Frage von eldosninho11,

Lebenssinn verloren- trotz Optimistischem Dasein!!! Ausweg -> ???

ich hab jeglichen lebenssinn verloren... mein leben geht seit knapp einem jahr bergab... und zwar gerade.. vor einem jahr kriegte ich die lehrstelle...geilstes ereignis! von da an...welle nach unten... -freundin machte schluss (3 jahre beziehung) -als (auf youtube super bewerteter musik "produzent") läuft auf facebook ne seite gegen meine musik...vllt aus eifersucht kA warum.! -lehr-probezeit wurde verländegrt (trotz 14 überstunden in 3 wochen.... im 1. Lehrjahr!).. meine arbeit sei nicht akzeptabel...??!!! -ich nehme nachhilfe für die berufsschule in französisch und trotzdem nur ne 4 !!! -ich arbeite knapp 10.5 stunden am tag (8.5 sind standart).... -ich vernachlässige wichtige freundschaften ohne etwas zu merken und verliere wichtige personen.... und all diese faktoren führen zu SELBSTMORDGEDANKEN!!!! (früher las ich bücher über menschen mit solchen problemen..empfind diese als schwache menschen..jetzt bin ich selber ein solcher..shit) ich kenn keinen auswege mehr... ausser eben ^ ........... F*** OFF?? was tun!!

Antwort von Entdeckung,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Versuche einmal ... sagen wir eine ganze Woche lang ... das zu beachten und zu sehen, was dir Freude macht ...

Schau nicht auf das, was dir nicht gefällt, lass es einfach geschehen, lasse es sein und beachte es nicht.

Schau auf das, was dir gefällt, was dir Freude macht.

Hat dich jemand freundlich gegrüßt? Gehst du ausgeschlafen in den neuen Tag? Regnet es doch nicht, obwohl es laut Wetterbericht regnen sollte?

Ist dir etwas gut gelungen?

Such die angenehmen, die erfreulichen Dinge (und übersieh dabei nicht die ganz kleinen)!

So etwa ... und du wirst sehen, mit dir geht es langsam aber sicher bergauf!

Kommentar von Entdeckung,

Und machst du das erst einmal länger, sagen wir so ein halbes Jahr ... dann hat sich dein Leben verändert und es es geht dir zeitweise wunderbar!

Antwort von erweh,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wie alt bist Du denn?

Mir ging es damals in der Ausbildung auch so, ich hatte aber einfach den falschen Beruf, mein Vater hatte mich da reingeschubst.

Nach der Lehre, die Prüfung hatte ich eigentlich mit theoretisch 1 und praktisch 5 (die machten dann freundlicherweise 2 / 4 daraus) gerade eben so geschafft und sollte dann auch ne Anstellung auf Probe kriegen.

Da bin ich dann lieber nochmal zur Schule gegangen um das Abi nachzumachen, und hab dann einen Beruf gefunden in dem ich lange Jahre sehr glücklich war und auch sehr gur verdient habe.

Du siehst also, es geht Dir nicht allein so, mglw hast Du ja auch den falschen Beruf gewählt, Überdenke das mal.

Und nebenbei bemerkt, eine Verlängerung der Probezeit innerhalb der Ausbildung scheint mir nicht zulässig zu sein. Bin da aber nicht zu 100% sicher.

Eins ist aber sicher, 10.5 Stunden am Tag sind auf keinen Fall zulässig, und falls Du noch minderjährig bist sind eh 8 Std das maximum, was Du arbeiten darfst.

Dein Arbeitgeber macht sich hier offensichtlich strafbar!

Am besten wendest Du Dich mal an die zuständige Industrie und Handelskammer, die sollten Dir zumindest hierbei helfen können, evtl auch bei einem Wechsel der Lehrstelle.

Antwort von Nowka,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

dein schicksal hat noch ne menge mit dir vor.

der mensch ist auf der erde, um folgendes zu lernen, oder sich weiter zu vervollkommnen in:


-liebe

-freiheit

-mitgefühl mit allen irdischen wesenheiten

-gedächtnisschulung

-moralschulung

-ethikschulung

-kennenlernen des schönen, guten und wahren und deren gegenteile

-erkennen naturgegebener rhythmen und deren kraft auf den menschen

-erkennen kosmischer rhythmen und deren kraft auf den menschen

-erfinden von eigenen lebensrhythmen, um sich von der natur und dem kosmos zu emanzipieren

.


übrigens: wenn du deine tragische entwicklung überstehst, bist du stärker geworden, als du heute bist.

.

-lasse dich nicht in die enge treiben.

-werde selber aktiv

-versuche, in allem, was dich getroffen hat, einen sinn zu sehen (der ist immer da), denn kein leben ist sinnlos.

Antwort von marketeer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kurze Antwort: Besinne Dich!

Ausführlicher: Mir scheint, Dich treibt die Angst vor Versagen um, unter anderem. Wenn wir unser Leben revue passieren lassen und dabei unsere Wünsche, Bedürfnisse und Ziele auflisten, lassen wir oft die Momente des Versagens aus. Versagen gilt als Schwäche und die gestehen wir uns nur ungern ein.

Andererseits, ist Versagen das Risiko, das wir inkauf nehmen müssen, wollen wir ein leidenschaftliches Leben führen.

Vielen fehlt bei ihrer Entwicklung hin zum Erwachsensein die Vorbereitung. Bei Versagen entsteht aber nachgerade eine Gelegenheit. Die nämlich, dass im Versagen ein Potential für weiteres persönliches Wachstum steckt, und aus den Erfahrungen zu lernen - gestärkt hervorzugehen. Nicht jeder erkennt dieses Potential. Manch böse Erfahrung veranlasst einige, aufzugeben - aufzugeben ohne sich von dem Niederschlag zu erholen. Manche sind dabei schon vorher zerbrechlich gewesen und sind es danach umso mehr. Es fehlt die Kraft, von dem Niederschlag wieder auf die Beine zu kommen.

Noch ausführlicher, sh. bitte hier: http://www.skillzone.de/motivation/1827-die-angst-zu-versagen.html Mag es Dir als Richtschnur, als Orientierung dienen.

mfg

Antwort von user629,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nimm Dir am Sonntag jeweils frei, solltest Du nicht sowieso frei haben. Nutze diesen Tag um wirklich zur Ruhe zu kommen. Gehe vielleicht auch mal in eine Kirche. Dort ist es ruhig und das unterstüzt Dich darin selber zur Ruhe zu kommen. Wenn Du merkst dass Du zur Ruhe gekommen bist, aber auch wenn Du nicht zur Ruhe kommen kannst, bete ein schlichtes Gebet. Zum Beispiel kannst Du so beten: "Herr Jesus Christus erbarme Dich meiner". Bitte Ihn um Hilfe für Deine Situation.

Antwort von Simona89,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir alle denken uns, dass die Welt sich um uns herum dreht. Alles was uns passier, passiert weil uns alle hassen usw. Vieles passiert weil es passieren muss.Es ist wie eine Kette. Freundin macht schluss, Arbeit weg, Freunde weg usw. Aber du musst kämpfen!! Das Leben ist hart und es bleibt auch so. Ich hatte auch schwierige Zeiten, aber es hat wieder alles gepasst. Du bist es wert hier zu sein. Wie wir alle auch :) Und denk dir niemals, dass andere besser sind als du. Selbstvertrauen ist wichtig!

Antwort von Smiley666,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Es kann nicht immer die Sonne scheienen. Du hast noch einiges zu beweltigen. Einfach den Herausforderungen stellen und sie der reihe nach beweltigen. Und vor allem - lass dich von der heutigen Konsumgeselschaft nicht all zu sehr mit reißen. Du musst schauen was dir wichtig ist, was du erreichen möchtest und dann aktiv daran Arbeiten. Und das mit der Arbeit - nun, du bist u.U. auch eine billige Arbeitskraft und das suchen ja viele (z.B. Zeitarbeitsfirman). Lehre war net ohen. Habe alles gemacht blos nicht was Ich gelernt hatte. Da gibts nur eins - immer heiter weiter.

Antwort von franzi291,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

denk an das positive. es gibt vieles wofür es sich zu leben lohnt. was das ist, musst du selbst wissen/herausfinden. menschliches leben ist zu schade, um es einfach so wegzuwerfen.

Antwort von Bonkis1,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Da du noch im ersten Ausbildungsjahr bist wäre es eventuell sinnvoll sich nach einer anderen umzuschauen.

Dadurch hättest du wieder Zeit für die Pflege der sozialen Kontakte und würde deinem Leben wieder einen Sinn geben

Antwort von beatblitz,

ich hab vor 8 tagen frau und kind durch eigenes verschulden verloren ... hab meiner frau nicht die liebe entgegen gebracht die sie verdient hat..... hab es leider viel zu spät eingesehen und stehe nun vor den trümmern meines lebens..... auch ich hab selbstmordgedanken , jeden tag , jede stunde....aber wem würd ich damit helfen ? mir ? sicher nicht..... da man nur 1 leben auf diesem planeten hat , sollte man es wohl nicht weg werfen sondern weiter kämpfen, ich stehe jeden tag am abgrund ..... die leere die diese beiden menschen hinterlassen haben ist kaum auszuhalten .... aber der schnitt war endgültig , ich hoffe nun das ich bald meine kleine tochter wiedersehen darf ... sie ist mein ein und alles, der grund für mich das die sonne aufgeht, der grund für mich weiter zu atmen , das leben nicht weg zu werfen. ebenso gibt es viele menschen um einen herum die wert auf jemanden legen .... echte freunde die man nicht verliert weil man sich mal nicht meldet, selbst nach jahren sollten freundschaften so eine zeit überstehen , veränderungen macht jeder mensch in seinem leben mit, jeder mensch ist mal ganz oben und auch wieder weit im keller. was feststeht , die welt hört nicht auf sich zu drehen weil man gerade den faden verloren hat.... nach jedem regen, kommt auch wieder sonnenschein.

Antwort von meinefreiheit,

Irgendwann, wenn es lange genug schlecht läuft, denkt man auch nur noch in die Richtung. Man sieht die Dinge, die gut laufen nicht mehr, erwartet grundsätzlich schlechte Erfahrungen, die dann natürlich auch stattfinden. das ist ein Teufelskreis, den du unterbrechen kannst. Das nennt man auch : Selbstprophezeite Erfüllung. Du kennst sicher Menschen, die immer das Haar in der Suppe suchen, bis sie es tatsächlich finden und dann sagen können: siehste, hab ich doch gleich gewusst. Was ich dir damit sagen will ist - jeder Mensch erlebt gute und weniger gute Momente und Ereignisse, suche nach deinen guten Momenten. Klingt sicherlich blöd oder abgehoben , ist aber vieleicht einen Versuch wert. Hinfallen ist OK, egal wie oft und heftig, wichtiger ist immer wieder aufstehen. Du gehst jedesmal etwas stärker aus der Sache heraus. Deine Gefühle sind gerechtfertig und du hast auch Recht auf deine Wut, Traurigkeit und Verzweiflung, gestehe es dir zu. So wie du schreibst , gehe ich davon aus , die Wende ist schon in vollem Gang, achte mal auf kleine Zeichen.

Antwort von kwon56,

Hallo, besorge dir Chi Gong-Kugeln und das gleichnamige Buch von Hans Höting. Mach das - und lebe. Gruß

Kommentar von erweh,

In diesem Fall ist das Kokolores!

Kommentar von kwon56,

Das weiss nur, wer es macht.

Antwort von Christa251248,

Wer so viel negatives erlebt hat wie Du braucht sich nicht zu wundern, daß es zu solch absurden Gedanken kommt, das muss ein Mensch erst einmal verkraften.Deine Seele hat großen Schaden genommen, deshalb empfehle ich Dir einen guten Therapeuten aufzusuchen der Dir wirklich hilft aus Deiner Misere wieder heraus zu kommen.Ich wünsche Dir aus ganzem Herzen viel Kraft dazu.

Antwort von Theia,

Weitermachen und Tee trinken, nach jedem Tal kommt ein Berg. Wenn der Betrieb dich nicht will, hast du nen anderen besseren verdient, glaub bloß nicht, dass die Welt wegen einer Arbeitsstelle untergeht. Der Rest pegelt sich auch wieder ein. viel erfolg noch..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten