Frage von fragensindwow, 51

Lebenslauf (Sprachen) # Lebenslauf?

Hallo und zwar bin ich gerade dabei ein Lebenslauf zu schreiben und indem Lebenslauf müssen ja die Sprachkenntnisse rein.

Soll ich französisch reinschreiben obwohl ich es nicht fließend kann? Ich hatte ja französisch 4 Jahre lang. Oder soll ich französisch rein schreiben und nebendran im klammer (zum Teil) ?

Antwort
von steve201219870, 21

Normal macht man im Lebenslauf einen Abschnitt mit "Fremdsprachen" und schreibt dann die Sprache und wie gut man sie spricht, z.b. Englisch (Gute Kenntnisse) oder sehr gute Kenntnisse, Fließend, Muttersprache oder wenn nur ein bisschen, dann Grundkenntnisse

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für franzoesisch, 18

Ich würde alle Sprachen aufzählen (auch Deutsch!) und das jeweilige Niveau entsprechend des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens angeben. Wenn die einzelnen Kernkompetenzen (Sprechen, Lesen, Schreiben, Hören) unterschiedlich ausgeprägt sind, dann würde ich da differenzieren.

4 Jahre Schulfranzösisch entspricht A2-B1, das hängt natürlich von Deinen Fähigkeiten ab. Schau hier: http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/ unter "Sprachniveau" und "Sprachkenntnisse".

Kommentar von Olaflinchen ,

nein, deutsch würde ich nicht erwähnen

denn, wenn die Muttersprache Deutsch ist und der Lebenslauf auf Deutsch ist, nimmt der Arbeitgeber an, dass man Deutsch kann

 

und nach 4 Jahren Französischunterricht sollte man ein Niveau von B1+ erreicht haben

Kommentar von LolleFee ,

Ein Arbeitgeber geht aber auch davon aus, dass Bewerbungsunterlagen korrekturgelesen wurden. Und wenn ich mir das Sprachniveau bei gf so anschaue, dann gibt es bei einigen Usern, die mit Deutsch aufgewachsen sind, berechtigten Zweifel an der C2-Kompetenzstufe in Deutsch!!

Welches Niveau man nach 4 Jahren Französisch erreicht haben sollte, wird in den Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz vom 4.12.2003 mit durchschnittlich B1 angegeben. Abweichungen nach oben (B1+) und nach unten (A2) sind lerner-, land- und schulabhängig.

Die Realität ist dann noch eine andere.

Antwort
von Brainus, 23

es gibt verschieden Abstufungen von Sprachkenntnissen

z.B.

Deutsch - Muttersprache

Englisch- Verhandlungssicher, gut (z.B.)

Französisch - Schulisch erworben (gut, durchschnittlich etc.

du kannst auch noch unterscheiden zw. mündlich und schriftlich

Antwort
von judgehotfudge, 8

Hallo fragensindwow,

indem Lebenslauf müssen ja die Sprachkenntnisse rein

Wer sagt das?

Im Lebenslauf geht es nur um beruflich nutzbare Sprachkenntnisse. Wenn Du die nicht hast, solltest Du auch keine angeben.

Antwort
von aloisff, 12

Dass im Lebenslauf die Sprachkenntnisse rein 'müssen' ist eigentlich schon falsch, aber es macht ja keinn Sinn Deine Sprachkenntnkisse nicht mit einfliessen zu lassen.
Auch solltest Du niemals etwas negatives in den Lebenslauf reinschreiben, also schreib nur einfach Französisch, wenn (z.B.) Dein Englisch im Vergleich deutlich besser ist würde ich das halt positiv hervorheben; je nach dem: Englisch in Wort und Schrift, fliessend Englisch oder gar Englisch als Muttersprache (wenn Du Engländer ist)...

Antwort
von DracoSodalis, 2

Müssen muss gar nichts - auch nicht unbedingt sprachen.

Fremdsprachen sind nur dann interessant in einem Lebenslauf

- wenn sie für den job gebraucht werden, interresant sein könnten

- wenn man mehr sprechen kann als nur ein bier bestellen 😉

Antwort
von RainTager, 20

Französisch ( Schulische Kenntnisse )

Antwort
von dresanne, 13

Schreibe Schulfranzösisch.

Antwort
von chlea, 17

Du schreibst unter dem Punkt Sprachkenntnisse Französisch (4 Jahre) rein.

Kommentar von Olaflinchen ,

ich würde nicht 4 Jahre schreiben sondern das Niveau (lt. GERS) schreiben, denn die Jahre sind verwirrend

Beispiel: es kann jemand mit einem VH-Kurs (3 Jahre) ein Niveau von B2+/C1- haben, aber man selber in der Schule (5 Jahre) "nur" ein Niveau von A2+/B1-

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten