Frage von christikante, 41

Lebenslanges Hausverbot in Communitie Spin.de ?

Hab vor ca.3 Jahren etwas "anstößiges" dort in meinem "Blog" gepostet,was wohl auch für andere-/Fremde Nutzer gleich sichtbar war. Dann musste man mich natürlich gleich ansch**ssen. Hab seitdem,in 6monatigen Abständen,mich immer wieder mal testweise angemeldet,aber bin nach 1-3Tagen sofort wieder entfernt worden!

Auf eine direkte email an spin.de, wurde mir heute geantwortet,das ein Hausverbot nicht rückgängig gemacht werden kann!

Das ist für mich alles so ärgerlich,dass ich dort viele viele Jahre aktiv drein war,ich extrem viele Bekannte auch dort (jetzt verloren) hatte,geschweige mein Profil,mit dauerhaften Vip-Zustand,Geschenken ohne Ende,und vorher ist eigentlich nie etwas gravierendes vorgefallen!!

Ich finde es daher absolut unfair und auch "totalitär" solch eine Entscheidung ausgesetzt zu sein!

Vielleicht weiss ja von euch noch jemand Rat dazu?

LG

Antwort
von baindl, 11

Du hast die Regeln bei Eröffnung des Accounts ja akzeptiert.

Bei einem Verstoß des Nutzers gegen diese Nutzungsbedingungen,
insbesondere gegen die in §3 benannten Pflichten des Nutzers, ist SPiN
berechtigt, von ihrem virtuellen Hausrecht Gebrauch zu machen. Dies
bedeutet, dass SPiN gegenüber dem betreffenden Nutzer berechtigt ist,
diesen mit Hilfe einer Sperre aus der Community oder Teilen der
Community auszuschließen und die von ihm verwendeten Inhalte
vollumfänglich zu löschen. Dies gilt auch, wenn es sich bei dem Nutzer
um einen Chatbetreuer oder um ein VIP-Mitglied handelt. Der Ausschluss
erfolgt nach billigem Ermessen bei Bewertung des Einzelfalles und
insbesondere unter Berücksichtigung der Schwere des Verstoßes.

und weiter

Die VIP-Erweiterungen kann SPiN dem Nutzer jederzeit aus wichtigem Grund in Verbindung mit einer Sperrung des Benutzers nach § 4 Abs. 4
entziehen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der VIP die
Nutzungsbedingungen von spin.de nicht einhält oder auch nach mehrmaliger Aufforderung Anweisungen von SPiN Mitarbeitern missachtet. Eine Rückerstattung eingezahlter Beträge wird in einem solchen Fall
ausdrücklich ausgeschlossen
.

http://www.spin.de/help/1029

Das war es dann also mit Deiner Mitgliedschaft.

Antwort
von Frosty201, 27

Der Besitzer darf alles entscheiden...

Kommentar von christikante ,

Und wieso dürfen dann Hausbesitzer nicht entscheiden,wenn sie bsw.keine Flüchtlinge wollen? Es gibt immer Gestzeslücken,und diese suche ich,und keine pauschalen "Schubladenaussagen" danke!

Kommentar von Frosty201 ,

Eine Webseite ist was ganz anderes als eine Wohnung. Denn du bezahlst auch für eine Wohnung und erwartest natürlích gutes...

Kommentar von stertz ,

Da gibt es keine Gesetzeslücken. In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit, wenn ein Dienstleister dich nicht als Kunden haben will ist ihm das frei überlassen. Gilt übrigens auch im Laden an der Ecke, der kann dir was verkaufen, muß es aber nicht. Und dafür muß er nicht mal einen Grund angeben.

Kommentar von Tybalt9999 ,

Was für eine dämliche Aussage... Ich hoffe, die bleibst lebenslang gesperrt.

Antwort
von LZ123, 22

Du kannst mal versuchen, mit einer gut gemeinten E-Mail dich bei den Betreibern, Admins oder wer auch immer dafür zuständig ist zu melden. Dann entschuldigst du dich anständig.

Wenn du Glück hast, dann schalten sie dir deinen Account auch wieder frei. Dann sei auch so gut, und seh, dass du nicht mehr so viel Mist postest.

Das kann nämlich jeder im Internet sehen und das Internet vergisst nichts.

Ich hoffe, dass ich dir helfen konte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten