Frage von Rappenspotter, 26

Leben in Hagen als (angehender) Student?

Hi, ich gehöre zu jenen Schülern, welche dieses Jahr (bis zum 31.7. bin ich offiziell auf meiner Schule angemeldet) ihr Abitur schlussendlich absolvieren und zum Wintersemester mit dem Studium beginnen möchten.

An Universitäten kommen insbesondere Bochum, Essen, Dortmund und Wuppertal in Frage (natürlich werde ich mich auch an weiteren Universitäten in NRW bewerben müssen, strebe aber einen Platz in genannten Universitätsstädten an).

Bislang bin ich auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen und dies wird sich in den kommenden Monaten leider auch nicht so schnell ändern. Hagen ist eine zentrale Stadt, wie ich anhand der Bahnverbindungen erkennen kann, und die vier genannten Städte erreicht man mit dem Zug binnen (für meine Verhältnisse) weniger Minuten.

Ich bin es nämlich allmählich satt, Tag für Tag lange Fahr-/Wartezeiten auf mich nehmen zu müssen. So erschien ich jeden einzelnen Morgen aufgrund schlechter Bus- und keinerlei Bahnverbindungen erst nach (!) Unterrichtsbeginn in der Schule; nach Schulende musste ich oftmals (und teilweise sogar weitaus länger) eine Stunde auf meinen Bus warten und schließlich weitere 30-40 Minuten Fahrt in Kauf nehmen, um wieder nach Hause zu gelangen. Freunde und Bekannte zu treffen, war deshalb auch nicht immer ganz einfach für mich - ehrlich gesagt noch weitaus komplizierter -, weshalb ich hier auch unter keinen Umständen noch länger bleiben möchte.

In Hagen habe ich mich bislang jedenfalls nur zwei oder drei Mal aufgehalten und mein letzter Aufenthalt dort liegt nun auch schon lange zurück; dementsprechend kenne ich mich in dieser Stadt auch nicht sonderlich aus. Mir wurde jedenfalls bereits flüchtig mitgeteilt, dass ich Stadtteile wie Altenhagen oder Eckesey zum Wohnen um jeden Preis meiden sollte. Wie sieht es mit anderen Stadtteilen aus? Kann mir wer Stadtteile nennen, in welchen es sich "gut" lebt und die möglicherweise nicht runtergekommen sind? Das mag nun vielleicht utopisch klingen, aber der Hauptbahnhof Hagen sollte hierbei bitte nicht allzu weit entfernt sein, da ich eben auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen bin und keinesfalls einen weiten Weg, um überhaupt den Bahnhof zu erreichen, auf mich nehmen möchte ... sonderlich viel Vermögen könnte ich für die Miete auch nicht aufbringen ... und auf Straßenlärm mag ich jedenfalls auch liebend gerne verzichten.

Und abseits von dem Ganzen: Wie lebt es sich allgemein in Hagen? Ist der schlechte Ruf Hagens berechtigt? Und wie steht es um die Einkauf- und Ausgehmöglichkeiten?

Antwort
von actualquestion, 16

Hallo Rappenspotter, ich kann Dir da leider keinerlei Hinweise geben, aber mein Schwiegersohn ist aus Hagen, und ich habe bisher Nichts Negatives über die Stadt gehört! Vielleicht solltest Du einfach mal in die Städte reisen, um Dir einen persönlichen Eindruck zu verschaffen! :) Ich wünsche Dir viel Glück und Erfeolg! :) Ganz liebe Grüße Heidrun! :)

Antwort
von latricolore, 16

Vielleicht ist es schon zu spät für mich - wieso willst du in Hagen wohnen, wenn du beispielsweise in BO studierst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community