Frage von smile0902, 21

leben win wenig eimfacher machen...?

hey... also... ich fange mal damit an, dass es mir in letzter zeit ziemlich "doof" geht. ich habe total den stress mit der schule und auch zu hause. wir schreiben z.b. in den nächsten 2 wochen 7 arbeiten!😔😥 und zu hause lief es iwie noch nie so super... ich komme zwar mit meinen eltern gabz gut klar, jedoch ist es sehr schwierig sich richtig wohl zu fühlen...

als erklärung : meine eltern haben sich schon früh getrennt und ich bin quasi damit aufgewachsen, immer mehr als nur 1 zu hause zu haben. aber auf dauer kann ich das einfach nicht mehr... es ist so, als hätte ich einfach keine kraft mehr zum leben...😯

ich "muss" jede woche mein leben umstellen, wenn ich mein zu hause wechsele und jeder erwartet einfach, dass ich das perfekt meistern kann oder sie denken nicht einmal darüber nach, dass einem so ein leben ziemlich schwer fallen kann...

es gibt momente, in denen ich einfach nichts mehr machen kann ausser still vor mich hin weinen... andere kriegen davon nichts mit.

ich weiss, dass das meiste höchsteahrscheinlich nur an der pubertät liegt, jedoch möchte ich ein wenig leichter durch diese zeit kommen.

wie könnte ich "glücklicher und ohne sorgen" leben...?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von X3rr0S, 7

Hallo,

bitte nimm mir meine Antwort nicht böse, auch wenn sie hart klingen mag ich mein swirklich nur gut :-)

Klar sieht die Idealvorstellung eines lebens anders aus. aber wer hat das nicht? Ich bin in einer ähnlichen situation aufgewachsen und kenne daher deine Laage denke ich relativ gut.  Aber sei dir bewusst das es dir dabei immernoch verdammt gut geht, andere leute in deinem Alter müssen tag ein tag aus um ihr eigenes überleben kämpfen und die würden nicht mal sagen das es ihnen schlecht geht weil sie z.B. grade keine schmerzen haben.

Dieses unterscheiden in gut und schlecht bringt einfach nichts. Denn das ist relativ und zwar daran gemessen an dem man sich messen will, im Vergleich zu MIlliardären die keinerlei geldsorgen mehr haben müssen gehts uns doch allen ziehmlich mies oder? Aber wir sinds gewohnt wir legen unsere Messlatte nicht da an.

Daher wären hier meine Tipps:

1. Wenn ich deine Tags lese muss ich sagen du versinkst in Selbstmitleid und das bringt keinem was. Sich selsbt zu bedauernd macht alles nur noch schlimmer. Das ist das Prinzip aus einer Mücke einen Elefanten zu machen. Mag sein das es in dem Bereich deines lebens schelcht läuft und dich das sehr belastet aber dann lenk doch mal dein Augenmerk auf was anderes als auf Familie und Familie! Das leben bietet so viel mehr als das!

2. Nichts machen können ausser still vor sich hin zu weinen: ich bin mir sicher du bist nicht so talentbefreit das du zu nichts anderem als das fähig bist. geh raus mach was mit der zeit, was was du gerne tust

3. Zum Thema mit dem dauernden Umziehen: rede nur so können dich die leute hören du musst das auch zu sprache bringen das du das nicht magst und dann muss man in diesem bereich einfach eine andere Lösung finden. aber das blos zu shcmollen brignt dir rein gar nichts

4. Wenn du mit den obigen Punkten etwas an deinem Lebensstil änderst dann wirst du in der schule auch weniger Probleme haben

Wie gesagt ist wirklich nicht böse gemeint und ich wünsche dir das du da aus deinem "loch" schnell wieder raus kommst!

LG

Kommentar von smile0902 ,

ich bin dir für deine antwort sehr dankbar! ich schreibe bei gutefrage.net dinge rein, die ich im echten leben niemals in die öffentlichkeit lassen würde! deswegen hat es vielleicht auch ein wenig zu sehr den anschein, dass ich in selbstmitleid versinke. und ich weiss genau was du meinst : tagtäglich denk ich mir, ich soll mich nicht so anstellen... anderen menschen geht es viel.. viel "schlechter"! und es kann auch einfach sein dass ich simoliere und einfach nur ein verzogenes mädchen in der pubertät bin... 😥😓 jedoch ist die familie eben für mich ekn großer und wichtiger teil meines lebens, von dem ich abhängig bin. ich verbringe nun mal die meiste zeit meines lebens mit ihr. ich gehe meinen hobby auch sehr gerne nach! doch diese bringen dann immer mehr sorgen und probleme mit sich, sodass ich wenig spass daran finden kann und dann wieder anfange zu "versinken" weil ich ja so ein schlechtes leben habe... 😂😞 ich habe schon oft darüber nachgedacht, etwas an meiner jetztigen "lebensart" zu verändern... jedoch möchte ich ja beide elternteile regelmässig sehen! also muss ich auch damit leben, dass es manchmal vielleicht nicht so einfach ist...aber auch das überlebt man richtig? :D

Kommentar von X3rr0S ,

es freut mich sehr das du meine antwort annimmst :-) wenn ich eines in meinem leben gelernt habe dann das es immer irgendwie geht. egal wie alt man ist wirklich sorgenfrei wird man wohl nie, aber egal wie dreckig es einem geht, es geht weiter und da gibts einfach mal jahre wo man die backen zam zwicken muss und dann geht das auch vorbei! Du machst das schon klingst ja schon viel besser :-)

Antwort
von Silbermond2706, 10

Guten abend,

ich denke der Erste Schritt wäre es mit deinen Eltern mal genau über diese Situation zu reden, das du dich hin und hergerissen fühlst und das dir das zu viel wird zwischen ihnen so herumgereicht zu werden. 

Ich fürchte um den Stress in der Schule kommst du nicht herum. Vielleicht hilft es dir mit Freunden zu lernen? 

Natürlich hat auch die Pubertät damit was zu tun, Hormone und der Körper verändern sich etc. diese Probleme haben aber vermutlich die meisten deiner Mitschüler, und diese machen die Probleme vermutlich auch mit sich selbst aus. Daher gleichgesinnte zu finden wäre auch ne super Entspannung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community