Frage von ViizionAT, 173

Leben “versauen“ mit Mopedunfall(fährt 65kmh)?

Ich habe gerade eine Diskussion mit meiner Mutter, sie meint wenn ich mit meinem Moped(das ich auf 65 kmh aufmachen will) in endrosselten Zustand einen Unfall baue, ich mir mein Leben versaue, weil die Versicherung nichts zahlt und ich mein Leben lang zahlen muss. Stimmt das so? Ich kenne einige, die die Drossel auch raus haben und hab noch nie gehört, dass es Probleme gab..Achja bitte nur Antworten, die für Österreich gelten(falls das nicht gleich ist).Danke im vorraus:)

Antwort
von JTKirk2000, 23

Kauf Dir eine Simson S51, denn die darf man mit einem Mopedführerschein fahren (kann sein, dass es da Einschränkungen gibt, aber das glaube ich eher weniger) und sie bringt, je nach Zustand sogar ohne Tuning um die 65 km/h und in manchen Fällen bis 75 km/h ebenfalls ohne Tuning. Allerdings sind diese ziemlich beliebt und werden entsprechend gern geklaut. Daher empfiehlt es sich, gute Schlösser zu verwenden und sie idealerweise in einem Schuppen, einer Garage oder etwas ähnlichem zumindest in der Nacht einzuschließen. Ich fahre selbst eine solche und die bringt es mit einem fast neuen Zylinder (der gerade erst eingefahren ist) auf immerhin etwa 65 km/h, aber ich habe sie noch nicht komplett ausgefahren, und in der Einfahrtsphase selbst sollte man sie ohnehin nicht auf mehr als 50 km/h bringen.

Übrigens bleibt bei einer S51 auch bei Geschwindigkeiten von über 50 km/h der Versicherungsschutz erhalten, solange man sie nicht tunt, frisiert, oder wie man es auch nennen will.

Kommentar von ViizionAT ,

Danke für die Antwort:) hab jz schon 'ne Rieju mrt 50

Kommentar von JTKirk2000 ,

Gern geschehen, aber wie auch bei einer S51 verfällt auch bei jedem andern Fahrzeug der Versicherungsschutz, wenn man das Fahrzeug tunt und weder Versicherung noch Führerschein dafür ausreichend sind.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Eine Simson S51 braucht kein Tuning, um auf 65 km/h zu kommen. Wenn das bei Deinem Moped notwendig wäre (dazu zählt auch die Entfernung einer Geschwindigkeitsbegrenzung), dann lass diese Veränderung lieber bleiben, also lass das Moped dann lieber so, wie es eigentlich laut dem Versicherungsschutz sein sollte.

Antwort
von troublemaker200, 28

Deine Mutter hat Recht. In Deinem Alter hat man eben andere Ansichten und versteht es nicht. Aber sie hat 100%ig Recht.!!

Höre auf sie, denk an Deine Zukunft und lass das Tuning!! Auch wenn Du es momentan noch nicht verstehst!!

Antwort
von Paulistfaul, 74

Du fährst ohne Versicherungsschutz. = Du musst für einen Schaden zahlen, egal wie hoch er ist. Und bei einem Personenschaden geht es schnell in den Mio. Bereich.

Du fährst ohne Fahrerlaubnis. = Schlimmstenfalls eine Straftat, du wärst entsprechend vorbestraft. Bekommst eine Sperre für den Autoführerschein. Von der zu zahlenden Strafe mal ganz abgesehen.

Du riskierst dein eigenes Leben, es gibt nicht umsonst entsprechende Drosselungen und Regelungen. Baust du mit deinem Roller einen Unfall z.B. mit einem Auto, dann hat das Auto eine dicke Beule und der Fahrer einen Schock. DU bist aber ohne Knautschzone unterwegs, wenn du Glück hast überlebst du schwer verletzt mit bleibenden Schäden, wenn du Pech hast stirbst du.

Spare dir doch lieber das ganze Geld und mach bald deinen Auto Führerschein, macht viel mehr Sinn.

Kommentar von ViizionAT ,

Also auch auf 60kmh aufmachen hat schon folgen?

Kommentar von Paulistfaul ,

Egal was du technisch an dem Moped veränderst, er verliert seine Zulassung und somit den Versicherungsschutz, etc, egal ob 1 km/h oder 20 km/h. Lass lieber die Finger davon, es wird ein kurzer Spaß mit langen Folgen sein.

Wenn dich die Technik interessiert und du deshalb schrauben willst dann kaufe dir ein zweites Moped an dem du schraubst und veränderst aber es nur auf zugelassenen, abgesperrten Strecken Probe fährst. Also keinesfalls auf einer öffentlich Straße.

Kommentar von Effigies ,

Is heute Märchentag oder warum wird hier ein Blödsinn nach dem anderen verzapft?

Das ist gleich ne ganze Schwachsionnskette.

Nur einige wenige Veränderungen führen zum Verlust der Betriebserlaubnis, KEINE Änderung führt dazu saß sich eine Zulassung in Luft auflöst, und auch der Entzug der Zulassung führt nicht zum Verlust des Versicherungsschutzes. 

Kommentar von Paulistfaul ,

Wenn Änderungen an einem Fahrzeug vorgenommen werden die Zulassungs- und Versicherungsrelevant (Fahrzeug fährt schneller wie zugelassen und wie versichert) sind dann geht sehr wohl die Zulassungsvorraussetzung und der Versicherungsschutz verloren. Zumal der junge Herr wohl nur einen Führerschein für Krafträder mit bis zu 45 km/h zulässiger Höchstgeschwindigkeit hat.

Kommentar von PWolff ,

Das dürfte schon als Straßenverkehrsgefährdung strafbar sein.

Bei Personenschaden ist das soweit ich weiß in jedem Fall eine Straftat. Abgesehen von den Jahren im Knast wegen grob fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge kannst du dir alle Berufe abschminken, bei denen man Verantwortung für andere hat.

Kommentar von ViizionAT ,

Ok, Danke für die Antwort.. Wusste nicht, dass das so heftig ist. Bin der einzige in meiner Klasse der noch mit 45 rumfährt, einer schafft sogar über 100 km/h.

Antwort
von Sandro720, 40

Meine Güte! Zieht euch doch mal euren Stock ausm Arsch!
Glaubt ihr ernsthaft, dass jeder, dessen Moped schneller läuft als es soll schon mal einen schweren Unfall hatte nur weil das Ding 10 km/h schneller läuft? So viel Angstmache hab ich schon lange nicht mehr gelesen... Und übrigens wird die Versicherung erst dem nachgehen, ob diese nicht erlaubte Geschwindigkeit überhaupt ausschlaggebend für den Unfall war! Klar kann es Konsequenzen und ein bestimmtes Risiko existiert immer, aber dementsprechend "normal" sollte man sich im Straßenverkehr verhalten und eben keine enormen Risiken eingehen!!

Antwort
von Schwoaze, 76

Deine Mutter hat recht. Du fährst ohne Versicherungsschutz. Du hast solange keine Probleme, solange Du nicht von der Polizei erwischt wirst oder in einen Unfall verwickelt wirst.

Die Versicherung würde zwar den Schaden bezahlen, den Du verursacht hast, holt sich aber von Dir das Geld zurück. ... zitzerlweis' - wennst mich verstehst. Wenn Du noch zur Schule gehst, warten sie eben, bis Du etwas verdienst.

Abgesehen davon fängt die Knautschzone direkt an Deiner Jacke an. Aber das weißt Du ja!

Kommentar von Effigies ,

Keine Versicherung der Welt zahlt auch nur einen Penny wenn kein Versicherungsschutz besteht. Die sind doch ned die Wohlfahrt. 

Was du da erzählst ist also Blödsinn.

Kommentar von Buerger41 ,

Das ist kein Blödsinn. Allenfalls schief aufgedrückt.

Kommentar von Schwoaze ,

Ich hab Deine Antwort gesucht... und nicht gefunden. Also wie ist das dann wirklich - aus Deiner Sicht.

Kommentar von Schwoaze ,

Und nochmal an @ Effigies: Das ist doch Sinn und Zweck der Haftpflicht-Versicherung. Überleg mal! Du hast einen unverschuldeten Unfall und Dein Unfallgegner ist mit einem nicht für den Verkehr zugelassenen Fahrzeug unterwegs. DEIN  SCHADEN  wird auf alle Fälle von der Versicherung bezahlt. Die Versicherung zieht danach aber den Versicherten zur Verantwortung und holt sich das Geld zurück.... wieso weißt Du denn das nicht?  ... soviel zum Blödsinn

Antwort
von derbas, 55

Fahren ohne Versicherungsschutz,
Erlöschen der Betriebserlaubnis,
Regreßansprüche bei Unfall,
Unter Umständen mehrere Jahre Führerscheinsperre
...und das für läppische 20 KM/h mehr. Mir wäre das zu doof. Und zu teuer.

Kommentar von ViizionAT ,

bis 65 km/h wird von der Österreichischen Polizei toleriert, das steht sogar auf der Seite vom Bmi

Kommentar von WosIsLos ,

Eure  Polizei toleriert was? - der Witz des Jahres.

Kommentar von Buerger41 ,

Die Polizei in Österreich toleriert so etwas überhaupt nicht. Es steht auch nicht auf der Seite des Innenministers.

Kommentar von derbas ,

Das ist ja schön. Dennoch ist es nicht erlaubt. Und wenn die Ösi-Polizei eine gewisse Meßtoleranz hat, liegt das wohl an den Problemen die sie mit den Prüfständen hatten. Wenn allerdings was passiert und du in die technische Prüfung kommst - viel Erfolg.

Kommentar von ViizionAT ,

3. Referenzwerte Daraus und unter der Berücksichtigung der im Bescheid des BEV vom 12.01.2001 festgelegten Messwerttoleranzen ergibt sich, dass bei Erreichen eines Messwertes von 66 km/h auf dem Mopedprüfstand, die gesetzlich zulässige Bauartgeschwindigkeit von 45 km/h im realen Fahrbetrieb mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit deutlich überschritten werden kann.

Antwort
von rampe6, 45

Kurze Gegenfrage:

Machst du auch die Bremsen und das Fahrwerk auf??

Ich glaube es gibt da einen Zusammenhang (sollte es zumindest) zwischen schneller fahren und besser (angepasst) bremsen können.... und ein Fahrwerk sollte auch mit der Geschwindigkeit mithalten können!


Du verlierst zwar nicht den Versicherungsschutz, aber bei einem verursachten Schaden liegt eine Regressforderung der Versicherung bis zu 5000 Euro drin. Das "Tuning" das zum erlöschen der BE führt kann ja nur vorsätzlich sein.

Wenn du betrunken einen Unfall baust steht eine solche regressforderung auch immer im raum.


Kommentar von ViizionAT ,

Ich hab 'ne Enduro die eigentlich 90 fährt, aber auf 45 gedrosselt ist. Die Bremsen sind auch für eine Geschwindigkeit von 90km/h geeignet..

Antwort
von lanlan0000, 62

Ja das stimmt. Du fährst dann ohne versicherungsschutz

Kommentar von Effigies ,

Und wo geht der Versicherungsschutz hin ? Und wieso darf er das?

Antwort
von Papassohnnemann, 28

Was noch keiner geschrieben hat ist, das du bei einen Unfall eine teilschuld bekommst auch wenn du nicht der Unfall Verursacher bist. Es muss natürlich rauskommen das du manipuliert hast😉.

Antwort
von fjf100, 41

Jedes Fahrzeug hat eine "allgemeine Betriebserlaubnis". Das Fahrzeug wurde geprüft und für verkehrssicher befunden.

Wenn eine Veränderung auftritt erlischt diese Betriebserlaubnis und man

hat keinen Versicherungsschutz mehr.

Deine Mutter hat vollkommen Recht.

MERKE : "Nur Idioten machen so was "!!

Kommentar von Effigies ,

Wenn eine Veränderung auftritt erlischt diese Betriebserlaubnis und man hat keinen Versicherungsschutz mehr.

Schon wieder dieser depperte Schwachsinn. Ein absolut blöder uralter Hoax der nicht tot zu bekommen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community