Frage von maxpain, 439

Lebensversicherung, Begünstigter verstorben, Erbfolge?

Brauche dringend Hilfe von jemanden der sich mit Erbfolge und Gericht auskennt. Folgende Situation: Meine Mutter ist verstorben, der Begünstigte der Lebensversicherung war der Lebensgefährte, der auch dieses Jahr verstorben ist.

Nun habe ich 2 Geschwister: Beide wollen das Erben nicht annehmen, mein Bruder hat allerdings auch das Schreiben zur Auszahlung mit unterschrieben, meine Schwester nicht.

An wen wird die Versicherung ausgezahlt? Zählt diese zur Erbmasse. Bis jetzt haben wir kein Geld bekommen, weil die Versicherung auf das Gericht wartet und die Erbfolge bestimmt werden muss.

Bekomm ich, als einziger Erbe, den kompletten Betrag oder zu 50% mit meinem Bruder?

Ich bin verzweifelt und würde mich freuen wenn mir jemand weiter hilft. Das Gericht und die Versicherung geben mir keine Auskunft.

Antwort
von RudiRatlos67, 331

Liebe Leute... Als begunstigter war doch der Lebensgefährte benannt.... So wie ich das erbrecht kenne sind die Erben des Erblassers aussen vor. Erben sind meiner Meinung nach die Erben des begünstigten, oder sehe ich das falsch? Oder hat es vielleicht noch was damit zu tun, ob der Erblasser oder der begünstigte zuerst gestorben ist?

Antwort
von MoechteAWissen, 316

Hallo Maxpain,

in meiner Schilderung gehe ich davon aus, dass der benannte Begünstigte VOR IHRER MUTTER verstorben ist.

Durch diese Besonderheit fällt die Versicherungsleistung in die Erbmasse. Die Erbmasse wird nach dem Wortlaut des Erbvertrages (Testament)  unter den Erben verteilt. Sollte kein Erbvertrag vorhanden sein,  dann wird die Erbmasse nach den gesetzlichen Vorgaben verteilt.   

Antwort
von Pangaea, 273

Wenn der Lebensgefährte vor deiner Mutter verstorben ist, geht meines Wissens das Erbe (einschließlich der Lebensversicherung) an ihre gesetzlichen Erben. Und zwar an die, die nicht ausdrücklich und schriftlich  das Erbe ausgeschlagen haben.

Das würde dann bedeuten, jeder der drei Geschwister bekommt ein Drittel.

Antwort
von TrudiMeier, 243

Die gesetzlichen Erben sind hier die drei Geschwister. Davon schlagen zwei das Erbe aus. Dann bekommt der verbliebene Erbe die gesamte Lebensversicherung, da diese zur Erbmasse zählt. Vorausgesetzt natürlich die Geschwister haben fristgemäß das Erbe ausgeschlagen. Da man das Erbe nur komplett ausschlagen kann, geht die LV-summe an den verbliebenen Erben, also an dich.

Expertenantwort
von Allianzhilft, Business, 281

Hallo Maxpain,

mein herzliches Beileid zum Verlust deiner Mutter.

Du befindest dich jetzt sicher in einer schwierigen Zeit. Für die Abwicklung der Lebensversicherung deiner Mutter habe ich ein paar Informationen für dich, die dir hoffentlich helfen.

Versicherungsnehmer haben die Möglichkeit bei einer Lebens- oder Rentenversicherung ein Bezugsrecht zu verfügen, um die Begünstigung im Leistungsfall zu verfügen. Deshalb hat deine Mutter ihren Lebensgefährten für den Vertrag eingetragen.

Da der Lebensgefährte deiner Mutter bereits vor zwei Jahren verstorben ist, wurde das Bezugsrecht dadurch ungültig. Deshalb fällt die zur Auszahlung stehende Leistung in den Nachlass deiner Mutter. Durch das Nachlassgericht kannst du in Erfahrung bringen, wem die Leistung der Versicherung zusteht, wenn ein oder mehrere Erben das Erbe ausschlagen.

Damit die Versicherung die Auszahlung korrekt veranlassen kann, werden die Unterlagen zur Regelung des Nachlasses angefordert. Deshalb kann die Bearbeitung auch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Bitte hab Verständnis, dass ich dir pauschal keine Antwort geben kann, wer im Einzelnen die Auszahlung der Versicherungsleistung erhalten wird. Für eine detaillierte Beantwortung ist das Urteil des Nachlassgerichtes notwendig.

Ich bin bei meiner Erklärung davon ausgegangen, dass das verfügte Bezugsrecht auf den Lebensgefährten deiner Mutter widerruflich war. Wenn dies nicht der Fall ist, würde die Versicherungsleistung in den Nachlass des Lebensgefährten fallen.

Viele Grüße, Angie vom Allianz Hilft Team

Antwort
von lindgren, 218

Wenn deine Geschwister das Erbe nicht annehmen wollen, müssen sie es beim Amtsgericht innerhalb der 6-wöchigen Frist bestätigen. Ansonsten gilt das Erbe als angenommen.

Du wirst wohl angeschrieben werden, wenn die Versicherung mit ihren Nachforschungen fertig ist.

Antwort
von Waffenfreund, 217

ja, wird erbmasse

wer es annimmt, bekommt es

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten