Frage von Tirreoes, 36

Wie ist das mit dem Lebensunterhalt bei einer Kündigung?

Hallo Liebe Community, Seit dem ich 8 bin lebe ich nicht mehr bei meinen Eltern und war unter der Obhut des Jugendamtes. Nun bin ich 18 habe Erfolgreich meinen Realschulabschluss gemacht und mache eine Ausbildung. Da ich 18 bin bestreite ich meinen Lebensunterhalt selber und habe eine geringe Miete von 200€( Ich weiß kaum vorstellbar). Bisher läuft alles Gut und es gibt keinerlei sorgen was das finanzielle betrifft.

Da man nie weiß was kommt und man jederzeit im schlimmsten falle gekündigt werden könnte würde ich gerne wissen was ich für den Falle machen müsste. Da gäbe es ja dann vorübergehend die Möglichkeit Alg2 zu beantragen doch dafür bräuchte ich einen Nachweis des Einkommens meiner Eltern. Das Problem ist aber das ich keinerlei Kontakt zu ihnen habe.

Wie gesagt es läuft alles bestens momentan und es ist nicht vorstellbar in diese Situation zu kommen

Ich würde mich über Antworten freuen:)

Antwort
von Wiebkege, 4

Ich komme selber auch aus "schwierigen familiären Verhältnissen". Sollte das der Fall sein, dass du eine Sozialleistung beantragen musst, die auf eine mögliche Unterhaltsleistung deiner Eltern zurück greifen muss, kannst du immer angeben, dass du aus diesen Verhältnissen kommst :-)

Entweder wird dann auf die Prüfung Unterhalt verzichtet (weil z.B. deine Eltern "unbekannt verzogen" sind, oder du nachweisen kannst, dass du vorher auch nichts von deinen Eltern bekommen hast, und deswegen ja auch Hilfe vom Jugendamt hattest), oder Unterlagen werden von amtswegen her von der jeweiligen Behörde angefordert.

Ich hab bisher die Erfahrung gemacht, dass einem als gebranntes Kind in Behörden gut geholfen wird :-)

Antwort
von lieblingsmam, 22

Bleib cool und geh Deinen Weg. Du hast bis jetzt alles positiv gemeistert! Was im Falle wenn passiert, wirst Du dann sehen.Die Arge wird Dir helfen und Dich beraten was zu tun ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community