Frage von SparkyStardust, 20

Lebensumstellung im Sinne von Fitness?

Hallo. Ich bin mit mir unzufrieden und hätte gerne ein paar Ratschläge und Tipps von euch. Gewicht und so sind unwichtig.

Ich bin so ein Mensch, der wirklich nie Sport macht. Ich esse eigentlich auch ziemlich ungesund. Meine Problemzonen sind nun so die Klassiker. Unterer Bauch, Rippen, Oberschenkel, Oberarme... Was Mädchen halt zu dick finden! :D

Meine Frage an euch ist jetzt, wenn ich nix Süßes mehr esse, mein Essen reduziere, 2L Wasser pro Tag trinke, jeden Tag eine kleine Runde joggen gehe (2km) und alle drei Tage mal ein Workout von YouTube mache... Reagiert mein Körper schnell und positiv? Oder ist das eher nicht so gut?

Danke im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von belem3, 4

Zuerst solltest du dich von dem Gedanken befreien nichts Süßes mehr essen zu wollen. Es macht dich nur noch unglücklicher und ist obendrein völlig sinnlos.

Was zählt ist deine Kalorienbilanz.
Konkret: Weniger essen, mehr bewegen.

Und das ist auch schon das gesamte große Geheimnis hinter erfolgreichem Abnehmen. WAS du isst, ist dabei komplett egal. Du kannst auch einfach nur Schokolade essen (nicht dass ich das empfehlen würde), solange du unter deinem Bedarf bleibst, nimmst du ab.

Für den modernen Menschen gibt es seit Jahrzehnten kaum etwas bewegenderes als "gesunde Ernährung" - Doch keine 3 Experten sind sich darüber einig was nun "gesund" und was "ungesund" ist. Also kannst du auch diese Begriffe komplett aus deinem Sprachgebrauch streichen.

Es geht wie immer um die Dosis. Solange du deine Makronährstoffverteilung in etwa einhälst (Und das tun die meisten, selbst wenn sie "ungesund" essen) ist an der Art der Ernährung kaum etwas auszusetzen.

Lediglich die Menge wird dem Menschen zum Verhängnis und das ist auch die Brutstätte für sämtliche Ernährungslügen. Böse Kohlenhydrate, böses Fett, böses Salz, böser Zucker... Alles von vorne bis hinten Schwachsinn. Essen ohne Fett führt auf kurz oder Lang zum Totalausfall des Systems, Essen ohne Kohlenhydrate führt zu ständigem Hunger, stinkendem Schweiß und dem Gefühl schlapp zu sein, Essen ohne Zucker macht einfach keinen Spaß und Essen ohne Salz schmeckt einfach nicht. 

Anstatt dessen einfach von allem etwas weniger und man kann glücklich und zufrieden ohne das Gefühl von Verlust Abnehmen und gleichzeitig noch Muskeln aufbauen - Aber krieg das mal ins Hirn der Menschheit.

Antwort
von ElleYoongi, 15

Joggen gehen hilf auf jeden fall! Und was dem essen angeht solltest du erstmal probieren nur did hälfte zu essen von dem was du jetzt isst egal was du machst versuch nicht zu trastig abzunehmen das kann dan negative Auswirkungen haben

Antwort
von Frischmilch, 4

Sport machen ist sicherlich nicht verkehrt und Wasser trinken auch nicht. Verbiete dir aber nur nicht alles Süßes, sondern reduzier es einfach. Komplett verzichten kann schnell zu Frust führen und dann wars das mit deinem Ziel.

2km Laufen sind für den Anfang Okay, aber innerhalb von 1 Monat wirst du damit nicht mehr viel bewegen können. Ganz einfach, weil das zu wenig ist. 2km hast du in 15min durch, wenn du langsam Läufst. Ein schneller Läufer ist in 8-9min durch und dann erst warm. Setz dir lieber ein Zeitliches Limit. Für den Anfang sind 20min gut, wenn du die am Stück laufen kannst, dann langsam auf 1h steigern.

Auf Youtube gibts solche und solche Workouts. Ich weiß jetzt nicht welches du im Sinn hast, aber vermutlich irgend so ein "Mädels" Ding. Viele Reps und Fokus auf Beine. Ist sicherlich nicht schlecht, ich würde aber zur Ergänzung zum Laufen eher schwerere Übungen nehmen, damit deine Muskeln kräftiger und nicht nur Ausdauernder werden. Pullups, Pushups, Squats, Beinheben und Dips sind 5 "Grundübungen" die schon relativ viele Muskeln abdecken. Varianten gibts auch etliche davon, so dass man je nach Leistungsstand schon was passendes finden kann (Pushups an der Wand statt liegend, negative Pullups, Beinheben im Liegen etc..)

Je nachdem was dir mehr fezt, würd ich eher den Fokus dann aufs laufen legen oder Kraft Teil. Nur wenn du Spaß an der Sache hast, und sie zur Gewohnheit wird, wirst du Langfristig dranbleiben. Sport sollte keine Kur sein, sondern dauerhafter Bestandteil deines Alltags.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten