Frage von 1900minga, 157

Leben im Iran nicht hauptsächlich Schiiten, die ebenfalls vom IS verfolgt werden?

Der Attentäter von München, war ja deutsch-iraner

Im Iran leben doch größtenteils Schiiten, die ebenfalls vom IS werden.

Wie kann es denn sein, dass er sich dann trotzdem dem IS anschließt.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von samm1917, 71

Im Iran leben hauptsächlich Schiiten. Der IS hingegen ist eine sunitisch geprägte Organisation welche einen radikalen Salafismus predigt.

Schiiten gelten für den IS als ungläubige welche verfolgt werden müssen (wie diese Verfolgung aussieht wissen wir ja).

Klar kann es sein, dass ein Schiit zum Sunit konvertiert, ist aber eher selten. Zudem geht man aktuell davon aus, dass es sich um einen Amoklauf eines Einzeltäters handelt und nicht um einen Terroranschlag.

Antwort
von Mondmayer, 69

Es gibt ein Video in dem man sieht wie er sich auf einem Dach befindet und mit einem Anwohner streitet. In diesem Video ist zu hören wie er unteranderem sagt, dass er 7 Jahre lang gemobbt wurde.

Der Typ war ein Amokläufer und kein Terrorist, aber du hast Recht mit deiner Aussage, doch als Terrororganisation gibt es ja nicht nur den IS und du weißt auch nicht ob er Schiit ist.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Das wurde jedoch auch bereits von der Polizei mitgeteilt.

Kommentar von Mondmayer ,

ok

Antwort
von joheipo, 59

Noch melden die Nachrichten den Deutsch-Iraner als "mutmaßlichen Täter" und nicht als eindeutig festgestellten Täter.

Wen ers war, was wohl sehr wahrscheinlich ist, weiß man aber immer noch nicht, ob er islamistisch verrückt gespielt hat oder auf andere Art wirr in der Birne war.

Jetzt schon zu spekulieren ist voreilig.

Antwort
von atzef, 35

Der Amokläufer war Deutscher mit iregendeinem iranischen Migrationshintergrund. Woher weißt du, dass er Schiit war ode dem IS angehört hat?

Seien eigenen Aussagen zufolge war er länger in stationärer Behandlung...

Nichts deutet momentan auf einen islamistischen und terroristischen Hintergrund und einen Zusammenhang zum IS hin.

Kommentar von TaErAlSahfer ,

Vielleicht hatte der Fragensteller gestern Abend hier schon Fragen und Antworten dazu gelesen, da wurde nämlich von einigen behauptet der Täter gehöre dem IS an, obwohl dass noch kein bisschen feststand. :) 

Aber an sich hast du Recht, gibt bisher keine Anzeichen dafür.

Antwort
von howelljenkins, 68

wer sagt denn, dass er sich dem IS angeschlossen hatte?

Kommentar von b0lYDoo ,

Da muss ich dir zustimmen. Bis jetzt gab es keine bestätigte Meldung, dass der Attentäter dem IS angehörte. Er ist vermutlich Einzeltäter, der aus anderen Gründen handelte.

Antwort
von Bitterkraut, 36

Woher willst du wissen, daß er sich dem IS angeschlossen hat? Bist du Hellseher oder so?

Antwort
von Lennister, 39

Woher weißt du, dass er sich den IS angeschlossen hat? Da weißt du deutlich mehr als die Polizei- die versucht gerade, das Motiv herauszufinden.

Antwort
von S20000, 10

Er hat sich dem IS nicht angelossen. Der Attentat war ein Amoklauf weil dieser Person persönliche Probleme hatte, es hatte überhaupt keinen islamistischen Hintergrund.

Antwort
von YankoCBR, 34

War der jetzt doch ein IS Anhänger?

Kommentar von 1900minga ,

Ne Sry
Habe die Frage kurz nach dem aufstehen gestellt, nachdem ich de neusten Infos noch nicht mitbekommen habe

Kommentar von YankoCBR ,

okay gut.

Antwort
von Noeru, 58

Es deutet nichts darauf hin, dass er mit dem IS sympathisiert hat.

Augenzeugenberichten nach soll er ja sogar "Sch Ausländer" und später noch "Ich bin Deutscher" gerufen haben.

Antwort
von Apfelkind86, 33

Du schreibst schon selber, wo die Krux liegt.

Warum kommst du dann nicht zu dem logischen Schluss, dass es wohl nichts mit dem IS zu tun hatte bzw. woher nimmst du diese Unterstellung?

Antwort
von HugoGuth, 2

Nein, der hat sich nicht dem ISIS angeschlossen, der wollte nur seine Waffen ausprobieren! Er hat ja auch hauptsächlich sunnitische Moslems (Araber und Türken) umgebracht!

Antwort
von minticious, 6

Der Attentäter gehörte nicht zum IS.
Der Grund für den Amoklauf waren psychische Probleme, keine terroristischen Motive.
Er schrie nicht Allahu Akbar, sagte auf dem Parkhausdach sogar "ich bin Deutscher!"

Und ja, 90% oder mehr im Iran gehören den Shiiten an, weshalb der Iran wohl ein großer Feind des IS ist.

Der IS greift im Irak auch hauptsächlich Gebiete der Shiiten an.

Antwort
von voayager, 46

Statt wild rumzuspekulieren, gilt es vielmehr die Nachrichten zu verfolgen.

Antwort
von peace1287, 19

Wer sagt, dass er zum IS gehörte!? 

Er war Deutsch Iraner. Und es handelt sich allem Anschein nach, um einen Psychisch Labilen, 18 Jährigen. 

Mit dem IS hat das nichts zu tun! 

Das war ein Amoklauf, wie auch schon in Würzburg! 

Ich kann mir vorstellen, dass er ein Mobbing Opfer war, der gerade von Rechten, Ausländerfeindlichen Idioten gemobbt wurde! Trifft soetwas dann af eine Psychisch Labile Person, dann passiert soetwas! 

Von Daher werden sich wohl die Rassistischen Idioten, mit ihrer permanenten Hetze und ihrem permanenten Hass, den Schuh der Mitschuld anziehen müssen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community