Frage von striepe2, 50

Leben inzwischen genausoviele Hunde wie Menschen im Land?

Ohne Hund scheint man schon die Ausnahme zu sein. Die meisten besitzen mind. 2 Hunde. Ganze Siedlungen - kein Haushalt ohne Hund. Den Tieren wird bedeutend mehr Zuwendung geschenkt wird, als den Menschen. Ganze Industriezweige haben sich für Schnick Schnack entwickelt. Sind wir ein Planet der Hunde?Langsam geht dabei meine Tierliebe flöten.

Antwort
von silberwind58, 31

Dabei gibt es eine Statistik,die sagt,es gibt viel mehr Katzen in den Hausahlten! Die Katze steht als Haustier an erster Stelle.Das Menschen Ihrem Haustier mehr Bedeutung bei messen als den Mitmenschen,kann ich gut nachvollziehen! Der Hund ist einfach der bessere mensch,hat mal Sir Peter Ustinov gesagt!

Antwort
von Bitterkraut, 25

Langsam geht dabei meine Tierliebe flöten

Warum? bist du neidisch auf die Zuwendung, die Hunde bekommen? Wirst du deswegen venachlässigt? Und können die Hunde was dafür? Denskt du, die haben sich ihre Anzahl selbst ausgesucht?

Und nein, es gibt nicht so viele Hunde wie Menschen. Nicht in De und nicht weltweit.

Kommentar von striepe2 ,

Albern! Wenn ich etwas kritisch bemerke, hat das absolut nichts mit Neid zu tun! Schon gar nicht auf Tiere. Es gibt sehr viele Menschen, für die ein solcher (finanzieller) Aufwand von Nutzen wäre, wie er für Tiere aufgebracht wird.  Auch in der Nachbarschaft von Hundehaltern. Und über meinen Grad der Zuwendungen mußt du dir keine Gedanken machen. Bei mir kommt sie von Menschen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Albern bist du, wenn du sagst ich mag keine Hunde mehr, weil so viele Menschen welche halten - als ob die Hunde was dafür könnten. Die ganze Frage ist albern. Und sie ist auch keine kritische Bermerkung. Kritik setzt nämlich Wissen voraus. Wie willst du einen Sachverhalt kritisieren, den du gar nicht kennst?

Kommentar von silberwind58 ,

@ Bitterkraut,warum bist Du immer so Feindselig und missgestimmt?

Kommentar von Lapushish ,

Trotzdem ist die Aussage, wenn es angeblich so ist, wie du hier dementierst, sinnfrei. Deine Tierliebe verschwindet, weil viele Leute Hunde haben? Hörst du auf, Kinder zu mögen, weil viele Menschen welche haben?

Das ändert doch nichts am Hund selbst. Entweder mag man sie, oder nicht.

Kommentar von Bitterkraut ,

typische Sommerloch- oder auch Ferienlangeweilefrage.

Kommentar von striepe2 ,

Ganz und gar nicht. Lediglich genervter Bürger. Mir war klar, das solche Sätze kommen. "Die lieben Tiere können ja nichts dafür" "Ein Tier hat mich noch nie enttäuscht" usw.bla bla.. . Wer tolerant ist, sollte auch bedenken, das nicht zwangsläufig jeder, der das Thema Hunde einmal kritisch anschneidet, ein "Hundehasser " ist.

Kommentar von Nschoschi ,

Stimmt.... nicht jeder der menschliches Verhalten hinterfragt ist ein
Misanthrop. Wo ist der Sinn der gestellten Frage?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten