Frage von Miriam082821, 19

lebensgefähredet wenn man in der Bremsanlage in der bremsflüssigkeit noch Luft befinden würde und warum?

Antwort
von Rosenbaum, 19

Ja, das kann gefährlich sein. Die Wirkung der Bremsflüssigkeit ist ja, daß sie die Kraft der Bremsanlage auf die Bremsscheibe bringt. Das kann sie nur, weil man Flüssigkeiten nicht zusammendrücken kann und die Flüssigkeit daher den Druck an die Umgebung weitergibt. Hat man eine Luftblase im Bremsschlauch, ändert sich das: Beim Druckausüben wird die Gasblase erstmal zusammengedrückt und erst wenn das geschehen ist, wird die Flüssigkeit komprimiert. Die Bremswirkung tritt verzögert oder gar nicht ein, das ist im entscheidenden Moment extrem gefährlich und kann den Unterschied machen. M.R.

Antwort
von Bossfish, 7

Hatte mein Vater erst letzens und wir haben die Bremse dann komplett entlüftet.

Also die Bremskraft ist bei viel Luft im System nicht mehr gewährleistet, da die Bremsflüssigkeit sich nicht komprimieren lässt die Luft hingegen schon. Also wird die Luft eben komprimiert und überträgt dann die Kraft nicht mehr auf die Bremsbacken und im schlimmsten Fall ist so viel Luft drin, dass du deswegen einen Unfall baust.

Also Entlüftungsset kaufen und ran an die Sauerei

Antwort
von HelmutPloss, 7

Weil sich Luft komprimieren lässt. Und damit kann nicht die gesamte Bremskraft an die Räder übertragen werden.

Antwort
von PLOOS, 12

Weil kein Druck auf der Bremsleitung aufgebaut werden kann die ja (da mit Flüssigkeit) hydraulisch arbeitet.

Mehrfaches betätigen der Bremse kann aber entsprechend das Problem lösen

Antwort
von maccvissel, 9

Die Bremsanlage ist ein Mini-Hydrauliksystem, das nur einwandfrei arbeiten kann, wenn es absolut luftfrei ist.

Warum?

Hydrauliköl kann nicht mehr komprimiert werden und überträgt mechanische Kräfte 1:1. Luft hingegen kann komprimiert werden. Bei einem Lufteinschluß im Hydrauliksystem wird die Kraftübertragung daher unterbrochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten