Frage von Jagdseal, 47

Leben wir besser und glücklicher, wenn wir die Welt nicht zu emotional ansehen?

Ich bin vorige Woche arbeitslos geworden, da mein Zivildienst endete und ich nicht anschließend einen Job gefunden habe. Bei der Abschiedsfeier hat mein betrunkener Chef zu mir aus Spaß gesagt: "Pass auf, dass du nicht in eine Depression verfällst und dich umbringst!". Dabei habe ich gelacht und dabei gedacht, dass er das einem falschen sagt. Nicht das es mir Spaß machen würde, arbeitslos zu sein, aber warum sollte ich wegen Arbeitslosigkeit deprimiert sein? Ich finde, die Leute nehmen heutzutage alles zu emotional.

Antwort
von SEBHH, 19

Glück ist eine starke Emotion. Insofern ist die Frage, ob man glücklicher ohne Emotionen ist schon etwas schräg.

Ich denke Du meinst, ob man glücklicher ist, wenn man sich nicht alles zu sehr zu Herzen nimmt und sie gleich runterziehen kässt. Das ist mit Sicherheit richtig. Es ist sehr gut für Dich, wenn Du Dich zunächst von der Arbeitslosigkeit nicht runterziehen lässt sondern Deinen Weg weiter gehst und eventuell auch das gute daran sehen kannst. Wenn Du das kannst, dann wird es Dir leichter Fallen glücklich zu sein als den Miesepetern und Bedenkenträgern.

Antwort
von Justaskingmanw, 16

Alle haben nunmal eine andere Sichtweise. Da dein Chef nunmal eine hohe Position hat wird er die auch gewollt haben und viel dafür getan haben, weshalb es für ihn ein ziemlicher Verlust wäre dies zu verlieren. 

Das etwas mit weniger Emotionen glücklicher ist, ist unlogisch. Es wäre höchstens weniger schlecht drauf. 

Kommentar von exxonvaldez ,

Aber auch weniger gut.

Also irgendwie immer gleich...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten