Frage von MrG0ku, 43

Lebensumstellung wie seht ihr das wie findet ihr das?

Hallo Leute :) ich wollte mal eben Fragen wie es bei euch war als ihr aufgehört habt mit Schule und das richtige Leben angefangen hat sag ich mal. Ich bin grade mitten drin und nun kommt ja doch mehr auf einen zu und man trögt ja auch mehr Verantwortung. Wollte nur Wissen ob ihr vtl ein paar Tipps habt um das ganze etwas leichter zu gestalten z.B wo man bei einer Wohnungssuche drauf achten sollte oder wie man plus Punkte in der Berufsschule oder Arbeit ergattern kann. Würde mich mal einfach intressieren welche Erfahrungen ihr gesammelt habt und guten Gewissens weiter geben könnt:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Istriche, 32

Wohnungssuche kann ich nicht viel sagen, wohne immer noch bei meinen Eltern (weil wegen Auto kein Geld mehr für eigene Miete da ist).

Ich mache gerade Ausbildung und bin im 3. Lehrjahr. Pluspunkte in der Berufsschule kannst du nur durchs Lernen sammeln. Wenn du aufpasst und tatsächlich den Stoff wiederholst, läuft alles super.

Zur Ausbildung speziell kann ich dir nur den Tipp geben (wenn du das machen willst), dein Berichtsheft regelmäßig zu führen. Nichts ist blöder, als 4 Wochen am Stück nachholen zu  müssen...

Und bei der Arbeit: Sei einfach du selbst. Bleib auch mal länger, wenn es sich anbietet, übernehm Arbeit etc.

Antwort
von claubro, 13

Entspann dich erstmal. Ja es wird mehr Verantwortung, aber alles halb so wild. Das kommt alles nach und nach und man lernt damit umzugehen. Und Fehler darf und sollte man auch machen.

Was wichtig ist: Ne Ausbildung. Such die einen Beruf, der dir Spaß macht und zieh das dann durch.

Ansonsten: ob und welche Wohnung, hängt vom Geld ab. Lerne damit umzugehen. Gib nicht mehr aus, als du hast - zur Not kann man ja auch noch bei den Eltern wohnen bleiben oder sucht sich eine günstige WG. WG-Leben ist auch sehr empfehlenswert. Ist billiger, macht Spaß und man lernt, auch mit anderen Menschen zu leben.

Genieße deine Jugend und dein Leben. So frei wie jetzt bist du vielleicht nie wieder.

Kommentar von MrG0ku ,

Danke :) Warst du schon in vielen WGs? Wenn ja immer nur mit Freunden oder auch mal mit fremden?

Kommentar von claubro ,

Ja ich habe viel in WG's gewohnt. Meistens mit Freunden, später auch mal mit Fremden. Kann beides gut gehen aber auch schlecht laufen. In meiner ersten WG mit meinem besten Freund sind wir nach einem knappen Jahr getrennte Wege gegangen, weil wir uns nur noch gezofft haben.... Mit anderen Freunden hat es besser geklappt. Ich würde das auch weiter bevorzugen. Man kann vielleicht nicht mit jedem Freund zusammen leben, aber wenn, dann ist es viel lustiger.
Das kann dir aber auch mit Fremden so gehen. Und vielleicht wird ja der neue Mitbewohner auch ein Freund.

Kommentar von MrG0ku ,

Danke :) überlege nähmlich derzeit mich nach einer Wg umzuschauen

Antwort
von Prinzessle, 14

Wichtig ist bloss, dass du eine gute Grundausbildung hast, der deinem Interessenkreis entspricht.

Denn dann stehen dir  alle Türen offen, wenn du später spürst, dass du doch noch etwas anderes machen möchtest.

So gesehen musst du dich nun nicht für das ganze Leben entscheiden, sondern bloss den Grundstein dafür legen.

Darum ist es wichtig etwas durch zu ziehen, auch wenn es einem nicht ganz 100% gefällt...denn es ist der Pass im Rucksack, der dich überall hin reisen lässt...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten