Frage von kartoffelpppp, 87

lebensmittel für bessere stimme?

Ich habe eine ganz akzeptable singstimme und ich würde sie gerne verbessern. ich hab mal gelesen das man keine milch trinken soll, weil das nicht gut ist. was ist denn gut für eine bessere stimme. und kennt jemand noch tipps wie ich meine stimme verbessern kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MissMarplesGown, 44

Generell gibt es keine Lebensmittel oder Getränke, die Dir eine "bessere" Stimme verpassen. Milch ist nur deshalb vor dem Training bzw. Auftritt kein sinnvolles Getränk, da der Hals vor dem Singen nicht noch extra verschleimt werden sollte. Auch rohe Eier zu trinken ist aus demselben Grund völliger Quatsch - abgesehen davon, dass nichts, was durch die Speiseröhre in den Magen gekippt wird, auch an den Kehlkopf käme, in dem die Stimmlippen sitzen (das wäre ein Fall für die Notaufnahme in der Klinik!) - denn der Kehlkopf liegt in der Luftröhre, nicht in der Speiseröhre.

Daher hat auch z.B. Kräutertee lediglich für die Mundschleimhaut und den Magen einen Effekt - und dann natürlich auch für die Erwärmung der Umgebung der Speiseröhre - aber: Auch Tee wirkt nicht unmittelbar stimmverbessernd.

Eine gute Gesangsstimme ist - abgesehen von persönlicher Veranlagung - zunächst einmal eine GESUNDE und sinnvoll TRAINIERTE Stimme.

Deine Gesangsstimme wird reiner, klarer, satter, brillianter, professioneller, reifer, schöner, wenn Du sie professionell, d.h. ANGELEITET und unter KORREKTUR trainierst und wenn Du Gesangstechnik korrekt und optimal anwendest. Wie das geht, lernst Du bei einem Gesangspädagogen im Gesangs- und Stimmbildungsunterricht, nicht aber allein oder über Videos - denn hier hast Du etwas ganz Wesentliches nicht, das aber unersetzlich ist:

KORREKTUR und das Eingehen auf Deine ganz persönlichen Fehler, handicaps und Schwierigkeiten. Um diese würde ein Gesangspädagoge sich ganz besonders kümmern, damit Du letztlich mit Deinem Gesangsvermögen und Deiner stimmlichen Entwicklung weiterkommst.

Die richtige und sinnvolle Anwendung von Gesangstechnik verleiht Dir einen besseren Stimmsitz - erst aus einem guten Stimmsitz heraus kann Deine Stimme dann entspannter und leichter schwingen, die Töne sitzen besser und sicherer, Du singst sauberer und ausdauernder, die Klangqualität wird gleichmäßiger und Du wirst leichter in der Lage sein, auch größere Tonsprünge besser zu meistern und lange Töne sauberer und zuverlässiger zu halten und zu beenden, der Klang kann sich entfalten und Deine Stimme kann "aufblühen".

Durch angeleitetes und regelmäßiges Gesangstraining über einen langen Zeitraum wirst Du ausserdem gleichzeitig eine bessere Kondition, Zwerchfellarbeit und Atmung erreichen, was im Zusammenspiel mit gutem Stimmsitz samt Technik dann ein besseres gesangstechnisches und auch stimmliches Ergebnis bringt. Das ist Arbeit - die Dir nur unter Anleitung gelingt, da Du allein für Dich selbst Deine Fehler weder bemerken noch sie sinnvoll korrigieren kannst.

"Tips" für eine gute Stimme gibt es nicht, da sie zunächst Veranlagung und dann aufwändiges Training an guter Gesangstechnik ist. Hier kommst Du um ein intensives Training unter professioneller Anleitung nicht herum.

Einzige Alternative: Chorsingen in einem guten Chor - soweit der Chorleiter eine intensive und sinnvolle regelmäßige Stimmbildung durchführt und Gesangstechnik vermittelt. Ein Tip, der aber von jungen Leuten nicht als sehr "populär" aufgefasst wird (sie verpassen hier aber die Chance auf eine erstklassive Gratis-Stimmbildung): Wenn Du Dir Gesangs- und Stimmbildungsunterricht nicht leisten kannst, singe in einem anspruchsvolleren Kirchenchor.

Kirchenchöre erhalten zumeist eine erstklassige Anleitung und Stimmbildung, hier wird nicht selten auch mit Solisten gearbeitet und zumeist kostet ein Kirchenchor auch keinen Beitrag, Du müsstest nur mit regelmäßigen Auftritten auch zu Gottesdiensten rechnen - was aber ein wertvolles Extra-Training darstellt. Was man da inhaltlich singt, sollte egal sein bei der Option, dort eine erste gute Stimmbildung zu erhalten, die wunderbar auf späteren Einzelunterricht vorbereitet - und dies auch noch kostenlos.

Dazu kommt das Training an den oft nicht allzu einfachen mehrstimmigen Sätzen, die nebenbei auch Spaß machen und wunderschön zu singen und anzuhören sind. Um im Kirchenchor zu singen und dort die zumeist gute Stimmbildung "mitzunehmen", muss man absolut nicht ernsthaft gläubig sein. Es reicht, Spaß am Chorsingen und an der Musik zu haben, Kirchenchöre suchen immer gute Stimmen und auch Solisten - oder solche, die Solisten werden wollen.

Antwort
von SgtPepperine, 49

Milchprodukte regen die Schleimproduktion an und dann gibt es Lebensmittel die austrocknen und reizen. Wichtig ist auf jeden Fall dass du viel trinkst, was bestenfalls wenig Säure oder Protein enthält. Um deine Stimme allgemein zu schonen solltest du deine auch nicht nach dem Essen direkt nicht zu sehr beanspruchen. Vermeide es außerdem dich zu räuspern.

Antwort
von Centario, 47

Ich habe mal gehört das manche Sänger(in) vor ihrem Auftritt ein rohes Ei trinken.

Antwort
von Steinbock1234, 38

Wie wäre es mit Ingwer?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community