Frage von CharityGumsBusiness Profil - Light, 33

Wie sieht das mit der Lebensmittelkennzeichnung in EU-Ländern mit mehreren Amtssprachen aus?

Laut LMIV müssen Lebensmittel im jeweiligen Verkaufsland in "verständlicher Sprache" gekennzeichnet werden. Im regelfall ist das ja die Amtssprache. Wie sieht es nun in Ländern mit mehreren Amtssprachen aus?

Beispiel Belgien: Niederländisch, französisch, deutsch oder Luxemburg: Luxemburgisch, französisch, deutsch

darf man sich hier die Sprache zur Kennzeichnung aussuchen oder muss auf der Verpackung mehrsprachig gekennzeichnet werden?

Würde vielleicht sogar englisch als leichtverständliche Sprache im gesamten europäischen Raum ausreichen?

Und wie sieht das in der Schweiz aus? Gilt hier auch die LMIV?

Danke für eure Hilfe.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DrStrosmajer, 17

In Belgien und Luxemburg reicht eine der nationalen Amtssprachen aus.

Schweiz: EU-Recht hat in der Schweiz keine Gültigkeit.

Antwort
von Brunnenwasser, 17

In D werden in der Regel Etiketten mit 8 Sprachen produziert wenn klar ist, daß der Artikel auch in den Export geht. Diese 8 Sprachen decken bereits alle Sprachen ab, die Du in Deiner Frage aufführst. Außer Letzeburgisch. Hatte noch nie Probleme mit einer fehlenden Sprache auf einem Produkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten