Frage von Tricicorn, 40

lebenslauf, formulierungsproblem?

hallo :) ich möchte mich bei einem sozialen unternehmen bewerben, jedoch hab ich bei einer sache ein formulierungsproblem. und zwar hab ich nach meinem abitur einen ferienjob in einer firma angenommen, woraufhin ich bis nächstes jahr dort fest angestellt wurde. nun hat die firma, in der ich arbeite rein garnix mit dem unternehmen zutun, wo ich mich bewerben wollte, deswegen finde ich es unpassend den job in meinem lebenslauf in die spalte "berufliche erfahrung" zu packen. in " schulbildung" passt es auch nicht rein, weil es ja nix mehr mit der schule zutun hat. wie könnte ich das mit rein bringen? danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von thetee99, 12

Ist egal ob es thematisch einen Bezug zu deinem angestrebten Beruf hatte oder nicht. Du hast dort schließlich gegen Bezahlung gearbeitet und somit auch Berufserfahrung gesammelt - welcher Art auch immer. Aber es ist besser als gar keine Praxis vorweisen zu können.

Dein Lebenslauf sollte immer möglichst Lückenfrei sein. Also wenn du zwischendurch mal Leerlauf hattest, solltest du das auch darin erwähnen, z. B. als "Bewerbungsphase", oder "arbeitssuchend". Manchmal kann es sogar besser sein, so eine Phase explizit zu erwähnen, weil alles andere fast unglaubwürdig wirken könnte.

Antwort
von rotreginak02, 16

Der Punkt muss ja nicht zwingend "Berufliche Erfahrung" genannt werden...sondern beruflicher Werdegang....und da gehört es schon hin, wenn du dort regelmäßig arbeitest. Es ist auch unerheblich, ob es mit deinem derzeitigen Berufswunsch einhergeht, denn man sammelt on jedem Job  nützliche Erfahrungen, die man auch in anderen. Bereichen gebrauchen kann, z.B.: Teamfähigkeit, Umgang mit Menschen etc...

Hier gibt es noch Tipps:

www.karrierebibel.de

Antwort
von TheTrueSherlock, 15

Schreibe es trotzdem in Berufliche Erfahrung rein. Auch wenn die Arbeit mit der neuen nichts gemeinsam hat, ist der Ferienjob doch nützlich! Du hast erste Arbeitserfahrungen gesammelt, du hast wahrscheinlich gelernt, alleine und im Team zu arbeiten, du kannst vielleicht nun besser planen und unter Zeitdruck arbeiten etc. Und das hilft bei jedem Job!

Ich würde es nicht unter Schulbildung tun. Das hat für mich klar mit Arbeit und Beruf zu tun und nicht mit Schule.

Antwort
von etcetera123, 17

Da es nicht nur ein Ferienjob war würde ich es auf jeden Fall mit in deinen Lebenslauf aufnehmen. Einfach direkt nach dem Abitur aufführen. Also mit genauer Zeitangabe und Adresse.

Aber nur aufführen wenn du mit Festanstellung auch einen Ganztagsjob meinst.

Kommentar von Tricicorn ,

also direkt in die spalte "schulbildung" ? :)

Kommentar von rotreginak02 ,

Nein, das gehört nicht zur Schulbildung

Kommentar von etcetera123 ,

Nein, unter Berufserfahrung oder Berufstätigkeit. Auch wenn es nichts mit deinem jetztigen Berufswunsch zu tun hat =) Bist ja nicht der einzig der unterschiedliche Berufe im Laufe seines Lebens ausübt. Kannst ja noch dazu schreiben was du dort gemacht hast: also z.B: Bauhelfer bei Baumüller GmbH. Weiß ja nicht was du dort gemacht hast =) Hast du ein Arbeitszeugnis bekommen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community