Frage von MissBubblegum, 262

Leben nach dem tod + Seele verlässt den Körper nur eine Einbildung durch Schmerz Tabletten ?

Hi ich bin auf einen Artikel gestoßen in dem Menschen die kurz vor dem Tod standen angeblich gesehen hätten wie die Seele sich von dem Körper löst oder sie durchs Wasser gezogen & ertranken  oder einen weißen Tunnel & Engel sahen. Ich bin der Meinung das es Einbildungen waren die durch Tabletten ausgelöst wurden wie z.b Schmerz Tabletten die die Patienten die kurz vor dem Tod  bekommen es gibt viele  Schmerz Tabletten  die Haluzinationen auslösen (manche bekommen auch Morphium gespritzt wenn  Schmerzmittel nicht mehr helfen) also es ist ja auch eine starke Droge die auch nur Patienten bekommen die kurz vorm Tod stehen & andere Schmerzmittel nicht mehr helfen was haltet ihr von dieser Theorie? Glaubt ihr das man nach dem man stirb seine bereits verstorbenen Verwandten trifft & die einen abholen? wäre nämlich schön wenn es so wäre. Keine Sorge ich habe nicht vor mir das Leben zu nehmen oder sowas ich bin nur neugierig

Antwort
von MarioXXX, 106

Es ist umstritten.

Mit wissenschaftlichen Methoden kann man die ,, Seele'' sowieso nicht nachweisen. 

Was mich aber am meisten erstaunt ist, dass das Leben nach der Nahtoderfahrung völlig verändert. Wo früher Materialismus, Geld und Karriere an erster Stelle stand, steht nachher Bildung, bedingungslose Liebe, Freundschaft und Familie an erster Stelle. 

Bei Drogen, Halluzinationen (in diesem Fall sind es die Tabletten), (auch unter Laborbedingungen) oder Fantasien treten hingegen kaum oder gar keine ,,positive'' Veränderung ein.

Zudem treten nach Nahtoderfahrungen teilweise elektrische Störungen auf.

Ein Betroffener: ,,Es war wirklich sehr eigenartig, jedes Gerät, das ich nach meiner Nahtoderfahrung anfasste, ging kaputt. Lampen, Geschirrspüler, Wasserkocher, die Leuchte über der Kochplatte, ich gab an alles Energie ab.''

Einige tragen keine Uhren, weil die Uhren stehen bleiben, sobald sie sie anlegen. Sie hatten sich zunächst immer wieder eine neue Uhr gekauft, weil sie dachten, die alte Uhr sei defekt.

Und außerdem ist das Wort Nahtoderfahrung nicht richtig, denn solche Phänomene treten auch unter Depression, Meditation oder sogar beim Spazieren gehen auf. Das Gehirn ist nicht in Mitleidenschaft gezogen. 

Zudem gibt es noch eine sogenannte emphatische Sterbeerlebnisse auf, dass heißt das die Angehörigen den Sterbenden ein Stück ins Jenseits begleiten und es gibt Fälle wo sogar Fremde, die vor dem Haus gehen, ohne es zu wissen, das da gerade jemand stirbt, das gleiche Erlebnisse erlebt.

Und außerdem kannst du den Nahtoderfahrenden  sowieso oft nicht überzeugen, dass das alles nur Einbildung ist, so tief hat sich das Erlebnis eingeprägt. Und an erster Stelle geht es sowieso nicht um Beweise, wir müssen schließlich sowieso alle einmal sterben, sondern das Erlebnis in sein/ihr Leben integrieren. Denn das Wohl der Betroffenen steht als erster Stelle und nicht die Wissenschaft.

Natürlich ist es nicht bewiesen aber wer das interessiert kann sich mit der Literatur auseinandersetzen. Schließlich ist Nahtoderfahrung keine Krankheit, sondern einfach ein unerklärliches Phänomen.

Offene Fragen, die unbedingt erklärt werden müssen:

Warum treten bei Halluzinationen meistens lebende Menschen und bei Nahtoderfahrungen nur tote Menschen an? 

Wie kann man unter Überdosis Vollnarkose ein erhöhtes und klares Bewusstsein haben?

Warum sind die Beobachtungen während einer außerkörperliche Erfahrungen im Gegensatz zur Halluzinationen realistisch. (wird von Zeugen bestätigt)

Wie können von Geburt an blinden Menschen und Gehörlose eine stark visuelle und auditive Erfahrung haben?

Warum können die Betroffenen manchmal während einer Nahtoderfahrungen Gedanken und Gefühle lesen? (die Zeugen sind oft sehr überrascht und ratlos)

Warum Nahtoderfahrungen sind in allen Ländern und unabhängig vom Alter sehr ähnlich?

Warum hat nicht jeder Nahtoderfahrungen?

Warum treten manchmal während der Nahtoderfahrungen unerklärliche Heilungen ein?

Es gibt noch unzählige offene Fragen.

Es gibt bisher keine Beweise, dass es eine Seele gibt, allerdings auch keine Beweise, dass es keine Seele gibt. Es gibt bisher nur Erklärungsansätze und da sind die Forscher darüber einig.    

Was genau willst du denn wissen?

Kommentar von Ololiuqui ,

Ich habe deinen Text nicht ganz gelesen, aber in einem Punkt muss ich deutlich widersprechen. Nämlich dass durch Psychedelika keine positiven Effekte auftreten. Seit Jahrhunderten werden sie von Naturvölkern genau zu diesem Zweck genutzt. Da man davon ausgeht, dass kurz vor dem Tod eine große Menge DMT ausgeschüttet wird, ist eine “echte“ Nahtoderfahrung also nichts anderes.

Kommentar von MarioXXX ,

Wo habe ich das den geschrieben? 
Das habe ich geschrieben.
...in diesem Fall sind es die Tabletten,... treten hingegen kaum oder gar keine ,,positive'' Veränderung ein.

DMT ist ähnlich wie Nahtoderfahrung, ist aber trotzdem nicht das Gleiche.

Antwort
von NichtZwei, 111

Das ist keine Einbildung, wir alle werden es erleben, das ist der normale Vorgang, natuerlich wird den Menschen das nicht nahegelegt, damit sie sich an ihren Koerper und die Materie klammern, sie denken dann, das ist das einzige was exisitert. Dabei ist unsere materielle Welt nur 1 Prozent von der erweiterten Realitaet, ja, ca. 99 Prozent sind nicht sichtbar, das sind die anderen Dimensionen, dort sind wir eigentlich zu Hause, auch jede Nacht mit unseren Energiekoerper. Wir verlassen jede Nacht unseren  Koerper, wir koennen uns nur nicht erinnern. Du kannst es auch bewusst lernen eine AKE auszloesen, dann weisst du, dass du ewig leben wirst, wenn du die erweiterte Realiaet kennenlernst. Nur eigene Erfahrung wird dich die Wahrheit wissen lassen. Alles Gute und viel Glueck!

Antwort
von dedeagle, 57

Hallo. Zuallerst: Ich kann was ähnliches beantworten, allerdings wirst du wahrscheinlich sagen: war nur ein Traum.

Zweitens: Ich bin ein Atheist und deshalb wird der "Traum" wenn es überhaupt einer war, den ich geträumt war immer unrealistischer.

Ich träumte, dass ich durch ein Gebäudeabteil ginge. Oben freier Himmel, hinter mir der Ein/Ausgang und der Rest ist vollgebaut und umrundet.

Plötzlich spüre ich ein Messerstich durch mein Körper. Ich spürte!! den Stich. Plötzlich fühlte es sich so an, als würde etwas "fliehen" aus meinen Körper, nicht Blut, sondern was schnelleres. So geschah es: Plötzlich sah ich eine Sicht von Oben, das circa 1m von meiner (mittlerweile) gefallene Leiche entfernt war. Die Sicht ging schräg Rechtsobenartig nach "außen." (Als würde man rauszoomen.) Plötzlich wache ich als 5 Jahre alter Junge auf, dieser erste Gedanke es war, was ich gestern gemacht habe: - - - nichts zu 'finden'. Plötzlich hab ich den Gedanke zum Kindergarten zu gehen. Ende eigentlich. Aber ich fands interessant, wenn ich mich so zurück erinnere, das ich sofort nach dem Traum versucht habe mich daran zu erinnern, was gestern passiert ist. War etwa mein 'vorheriges' Ich 'Wissen' noch für eine Sekunde da? Oder war ich für 5 Jahre schon ziemlich schlau?

Antwort
von john201050, 73

morphium ist auch nur ein schmerzmittel. genau so wie alle anderen schmerzmittel ebenfalls drogen sind.

opiate (also auch morphium) lösen übrigens keine halluzinationen aus.

#################

was du meinst sind nahtod erfahrungen. vermutlich werden die durch körpereigenes DMT ausgelöst, welches kurz vor dem tod aus geschüttet wird. das hat aber nichts mit den opiaten zu tun. (allerdings erzeugt ketamin dissoziative trips, kann auch sehr beeindruckend sein)

aber selbst wenn das so ist, wie soll das jetzt zeigen, dass das erlebte nur reine einbildung ist? vielleicht ist die durch dmt und andere halluzinogene erzeugte sicht der welt auch die realität und das nüchtern sein nur eine unvollständige wahrnehmung?

Antwort
von RudolfFischer, 50

Dass die Seele sich vom Körper löst, kommt auch ohne Schmerzmittel und sogar ohne "Nahtod" vor. Es gibt Menschen, die unter Trance oder im Schlaf ihren Körper verlassen können. Die Trance kann auch spontan in einer alltäglichen Situation einsetzen.

Ich empfehle das Buch:

Christophor Coppes: Der Himmel ist ganz anders. 1. Aufl. 2012. ISBN 978-3-89427-596-9

Antwort
von Fantho, 100

in dem Menschen die kurz vor dem Tod standen angeblich gesehen hätten wie die Seele sich von dem Körper löst

Der Mensch sieht nicht, wie eine Seele sich vom Körper löst, sondern die Seele (das Bewusstsein) sieht, wie sie sich sich vom menschlichen Körper löst - das ist ein himmelweiter Unterschied...

Lies Dir mal die Berichte von Eben Alexander und Sam Parnia und / oder die Studien über die NTEs von Pim van Lommel

Glaubt ihr das man nach dem man stirb seine bereits verstorbenen Verwandten trifft & die einen abholen?

Man kann von einem Wesen abgeholt werden, zu der man ein besonderes Verhältnis hatte, wenn man mit gewissen Ängsten und Unsicherheiten zu kämpfen hat...

Ob man dann all seine Verwandten antreffen wird, ist auch davon abhängig, ob diese im Jenseits sich aufhalten....

Gruß Fantho

Antwort
von SplitterFX, 113

Die meisten dieser Menschen bzw alle standen unter Angstzuständen, Drogeneinfluss (Beruhigungsmittel, Schlafmittel) oder im Falle des ertrinken unter Sauerstoffmangel.
Ich glaube nicht , dass man, es sei dann man ist wirklich dran irgendeine zwischendimensionale Erfahrung erlebt.

Kommentar von MissBubblegum ,

Danke für die Antwort:)

Kommentar von Fantho ,

Hast Du je Berichte und / oder Studien zu NTEs gelesen?

Nach Deinen Erklärungen vermute ich eher ein Nein, als ein Ja...

Gruß Fantho

Antwort
von Reality010, 88

Nein das mit der Seele stimmt wirklich. Nach dem Tod verlässt sie den Körper, sowie jede Nacht wenn du träumst. In deinen Träumen ist deine Seele der Protagonist. Es gibt Menschen die glauben dran, andere nicht.

Antwort
von nowka20, 75

erst im tode verläßt die seele ihren physischen körper und nimmt gleich ihren lebenskörper mit, sodaß der physische körper beginnt, zu zerfallen, da ihn die naturkräfte angreifen können

Antwort
von comhb3mpqy, 58

Ich habe von einem Wissenschaftler, der sich mit dem Gehirn auskennt, gelesen. Dieser ist der Meinung, dass seine Nahtoderfahrung nicht eingebildet, sondern real war. Man kann im Internet mal nach "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen).
Auch kann man nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen.

Antwort
von nowka20, 36

man erkennt nach dem tode nur menschen wieder, mit denen man im leben geistigen austausch hatte

Antwort
von Raubkatze45, 42

Es gibt glaubhafte Zeugenberichte von Nahtoderfahrungen und sogar von Menschen, die bereits für tot erklärt waren. Sie alle waren aber noch mit ihrem Körper in irgendeiner Weise verbunden, so dass sie nur bis zur Grenze der Ewigkeit kommen konnten. Es ist sicher möglich, dass sie all das, was Gott verheißen hat, schon erahnen durften und es bei der Rückkehr in ihr Leben nicht vergessen konnten. Auf jeden Fall haben Menschen mit solchen Erlebnissen ihr Leben danach geändert, weil sie mit einer Wirklichkeit konfrontiert worden waren, die es wert ist, sein Leben darauf zu bauen.

Unabhängig  von Nahtoderfahrungen glauben wir Christen an das, was Jesus Christus uns verheißen hat. Und danach werden wir  im Tod vor Christus stehen und in Seinem Licht unser Leben erkennen, wie es auf Erden war. In Gott werden wir natürlich allen wieder begegnen, die wir geliebt haben und mit denen wir verbunden waren. Wir werden mit Seele und Leib in das ewige Leben eingehen, wo weder Schmerz ist noch Trauer noch Klage und wo es keine Tränen mehr geben wird. Christus spricht von den ewigen Wohnungen, vom himmlischen Jerusalem, vom Reich seines Vaters, das nicht von dieser Welt ist. Dafür sind wir erschaffen worden, dazu leben wir, denn letztlich gilt "Unsere Heimat aber ist der Himmel".

Allerdings gibt es kein ewiges Leben ohne Freiheit. Man kann die Ewigkeit mit oder ohne Gott verbringen und die Weichen dafür stellen wir in diesem Leben.

Antwort
von DonnerPlayy, 78

Sowas musst du wissen woran du glaubst ob wissenschaft oder religion liegt an dir

Kommentar von BigQually ,

Oder beides :o

Antwort
von Lauftbeimirgeil, 77

Ich denke das hat nichts damit zu tun
Denn auch bei Menschen die bei einem Auto Unfall kurz davor oder schon "Tod" waren berichten das sie einen Tunnel sahen oder ähnliches direkt nach dem Aufprall bevor Helfer da waren
Ich denke das sich das Gehirn nochmal die im vodergrund gespeicherten Erlebnisse aufruft und man sein ganzes Leben vorbeirauschen sieht
(Was viele berichten )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community