Frage von Questi1, 80

Lebensdrang oder Sucht stärker?

Ich habe gestern gesehen, dass eine Frau sich in der Wüste verlaufen hatte und 10 Tage dort überleben musste. Nun ist mit grad aufgrunddessen eine total hypothetische, wahrscheinlich kaum beantwortbare Frage zu eingefallen:
Wenn nun ein Drogensüchtiger auch in so einer Situation wäre, und man ihn zum Ende hin Essen, Trinken und die Drogen, nachdem der Mensch süchtig wär, hinstellen würde, meint ihr, dass dann der Lebensdrang stärker wäre und diese Person erst nach Wasser und Essen greifen würde oder eher die Sucht und die Person würde als Erstes nach den Drogen greifen? Ich denke eher nach den lebenserhaltenden Essen und Trinken, aber die Sucht wird ja immer als soo stark beschrieben.

Antwort
von Schwoaze, 58

Soviel ich weiß, ist der Selbsterhaltungstrieb der stärkste - steht über der Sucht. Daher glaube ich, dass das Wasser an erster Stelle stehen würde.

Antwort
von Riiina97, 28

Ich denke es kommt auf die Willenskraft und die Abhängigkeit der Person ab. Bei manchen ist die Sucht so stark das sie es vor ihre Existenzbedürfnisse stellen. Das sieht man manchmal auch bei Obdachlosen... manche tun was und kaufen sich von ihrem wenigen geld essen und die anderen geben alles was sie haben für drogen etc aus ..

Antwort
von Mytrylive, 40

Ich denke das kommt auf die Person drauf an. Die einigen würden vielleicht eher zum essen greifen andere eher zur Droge.

Antwort
von Matermace, 53

Die "Sucht" nach Flüssigkeit dürfte stärker sein.

Antwort
von nederal, 6

ein richtiger drogensüchtiger würde die drogen nehmen. immerhin ist man dadurch auch abgelenkter weil man erstmal im drogenrausch ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community