suizid wenn du ihn begehst, nicht aber wenn du ihn nur in Erwägung ziehst.

Einen Ratschlag nicht zu berücksichtigen heißt also auch nicht automatisch, dass du dem Suizid unausweichlich ins Auge blicken musst. Dafür gibt es Selbsthilfegruppen die dir bei der Bewältigung helfen können.

LG  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community